TV und Shows Michael Jackson Trauerfeier: Jackos Tochter Paris rührte die Welt zu Tränen

Michael Jackson Trauerfeier: Jackos Tochter Paris rührte die Welt zu Tränen

290
Teilen

Es war eine wunderschöne gefühlvolle Trauerfeier. Entgegen aller Befürchtungen das es absolut nichts mit einer Trauerfeier haben könnte, kam es anders. Michael Jackson wurde würdig verabschiedet. Mit gefühlvollem Gedenken voller Musik und berührenden Worten hat die Welt von Michael Jackson Abschied genommen. Auch ich habe mir die Trauerfeier angesehen und war wirklich gerührt es war tatsächlich eine wirkliche Trauerfeier keine Show. Millionen Fans auf der ganzen Welt sahen die Trauerfeier und konnten sich so vom „King of Pop“ Michael Jackson verabschieden. Jeder auf seine Art.
Zu beginn der Trauerfeier wurden Persönliche Worte von Diana Ross und Nelson Mandela von Smokey Robinson vorgelesen. Danach kam eine Schweigeminute. Ein Gospelchor singt für Michael Jackson, dazu wird der Sarg auf die Bühne getragen. Fotogalerie
Auch hier gab es Spekulationen ob der Sarg während der Trauerfeier geöffnet wird. Aber hier entschied sich die Familie mal richtig un der Sarg blieb geschlossen. Besonders gut hat mir die Ansprache von Brooke Schields gefallen. Brooke Schields beschreibt ihre Freundschaft zu Jacko: „Wir beide mussten sehr früh erwachsen werden. Aber wenn wir zusammenwaren waren wir zwei kleine Kinder, die Spaß hatten.“ Nur mit Mühe kann die Schauspielerin ihre Tränen unterdrücken. Fotogalerie
„Für Millionen war er ein Idol, ein Held und sogar ein König“, sagte der Geistliche Lucious Smith am Dienstag vor 20.000 trauernden Fans in Los Angeles. „Du warst der größte Star auf dieser Erde“, sagte die Rapperin Queen Latifah.

Ein sehr ergreifender Moment war als die Trauergäste gemeinsam den Jackson-Superhit „We are the World“. Ein emotionaler Höhepunkt! Auch sangen alle gemeinsam „Heal the World“.
Zum Abschluß der Trauerfeier sollte es noch einmal sehr sehr emotional werden.
Jackos Tochter Paris greift zum Mikrofon und möchte auch ein paar Worte sagen. Vor ihr liegt ihr toter Vater in einem Goldsarg. Sie zittert kann kaum reden und weint. „Ich wollte nur sagen“, so beginnt sie muß aber erst einmal warten. Die Familie rund rum versucht sie zu beruhigen und so spricht sie mit Tränenerstickter Stimme: „Seitdem ich geboren bin, war Daddy der beste Vater, den man sich vorstellen kann. Und ich wollte nur sagen: Ich liebe ihn so sehr!“ Janet Jackson nimmt Paris beschützend in den Arm, die kleine beginnt Herzerreisend zu weinen. Ich bin mir sicher bei der Rede ist kein Auge trocken geblieben.
Rührend: Der kleine Prince Michael II. drückt eine Puppe ganz, ganz fest an sich. Es ist eine „Michael-Jackson-Barbie“. Er hält die Erinnerung an seinen geliebten Vater fest.
Wo Michael Jackson nun seine letzte Ruhestätte finden wird ist noch nicht sicher.
Ich wünsche der Familie und vor allem den drei Kindern von Michael Jackson viel Glück und Kraft das sie bald über den schweren Verlust hinwegkommen. Er wird in allen Herzen weiterleben. Und auch durch seine Musik wird er unvergessen bleiben.