Auto und Mobiles Leserwahl von auto, motor und sport – Audi ist top bei Vernetzung...

Leserwahl von auto, motor und sport – Audi ist top bei Vernetzung und Interieurdesign

35
Ausgezeichnet: Der Audi A8 © Audi AG
Ausgezeichnet: Der Audi A8 © Audi AG

Marke gewinnt fünf Kategorien beim „Car Connectivity Award“

Audi ist die führende Automobilmarke bei der Vernetzung und hat mit seinem Flaggschiff Audi A8 das beste vernetzte Auto. Das sind zwei Ergebnisse der Leserwahl „Car Connectivity Award“ des renommierten Fachmagazins auto, motor und sport. Beim Wettbewerb „Autonis“, einer weiteren Leserwahl der Zeitschrift, gewann Audi die Wertung „Innenraum-Designmarke 2018“. Die Preisverleihung findet am 20. September 2018 in Stuttgart statt.

Die Leserwahl „Car Connectivity Award“ von auto, motor und sport fand in diesem Jahr zum fünften Mal statt; mehr als 10.500 Teilnehmer stimmten online in elf Kategorien über Vernetzungstechniken und Autos ab. Audi war in acht Klassen vertreten und gewann fünf. Der Audi A8 dominierte mit 36,5 Prozent der Stimmen die Kategorie „Connected Cars“. Hier standen acht Modelle zur Wahl. Das Flaggschiff der Marke brilliert mit modernsten Lösungen – es bietet permanente Online-Unterstützung bei Navigation, Sprachdialogsystem, Radio und connect-Diensten. Wenn gewünscht, übernimmt das Smartphone die Funktion des Autoschlüssels.

„Bei der Vernetzung des Automobils ist Audi führend“, sagt Peter Mertens, Audi-Vorstand für Technische Entwicklung. „Ob Infotainment oder Assistenzsysteme – der breite Erfolg beim Car Connectivity Award zeigt, dass wir auf den großen Zukunftstechnikfeldern ganz vorn liegen. Wir nehmen ihn als Ansporn, an unserem Vorsprung jeden Tag weiterzuarbeiten.“
Als bestes Soundsystem in der Leserwahl setzte sich das Bang & Olufsen Advanced Sound System im Audi A7 Sportback mit 65,9 Prozent der Stimmen durch. Die Top-Audioanlage steuert mit 1.820 Watt Leistung 19 Lautsprecher an. Je zwei von ihnen sitzen in den A-Säulen und im Dachbogen – sie generieren den 3D-Klang vorn und hinten. Bei den Navigationssystemen gewann Audi mit der MMI Navigation plus (28,8 Prozent). Die Highend-Infotainmentzentrale bündelt zahlreiche Features, darunter eine Online-Routenberechnung, die Navigation mit Google Earth und ein kostenloses vierteljährliches Online-Kartenupdate.

Audi A7 Sportback 2018 Cockpit Foto: © Audi AG
Audi A7 Sportback 2018 Cockpit Foto: © Audi AG

In der Kategorie Komfort-Assistenzsysteme belegte Audi mit dem Adaptiven Fahrassistenten (29,2 Prozent) ebenfalls Platz eins. Mithilfe verschiedener Sensoren, darunter der neue Laserscanner, erleichtert das System die Quer- und Längsführung des Autos. Es unterstützt den Fahrer dabei auch in Stausituationen und Baustellen. Bei den Sicherheits-Assistenzsystemen war Audi ebenfalls siegreich – der Kreuzungsassistent und die Ausstiegswarnung kamen auf 36 Prozent der Stimmen. Sie weisen auf kritischen Querverkehr und auf Fahrzeuge und Fahrräder hin, die sich rasch von hinten nähern. In gefährlichen Situationen greifen sie aktiv ein – der Kreuzungsassistent durch einen Bremsruck, die Ausstiegswarnung mit verzögerter Türöffnung.

Den Wettbewerb „Autonis“ hatte auto, motor und sport 2018 zum 13. Mal ausgeschrieben. 11.990 Teilnehmer nutzten die Gelegenheit, ihre Design-Favoriten online zu wählen. In zehn Kategorien standen 95 neue Modelle zur Abstimmung. Audi gewann die Wertung „Innenraum-Designmarke 2018“ mit mehr als 21 Prozent der Stimmen. Marc Lichte, Leiter Audi-Design: „Unsere Architektur betont die Breite; horizontale Linien lassen den Innenraum extrem geräumig wirken. Bei den Materialien legen wir größten Wert auf Authentizität und Nachhaltigkeit.“