TV und Shows Massenpanik bei DSDS Autogrammstunde-RTL zieht Konsequenzen- Polizei ermittelt

Massenpanik bei DSDS Autogrammstunde-RTL zieht Konsequenzen- Polizei ermittelt

245
TEILEN

Massenpanik bei DSDS Autogrammstunde-RTL zieht Konsequenzen- Polizei ermittelt: Wieder einmal kam es zu einer Massenpanik bei einer Veranstaltung. Wenn man dies hört denkt man unweigerlich gleich wieder an die schlimme Massenpanik bei der Loveparade in Duisburg im vorigen Jahr zurück. Nun fragt man sich schon werden die Veranstalter denn niemals schlau und werden aus vergangenen Massenpaniken keine Lehren gezogen?
RTL lud die Fans zu einer Autogrammstunde am Sonntag nach Oberhausen. Den Fans wollte man die Chance geben endlich ihre Top 6 DSDS Kandidaten mal live und persönlich zu sehen. Klar, dass viele der Einladung nachkamen um endlich mal neben oder zumindest in der Nähe von Ardian Bujupi, Marco Angelini, Pietro Lombari, Sarah Engels, Sebastian Wurth und Zazou Mall zu stehen. Doch wieder einmal ging so eine Veranstaltung völlig nach hinten los. Das Ende vom Lied viele Verletzte und das meist Kinder und Jugendliche.
Zu der Autogrammstunde in dem Oberhausener Einkaufszentrum Centro hatte RTL nach Angaben der Stadt aber nur maximal 5.000 Teilnehmer angemeldet – tatsächlich kamen aber 19.000. Den Veranstaltern hätte eigentlich klar sein müssen, dass 5000 Fans doch ein bisschen wenig sind. Bereits im Vorfeld gab es immer wieder Autogrammstunden die letztlich wegen zu vielen Fans abgebrochen werden mussten.
Dennoch war RTL überrascht so viele Fans vor Ort vorzufinden. Kann ich mir nicht so richtig vorstellen, wie man da überrascht sein kann. Bei solchen Autogrammstunden weiß man doch das es immer viele Fans geben wird.
„Mit fast 20 000 Fans hat niemand gerechnet. Das hat es in der Geschichte von DSDS noch nicht gegeben. Diese Autogrammstunden wird es ab sofort nicht mehr geben“, erklärt RTL-Sprecherin Anke Eickmeyer. Und weiter: „Dass es dazu gekommen ist, tut uns furchtbar leid. Es war nicht abzuschätzen, dass so viele kommen. Wir werden überlegen, womit wir den verletzten Fans eine Freude machen können.“
Wie verschiedene Medien berichten soll inzwischen die Polizei die Ermittlungen aufgenommen haben. Die Polizei ermittelt inzwischen wegen fahrlässiger Körperverletzung. Die Staatsanwaltschaft Duisburg geht davon aus, dass in Kürze offiziell ein Verfahren eingeleitet wird, wie ein Sprecher betonte.