Auto und Mobiles McLaren Artura High-Performance Hybrid feiert Debüt in Nordamerika

McLaren Artura High-Performance Hybrid feiert Debüt in Nordamerika

21
McLaren Artura Bruno Senna Miami GP circuit
McLaren Artura Bruno Senna Miami GP circuit © Hersteller
Werbung

Bruno Senna dreht im neuen McLaren Artura High-Performance Hybrid eine Runde auf der GP-Strecke von Miami und feiert damit sein dynamisches Debüt in Nordamerika Vor 21 Jahren gewann der legendäre Ayrton Senna auf dem Straßenkurs von Phoenix in Arizona seinen letzten Grand Prix der USA für McLaren. In dieser Woche drehte sein Neffe Bruno Senna am Steuer des brandneuen McLaren Artura als einer der ersten Fahrer eine Runde auf der brandneuen GP-Strecke von Miami.

Die Runden auf dem neuen, 5,41 km langen Miami International Autodrome, dessen Herzstück das ikonische Hard Rock Stadium ist, markierten das dynamische Debüt des McLaren Artura in Nordamerika, das mit Beginn der Kundenauslieferungen im Juli zum größten Markt für den High-Performance Hybrid (HPH) Supercar werden soll.

Mit seinen 19 Kurven und drei Geraden einschließlich Höhenunterschieden über eine Ausfahrtsrampe und unter verschiedenen Überführungen sowie drei DRS-Zonen bot die Strecke Bruno reichlich Gelegenheit, das Handling und die Leistung des Artura voll auszuschöpfen, der als erster Serien-Hybrid-Supersportwagen von McLaren sowohl über eine Drehmomentaufladung zur Maximierung der Beschleunigung als auch über volle EV-Fähigkeit verfügt.

„Es war wirklich erstaunlich, den McLaren Artura auf dieser dynamischen und frei fließenden neuen Grand-Prix-Strecke im Herzen von Miami zu fahren. Der Artura ist ein Auto, das immer wieder etwas zu bieten hat, besonders auf der Rennstrecke. Er ist geschmeidig und kultiviert, aber mit einer aggressiven Note, die nur darauf wartet, entdeckt zu werden, wenn man den E-Motor in Kombination mit dem leistungsstarken V6-Motor nutzt. Er ist berechenbar und macht Spaß – das perfekte Auto für ein Grand-Prix-Wochenende.“
Bruno Senna, McLaren-Botschafter und Rennfahrer

McLaren Artura Bruno Senna Miami GP circuit
McLaren Artura Bruno Senna Miami GP circuit © Hersteller

Der Artura basiert auf der brandneuen McLaren Carbon Lightweight Architecture, die in einzigartiger Weise für HPH-Modelle optimiert ist und im McLaren Composites Technology Centre in der Region Sheffield in Großbritannien hergestellt wird. Er verfügt über einen völlig neuen Hybrid-Antriebsstrang, der einen doppelt aufgeladenen 3,0-Liter-V6-Motor, einen Axialfluss-E-Motor und einen energiedichten Batteriesatz umfasst, der in Kombination mit der Super-Leichtbau-Philosophie von McLaren eine Elektrifizierung ohne Kompromisse ermöglicht.

OnBoard McLaren Artura Bruno Senna Miami GP circuit
OnBoard McLaren Artura Bruno Senna Miami GP circuit © Hersteller
Mit einer Leistung und einem Drehmoment von 680 PS bzw. 720 Nm beschleunigt der Artura in 3,0 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 330 km/h. Ein völlig neues, leichtes Achtgang-Getriebe in Kombination mit einer neuen Hinterradaufhängung, einer verbesserten elektrohydraulischen Lenkung und der Proactive Damping Control verbessern die traditionelle Agilität, Stabilität und dynamische Leistung, für die McLaren-Straßenfahrzeuge bekannt sind.

Artikel die Sie auch interessieren könnten

Werbung