Auto und Mobiles Neue Oberklasse von Audi mit Markteinführung des Q8 jetzt komplett

Neue Oberklasse von Audi mit Markteinführung des Q8 jetzt komplett

37
Die neue Oberklasse von Audi © Audi AG
Die neue Oberklasse von Audi © Audi AG

Neue Oberklasse von Audi mit Markteinführung des Q8 jetzt komplett

Der neue Audi Q8 (Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 6.8 – 6.6*; CO2-Emission kombiniert in g/km: 179 – 172*) liefert mit seinem markanten Design und der großen Variabilität seine ganz eigene Interpretation eines großen viertürigen SUV-Coupés. Zusammen mit dem Audi A8, dem Audi A7 Sportback und dem Audi A6 bildet er die neue Oberklasse im Produktportfolio der Marke. Mit einem reichhaltigen Paket an innovativen Technologien unterstreichen die Oberklasse-Modelle einmal mehr „Vorsprung durch Technik“ und bieten hohen Nutzwert für die Kunden.

Audi Q8: neues SUV-Coupé ab sofort beim Audi-Händler
Mit der Markteinführung können Kunden den neuen Audi Q8 ab sofort bei den Audi-Händlern erleben. Das viertürige Coupé ist das Top-Modell unter den SUVs und das neueste Mitglied in der Oberklasse von Audi. Die Premiummarke hat innerhalb eines Jahres ihre Modellreihen A8, A7 und A6 erneuert und mit dem Audi Q8 ihr SUV-Portfolio mit einem neuen Spitzenmodell gekrönt. Ganz gleich ob SUV-Coupé, Gran Turismo oder Business-Limousine: Die neuen Oberklasse-Modelle verbindet eine gemeinsame DNA, sowohl in puncto Design wie auch in der Technik. Im direkten Vergleich zeigen sie jedoch ganz unterschiedliche Talente und Ausprägungen.

Die neue Oberklasse von Audi – vom viertürigen SUV-Coupé bis hin zur Business-Limousine
Mit dem Audi A8 startete im Juli 2017 die Modell- und Technik-Offensive. Das Audi-Flaggschiff vermittelte erstmals die neue Designsprache und unterstreicht dank vieler technischer Innovationen den Markenanspruch „Vorsprung durch Technik“: Dazu zählen unter anderem das zukunftsweisende Bediensystem MMI touch response, die Breitenelektrifizierung mit serienmäßigem Mildhybrid-System, neue Fahrwerk-Komponenten wie die Dynamik-Allradlenkung und eine Vielzahl von Fahrerassistenzsystemen. Durch konsequenten Technologie-Transfer übernehmen die anderen Oberklasse-Modelle zahlreiche Technikbausteine von der Luxuslimousine – in ihrem Segment bieten sie damit jeweils ein einzigartiges Technik- und Fahrerlebnis.

Neue Designsprache – eine klare Handschrift und fünf individuelle Ausprägungen
Sichtbares Zeichen für die neuen Oberklasse-Modelle von Audi ist die neue Designsprache. Allen Modellen gemeinsam sind die quattro-Blister – stark ausgeformte Konturen oberhalb der Radhäuser. Sie sind eine Reminiszenz an den Audi Ur-quattro und visualisieren die Technologie des quattro-Antriebs. Dazu trägt bei allen Modellen auch der betont taillierte Mittelwagen bei. Der markante Singleframe-Grill ist bei den A-Modellen flacher und breiter gestaltet und beim Q8 zur stärkeren optischen Differenzierung als Oktagon ausgeführt. Die neue Audi-Formensprache besitzt eine klare, eindeutige Handschrift – jedoch mit fünf individuellen Charakteren.
Der A8 ist das erste Audi-Modell aus der Feder von Chefdesigner Marc Lichte und markiert den Beginn der neuen Designsprache. Während der A8 Eleganz, Hochwertigkeit und progressiven Status verkörpert, steht der A7 mit seinen großen Flächen und sehnig gespannten Linien für die Essenz der neuen Formensprache, die die Premiummarke zuerst 2014 mit dem Showcar

Audi prologue angekündigt hatte. Die A6 Limousine fasziniert mit ihrer technischen Eleganz, die das geballte technische Knowhow der Vier Ringe zum Ausdruck bringt. Sie überzeugt mit optimalen Proportionen und kurzen Überhängen. Der A6 Avant verbindet Form und Funktion mit seiner langen, flachen Dachlinie und der sehr dynamischen, flach stehenden D-Säule. Der Audi Q8 wiederum überträgt mit dem Oktagon-Kühlergrill die Designsprache auf neuartige Weise in das SUV-Segment.

