Sport Nach Horror Sturz auf der Streif Hans Grugger außer Lebensgefahr

Nach Horror Sturz auf der Streif Hans Grugger außer Lebensgefahr

265
TEILEN

Nach dem schweren Sturz auf der Streif ist der österreichische Abfahrtsläufer Hans Grugger außer Lebensgefahr: Die Kitzbüheler Streif ist für jeden Abfahrtsläufer eine Herausforderung. Doch die Kitzbüheler Streif ist auch eine wenn nicht gar die gefährlichste Abfahrtsstrecke der Welt.
So kommt es auf der Streif immer wieder zu gefährlichen Horror Stürzen der aktiven Skifahrer. So auch am gestrigen Donnerstag beim Abfahrtstraining. Der österreichische Abfahrtsläufer Hans Grugger verlor bei Tempo 120 in der Mausefalle das Gleichgewicht und stürzte auf die harte Piste. Hans Grugger blieb regungslos liegen und wurde sofort mit einem Hubschrauber in ein Innsbrucker Krankenhaus geflogen wo er notoperiert wurde.
Bei dem Sturz auf der Streif zog sich Hans Grugger schwerste Kopf-und Brustverletzungen zu. Nach der Notoperation wurde Hans Grugger in ein künstliches Koma versetzt und es bestand akute Lebensgefahr.
Hans Grugger Zustand stabil akute Lebensgefahr gebannt
Der österreichische Abfahrtsläufer Hans Grugger ist außer Lebensgefahr, so die Ärzte aus dem Innsbrucker Landeskrankenhaus.
„Der Zustand des Patienten ist derzeit stabil, die akute Lebensgefahr ist gebannt“, sagte Alexandra Kofler, Ärztliche Direktorin der Klinik. Sie bestätigte, dass es in der Tat „ums Überleben“ gegangen sei. Aber dennoch ist das gesamte Ausmaß der Verletzungen zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abschätzbar.
Hans Grugger liegt ersteinmal weiter im künstlichen Koma welches auch noch längere Zeit andauern könnte. Auf der Pressekonferenz fügte die ärztliche Direktorin A.Kofler hinzu, dass aber auch noch Komplikationen auftreten können. „Wir müssen jetzt abwarten“, sagte Kofler. Ob und wie schwer das zentrale Nervensystem geschädigt sei, bleibe abzuwarten.