Sport Nascar: Horrorcrash-Tödlicher Unfall bei Rennen in Mexico

Nascar: Horrorcrash-Tödlicher Unfall bei Rennen in Mexico

662
Teilen

Der gestrige Sonntag war wieder einmal ein schwarzer Tag für den Motorsport. Eigentlich sind die Boliden egal ob Nascar, Formel 1 oder aber auch die seriennahen Boliden der DTM sehr sicher und müssen ja auch Crash-Test´s über sich ergehen lassen. Ohne diesen Crash-Test bestanden zu haben darf kein Bolide auf die Rennstrecke zumindest in der Formel 1.
Nun kam es in der mexikanischen Nascar Serie zu einem tödlichen Unfall. Der mexikanische Nascar Pilot Carlos Pardo ist am Sonntag bei einem Rennen Bundesstaat Puebla tödlich verletzt worden. Der Horrorcrash ist schon tragisch. Aber wenn man die Umstände sieht ist es noch tragischer.
Denn das Rennen war schon für Carlos Pardo fast gelaufen. Doch dann kam das schreckliche Szenario.
Carlos Pardo befand sich in Führung liegend und es war auch schon die letzte Runde für den Mexicaner. Doch dann verlor Carlos Pardo die Kontrolle über seinen Nascar-Wagen und wurde von einem anderen Boliden getroffen. Dadurch wurde der Wagen von Carlos Pardo mit voller Wucht in die Streckenbegrenzung geschleudert. Für den Mexicaner Carlos Pardo kam jede Hilfe zu spät.
„Wir erinnern uns an Carlos Pardo als eine bemerkenswerte Person und einen starken Piloten“, erklärte NASCAR-Direktor Chad Little. „Im Namen der gesamten NASCAR-Familie sind unsere Gedanken bei Carlos und seiner Familie.“
Die mexicanische Nascar Serie ist ein Ableger der sehr populären Nascar Serie aus den USA. Allerdings fahren keine US-Piloten in der mexikanischen Nascar-Serie mit. Der 33 Jahre alte Carlos Pardo bestritt insgesamt 74 Rennen und konnte davon zehn Rennen als Sieger beenden.
Auch von uns ein herzliches Beileid an die Familie von Carlos Pardos. Dies sind die Meldungen die der Motorsport nicht braucht.
Sicher wird es auch schon ein Foto oder Video von dem Horrorcrash bereits im Internet geben, aber eigentlich braucht solche Bilder niemand.
Quelle:motorsport-total.com