Eine faszinierende Synthese aus Design und Technik bildet das Lichtdesign der neuen Oberklasse. Es gestaltet erstmals Licht in Bewegung: Individuelle Lichtinszenierungen an den Frontscheinwerfern und den Heckleuchten unterstreichen beim Öffnen und Schließen den jeweiligen Charakter des Modells. Audi A8, A7 und Q8 verfügen über ein durchgehendes Leuchtenband am Heck. Mit dem innovativen Lichtdesign unterstreicht die Marke ihre führende Rolle und macht Technik – wortwörtlich – sichtbar.
Klarheit ist das neue Premium: Im Innenraum erwarten Fahrer und Passagiere eine reduzierte Interieur-Gestaltung, die durch großflächige Zierleisten im Black-Panel-Design geprägt wird.
Das klare und schlichte, horizontale Interieur-Design ermöglicht ein großzügiges Raumgefühl. Während A8 und Q8 auf eine symmetrische Anordnung des Armaturenträgers setzen, ist das Instrumentenbrett im A7 und A6 zum Fahrer hin geneigt und die Bedienoberfläche – durch Aluminium-Spangen eingerahmt – in einzelne „Bedieninseln“ aufgeteilt. Individuell konfigurierbare Interieur-Beleuchtungen wie das 30-farbige Kontur-Ambiente-Lichtpaket unterstreichen die futuristische Lounge-Atmosphäre.

Digitales Bedienkonzept – Synthese aus Form und Funktion
Die neue Audi-Oberklasse setzt mit dem MMI touch response-Bediensystem auf konsequente Digitalisierung und verbindet Form und Funktion. Anstelle vieler physischer Schalter und Tasten lassen sich über zwei zentrale, hochauflösende Bedienbildschirme auf der Mittelkonsole nahezu alle Fahrzeug-Funktionen steuern. Die Bedienung erfolgt intuitiv wie bei einem Smartphone.

Das haptisch-akustische Feedback der Bildschirme ermöglicht einen sicheren Funktionszugriff auch während der Fahrt. Ähnlich wie beim Smartphone lassen sich die Bedien-Icons individuell auf den Bildschirmen verschieben sowie Shortcuts und Favoritentasten nach den persönlichen Vorlieben anlegen. Vervollständigt wird diese digitale User-Experience durch das hochauflösende Audi virtual cockpit. Das Online-Sprachdialog-System versteht natürliche Sprachbefehle und lässt sich bequem über eine Lenkradtaste aktivieren.

 Audi A8, Audi A7, Audi A6 und Audi Q8 – eine Familie mit unterschiedlichen Charakteren © Audi AG

Audi A8, Audi A7, Audi A6 und Audi Q8 – eine Familie mit unterschiedlichen Charakteren © Audi AG
Mildhybrid – 100 Prozent Breitenelektrifizierung

Auch in puncto Antrieb zeigt sich die Oberklasse von Audi innovativ: Für mehr Komfort und Effizienz sind alle Modelle serienmäßig mit Mild-Hybrid-Technologie (MHEV, Mild Hybrid Electric Vehicles) ausgestattet. Die Audi-Ingenieure haben den MHEV-Antrieb an die Fahrzeug-Sensorik gekoppelt und sorgen so für vorausschauende, prädiktive Regelung und nochmals gesteigerte Effizienz.
Die Sechs- und Achtzylinder-Motoren nutzen ein 48-Volt-MHEV-System, die Vierzylinder-Aggregate ein 12-Volt-System. Herzstück des 48-Volt-Systems ist ein Riemenstartergenerator, der einen komfortablen und reaktionsschnellen Wiederstart des Verbrennungsmotors ermöglicht. Gleichzeitig erweitert er das Start-Stopp-System auf bis zu 22 km/h. Zwischen

