Sport McLaren und Ferrari melden sich beim GP von Ungarn 2009 zurück

McLaren und Ferrari melden sich beim GP von Ungarn 2009 zurück

332
Teilen

Nach dem Horror-Unfall von Ferrari Pilot Felipe Massa welcher Gott sei Dank auf dem Weg der Besserung ist standen heute nur 19 Formel 1 Boliden in der Startaufstellung. Denn der 10. Startplatz auf dem Grid von Felipe Massa blieb leer da Ferrari keinen Ersatz-Fahrer laut dem Formel 1 Reglement einsetzen darf.
Aber wer soll es in das Cockpit des zweiten Ferraris steigen? Die Ferrari Testfahrer Marc Gené und Luca Badoer haben auf Grund des Testverbotes keine Praxis. Vielleicht gibt es ein Comeback von Michael Schumacher in der Formel 1.
Aber dies sind wohl eher Wunschgedanken und Schumi wird wohl nicht wieder in das Cockpit des freien Ferraris steigen. Aber heute bei dem Rennen um den GP von Ungarn 2009 soll der Sport wieder im Vordergrund stehen.
Beim Start des GP von Ungarn konnten die KERS befeuerten Formel 1 Boliden ihre extra Power richtig einsetzen. Sebastain Vettel verlor gleich fünf Plätze. Teamkollege Mark Webber konnte sich auf dem zweiten Platz nach einem harten Kampf mit dem Ferrari von Kimi Raikkönen behaupten. Für den deutschen Adrian Sutil war gleich in der zweiten Runde Schluß auf dem Hungaroring. Er mußte seinen Force India mit zu hoher Wassertemperatur in der Box abstellen. Renault Pilot Fernando Alonso sorgte nach seinem ersten Boxenstopp für Aufregung. In der Outlap löste sich die Radmutter und erst verabschiedete sich die Radabdeckung und zu guter letzt verlor der Renault dann das komplette rechte Vorderrad, welches wie ein Flummi über den Hungaroring hüpfte. Bloß gut das es hier nicht schon wieder zu einenm schrecklichen Crash gekommen ist. Als Dreirad steuerte dann Alonso die Box an und man montierte einen neues Rad. Doch schließlich mußte gab Alonso das Rennen beim GP von Ungarn auf. Nach technischen Problemen am Red Bull von Sebastain Vettel fiel dieser auf den vorletzten Platz zurück. In Runde 30 fuhr Sebastian Vettel wieder an die Red Bull Box. Doch das war das aus für den Heppenheimer beim Ungarn Grand Prix. Ein ungewohntes Bild in der Formel 1 Saison 2009 an der Spitze McLaren vor Ferrari.
Der McLaren Pilot Lewis Hamilton fuhr beim GP von Ungarn ein absolut starkes Rennen. Da hat McLaren Mercedes den Formel 1 Boliden sehr gut verbessert. In der Schlußphase war das Rennen eher statisch an der Spitze. Nach 70 Runden auf dem Hungaroring fährt Lewis Hamilton seinen ersten Formel 1 Sieg in der Saison 2009 ein. Dahinter auf Platz zwei folgt Ferrari Pilot Kimi Raikkönen und auf Platz 3 überquerte Red Bull Pilot Mark Webber die Ziellinie. Bester deutscher Formel 1 Pilot bei GP von Ungarn war Nico Rosberg(Williams).
Das Rennen des GP von Ungarn 2009 im Überblick
1
Lewis Hamilton
McLaren-Mercedes
2
Kimi Räikkönen
Ferrari
3
Mark Webber
Red Bull Racing
4
Nico Rosberg
Williams F1 Team
5
Heikki Kovalainen
McLaren-Mercedes
6
Timo Glock
Toyota
7
Jenson Button
Brawn GP
8
Jarno Trulli
Toyota
9
Kazuki Nakajima
Williams F1 Team
10
Rubens Barrichello
Brawn GP
11
Nick Heidfeld
BMW Sauber F1 Team
12
Nelson Piquet, Jr.
Renault
13
Robert Kubica
BMW Sauber F1 Team
14
Giancarlo Fisichella
Force India
15
Jaime Alguersuari
Scuderia Toro Rosso
16
Sebastien Buemi
Scuderia Toro Rosso
17
Sebastian Vettel
Red Bull Racing
18
Fernando Alonso
Renault
19
Adrian Sutil
Force India
Der aktuelle Stand der Fahrer-WM Nach dem GP von Ungarn
1. J. Button 70
2. M. Webber
3. S. Vettel 47
4. R. Barrichello 44
5. N. Rosberg 25.5
6. J. Trulli 22.5
7. F. Massa 22
8. L. Hamilton 19
9. K. Räikkönen 18
10. T. Glock 16
11. F. Alonso 13
12. H. Kovalainen 9
13. N. Heidfeld 6
14. S. Buemi 3
15. R. Kubica 2
16. S. Bourdais 2
17. G. Fisichella 0
18. K. Nakajima 0
19. A. Sutil 0
20. N. Piquet jr.
21. J. Alguersuari 0
Nach nun einer vierwöchigen Pause in der Formel 1 geht es am 23. August beim GP von Europa welcher auf dem Valencia Street Circuit im spanischen Valencia ausgetragen wird weiter.