Auto und Mobiles Mini Coupe: Weltpremiere beim 24 Stunden Rennen auf den Nürburging

Mini Coupe: Weltpremiere beim 24 Stunden Rennen auf den Nürburging

575
TEILEN

Noch keine offizielle Markteinführung vom Mini Coupe, doch beim 24 Stunden Rennen auf vdem Nürburgring feiert das Mini Coupe seine Weltpremiere:
An diesem Wochenende steht neben der Formel 1 noch das 24 Stunden Rennen auf dem Nürburgring an. Schon jetzt gab es eine Weltpremiere beim 24 Stunden Rennen auf dem Nürburgring. Das Mini Coupe feiert noch vor der offiziellen Markteinführung seine Weltpremiere auf dem Nürburgring bei 24 Stunden Rennen.
Wenige Stunden vor dem ersten Freien Training des Langstrecken-Klassikers enthüllte Dirk Hollweg, Leiter MINI Motorsport, das Rennfahrzeug und erläuterte den damit verbundenen Werkseinsatz: „Motorsport gehört zum Erbgut jedes neuen MINI Modells. Das MINI John Cooper Works Coupé Endurance stellt das einmal mehr unter Beweis. Der Start beim 24h-Rennen auf der Nürbrgring-Nordschleife, einem der schwersten und zugleich schönsten Autorennen der Welt, ist für uns ein einmaliges Abenteuer.“

Die technischen Daten des Mini Coupe
Der Motor im Mini Coupe ist ein MINI John Cooper Works Serienmotor mit angepasster Motorcharakteristik. Aus dem 1,6 Liter großen Vierzylinder mit Twin-Scroll-Turbolader und Benzin-Direkteinspritzung schöpft das Rennfahrzeug ca. 250 PS. Per Overboost-Funktion lässt sich ein maximales Drehmoment von bis zu 330 Newtonmeter erzeugen. Die Höchstgeschwindigkeit liegt jenseits von 240km/h.
Die flache Coupé-Silhouette des Fahrzeugs zeichnet sich gegenüber der Hatch-Version durch eine deutlich geneigtere Frontscheibe aus. Der dadurch optimierte Luftwiderstand macht sich vor allem auf langen Geraden positiv bemerkbar. Das John Cooper Works Aerodynamik-Paket verstärkt das souveräne Handling: Frontspoiler, Heckdiffusor und verstellbarer Heckflügel generieren Abtrieb und optimieren so die Balance zwischen Vorder- und Hinterachse.

Das MINI John Cooper Works Coupé Endurance erreicht ein außergewöhnlich hohes Sicherheitsniveau. Ein mit der Karosserie verschweißter Überrollkäfig trägt hierzu ebenso bei wie der Sportschalensitz mit Sechspunkt-Sicherheitsgurt und das aus der Formel 1 bekannte HANS-System (Head And Neck Support).
Zur aktiven Sicherheit greift das Fahrzeug auf die in der MINI Challenge bewährte Bremsanlage mit Renn-ABS zurück. Unterstützt wird das System durch eine spezielle Fahrdynamikregelung (DSC), die ebenfalls für den Rennbetrieb optimiert wurde. Für Sicherheit, aber auch für Geschwindigkeit, beim Boxenstopp ist das MINI John Cooper Works Coupé Endurance mit einer integrierten pneumatischen Luftdruck-Hebevorrichtung ausgestattet.

Fotos: © BMW
Die Fahrer des Mini Coupe auf dem Nürburgring bei 24 Stunden Rennen
Mini Coupe Startnummer 146: Hendrik Vieth, Ralf Martin, Jürgen Schmarl und Anja Wassertheurer
Mini Coupe Startnummer 147: Fredrik Lestrup, Nico Bastian, Harald Hennes , Maximilian Engert
Das 24 Stunden Rennen auf dem Nürburgring wird morgen um 16 Uhr gestartet.