55 und 160 km/h können die Oberklasse-Modelle damit verbrauchseffizient mit deaktiviertem Verbrennungsmotor segeln. Das Antriebsmanagement entscheidet über die passende Strategie. Die im Heck untergebrachte Lithium-Ionen-Batterie speichert gewonnene Energie und gibt diese an Nebenverbraucher wie die Klimaanlage oder die Ölpumpe im Getriebe weiter. Im realen Fahrbetrieb lassen sich somit bis zu 0,7 Liter Kraftstoff einsparen. Das 12-Volt-MHEV-System in den Vierzylinder-Varianten der Modellreihen A7 und A6 ermöglicht bis zu 0,3 Liter niedrigeren Verbrauch, die kompakte Lithium-Ionen-Batterie ist hierbei im Vorderwagen unterbracht.

Fahrwerk – die Dynamik-Allradlenkung für mehr Agilität und Komfort
Für deutlich gesteigerten Fahrspaß und mehr Fahrkomfort sorgt das umfangreiche Angebot an Fahrwerksauslegungen: Für alle Oberklasse-Modelle ist die Dynamik-Allradlenkung verfügbar, die – jeweils modellspezifisch abgestimmt – eine noch bessere Synthese von Komfort und Agilität ermöglicht. Dabei kombinieren die Audi-Techniker zwei verschiedene Komponenten miteinander: zum einen eine Progressiv-Lenkung mit variabler Lenkübersetzung, die hohen Lenkkomfort mit einem direkten Lenkimpuls verbindet. Zum anderen schlägt die Hinterachslenkung bis 60 km/h Geschwindigkeit die Hinterräder um bis zu fünf Grad gegensinnig ein und reduziert so den Wendekreis um bis zu 1,1 Meter. Oberhalb von 60 km/h lenkt sie gleichsinnig zu den Vorderrädern und verbessert so den Geradeauslauf und die Spurstabilität. Damit löst Audi den Zielkonflikt aus direkter Lenkansprache, hohem Lenkkomfort und hoher Agilität auf.

Die im A6, A7 und Q8 optionale und im A8 serienmäßige adaptive air suspension steigert den Fahrkomfort. Für den dynamischen Anspruch bietet Audi darüber hinaus ein Sportfahrwerk, beim Q8 als Luftfeder-Fahrwerk ausgeführt. Für A6 und A7 sind geregelte Dämpfer als Allroundfahrwerk optional verfügbar, im Q8 sind diese serienmäßig an Bord.
Eigens für die Chauffeurs-Limousine A8 und die Langversion A8 L wird ab Anfang 2019 das Aktiv-Fahrwerk angeboten, das ein einmaliges Komforterlebnis im bis zu 5,30 Meter langen Luxusliner bietet. Dabei handelt es sich um ein vollaktives, elektromechanisches Federungssystem, das jedes Rad einzeln ansteuert und sich mittels der in der Windschutzscheibe integrierten Frontkamera dem Fahrbahnverlauf entsprechend anpasst. Pro Rad gibt es einen Elektromotor, der vom 48-Volt-Hauptbordnetz versorgt wird.
Die verschiedenen Fahrwerksbausteine von der Hinterachslenkung bis zu den Fahrwerks-Regelsystemen werden zentral von einem Steuergerät verarbeitet – der elektronischen Fahrwerksplattform EFP. Damit bietet die Oberklasse mehr Komfort und Sportlichkeit gleichermaßen.

Fahrassistenzsysteme – mehr Komfort und Sicherheit
Mehr als drei Dutzend Fahrassistenzsysteme und ein umfangreiches Sensorset machen die Oberklasse-Modelle von Audi zum idealen Reisebegleiter. Das zentrale Fahrassistenzsteuergerät zFAS ermittelt mit bis zu 15 Sensoren ein permanentes Abbild der Umgebung. Dazu zählen vier Front-Eck-Radare, ein Long-Range-Radar und eine Frontkamera sowie verschiedene Ultraschall-Sensoren. Die Top-Innovation ist der Laser-Scanner, der die Funktionalität verschiedener Assistenzsysteme noch erweitert. Für maximale Systemsicherheit ist die Sensorik redundant ausgelegt.
Als erstes Automobil ist der Audi A8 speziell für pilotiertes Fahren nach SAE-Level 3 entwickelt worden. Dabei übernimmt der Staupilot auf Autobahnen und Bundesstraßen mit baulicher Trennung im zähfließenden Verkehr bis 60 km/h komplett die Fahraufgabe. Bei der Planung der exakten Einführungsszenarien für das Level-3-System bewegt sich Audi in einem intensiven Wechselspiel zwischen den Erkenntnissen aus der Erprobung und den Anforderungen, die der Gesetzgeber sowie die Zulassungsbehörden derzeit für das hochautomatisierte Fahren definieren.

