Sport Mark Webber ab 2014 nicht mehr in der Formel 1-Neuer Vertrag mit...

Mark Webber ab 2014 nicht mehr in der Formel 1-Neuer Vertrag mit Porsche

333
Werbung

Formel 1 Pilot Mark Webber verläßt die Formel 1 und wird Werksfahrer bei Porsche: Das Ende von Mark Webber in der Formel 1 und Red Bull ist nun beschlossene Sache. Ab der Formel 1 Saison 2014 wird Sebastian Vettel einen neuen Teamkollegen an seiner Seite haben. Doch was wird aus Mark Webber? Der australische Formel 1 Pilot bleibt dem Motorsport treu und geht mit Porsche als Werksfahrer in der Sportwagen Weltmeisterschaft WEC an den Start.

Mark Webber hat langjährigen Vertrag mit Porsche unterschrieben
Der australische Formel-1-Pilot Mark Webber hat einen mehrjährigen Vertrag mit Porsche unterschrieben. Er wird ab der Saison 2014 in Porsches neuem LMP1-Sportprototypen bei den 24 Stunden von Le Mans sowie in der Sportwagen-Weltmeisterschaft WEC antreten. Der 36-jährige Australier war bereits zwei Mal in Le Mans am Start. 1998 wurde er in einem Sportprototypen Vizemeister in der FIA-GT-Meisterschaft. In seiner Formel-1-Karriere von 2002 bis heute erzielte Webber 36 Podiumsplatzierungen, gewann neun Rennen und stand elf Mal auf der Pole-Position.

Formel 1 Pilot Mark Webber ab 2014 Porsche Werksfahrer
Formel 1 Pilot Mark Webber ab 2014 Porsche Werksfahrer
Große Ehre für Mark Webber für Porsche zu fahren
„Es ist mir eine Ehre, Porsche bei seiner Rückkehr in die Top-Kategorie in Le Mans und in die Sportwagen-Weltmeisterschaft zu begleiten und ein Teil des Teams zu sein. Porsche hat als Hersteller Motorsportgeschichte geschrieben und steht für herausragende Technik und Performance auf höchstem Niveau“, sagt Mark Webber. „Ich freue mich sehr auf diese neue Herausforderung nach meiner Zeit in der Formel 1. Ohne Zweifel wird Porsche sich sehr hohe Ziele setzen. Ich kann es kaum erwarten, einen der schnellsten Sportwagen der Welt zu pilotieren.“
Mark Webber wird ab 2014 den Porsche LPM1 in der WEC und Le Mans pilotieren
Mark Webber wird ab 2014 den Porsche LPM1 in der WEC und Le Mans pilotieren
Fotos:© Porsche Motorsport
Fritz Enzinger Leiter LMP1 Schätz die Qualitäten von Mark Webber
„Ich habe Marks Qualitäten bereits in unserer gemeinsamen Zeit in der Formel 1 schätzen gelernt“, sagt Fritz Enzinger, Leiter LMP1. „Er ist einer der besten Piloten, die ich mir für unser Team vorstellen konnte. Ich bin sehr glücklich darüber, dass wir ab 2014 auf einen derart erfahrenen und schnellen Stammfahrer zählen können.“

Mark Webber geht mit dem neuen LMP1 an den Start
Neben Mark Webber werden die beiden langjährigen Porsche-Werksfahrer Timo Bernhard (Bruchmühlbach-Miesau) und Romain Dumas (Frankreich) sowie der ehemalige Formel-1-Testfahrer Neel Jani (Schweiz) im neuen LMP1-Auto an den Start gehen. Bernhard und Dumas holten bereits im Jahr 2010 gemeinsam den Gesamtsieg bei den 24 Stunden von Le Mans. In den Jahren 2007 und 2008 sicherten sie sich mit dem LMP2-Sportprototypen RS Spyder den Titel in der American Le Mans Series. Neel Jani geht seit 2010 in der LMP1-Klasse an den Start.