Die einzelnen Modelle im Überblick
Audi bietet von der Luxuslimousine A8, dem Gran Turismo A7, dem Geschäftswagen A6, dem Reisewagen A6 Avant sowie dem Q8 – dem Beau unter den SUV Coupés – für jede Anspruch das passende Angebot.

Audi Q8
Als neuestes Mitglied der Q-Modellfamilie spricht der Audi Q8 mit seinem expressiven Exterieur Design-affine Kunden an und macht dank der langen und flachen, nur wenig abfallenden Dachlinie keine Abstriche in Sachen Platzangebot und Alltagsnutzen. Nobel ausgestattet mit zahlreichen Komfort- und Connectivity-Features aus dem A8 macht das SUV-Coupé auch abseits befestigter Straßen eine gute Figur und ist ein souveräner Begleiter für Business und Freizeit.

Audi A6 Limousine
Das Upgrade in der Business Class: Mit dem A6 präsentiert Audi die achte Generation seiner erfolgreichen Oberklasse-Limousine und bringt zahlreiche Innovationen aus der Luxusklasse in die Oberklasse. Ob in puncto Digitalisierung, Komfort oder Sportlichkeit – der elegant gezeichnete Audi A6 ist das Multitalent im Segment. Wie kaum ein anderes Modell symbolisiert er weltweit die Marke Audi, für Dienstwagenfahrer in Europa, Performance-orientierte Kunden in den USA oder als Technik-Statussymbol in China.

Audi A6 Avant
Schöne Kombis heißen Avant – diesen Anspruch der Marke führt der neue Audi A6 Avant fort: Er verbindet hohen Alltagsnutzen und große Variabilität mit dynamischem Design. Das Heck ist markant geschnitten, das Laderaumkonzept dennoch flexibel mit 565 bis 1.680 Liter Gepäckraumvolumen. Antrieb und Fahrwerk sind komfortabel und zugleich sportlich ausgelegt. Die Dynamik-Allradlenkung macht dem Namen Avant alle Ehre.

Audi A7 Sportback
Das große viertürige Coupé ist die Essenz der neuen Designsprache von Audi. Emotionales Design, dazu der sportliche Charakter und innovative Technologie: Der neue Audi A7 Sportback ist ein Gran Turismo neuen Zuschnitts – mit konsequenter Digitalisierung, dynamischem Fahrerlebnis und einem Raumkonzept, das verschiedenste Kundenanforderungen erfüllt: Er begeistert mit dem Design eines Coupés, dem Komfort einer Limousine und der Variabilität eines Avant.

Audi A8
Die vierte Modellgeneration des Audi A8 ist erneut die Referenz für Vorsprung durch Technik. Die Luxuslimousine demonstriert dies mit einer neuen Designsprache, die Eleganz und progressiven Status verkörpert, innovativen Fahrwerklösungen, zukunftsweisendem Touch-Bedienkonzept und konsequenter Elektrifizierung des Antriebs. Als erstes Serienautomobil der Welt ist der neue Audi A8 für hochautomatisiertes Fahren auf Level 3 konzipiert. Das neue Glanzpaket schwarz erweitert das Individualisierungsangebot der großen Limousine und setzt sportliche Akzente – unter anderem an Singleframe, Stoßfängern und Fensterleisten sowie optional auch an den Außenspiegeln.

*Angaben zu den Kraftstoffverbräuchen und CO2-Emissionen bei Spannbreiten in Abhängigkeit vom verwendeten Reifen-/Rädersatz