Sport Joan „Nani“ Roma gewinnt die Rallye Dakar 2014

Joan „Nani“ Roma gewinnt die Rallye Dakar 2014

270
Teilen
Werbung

Drei MINI ALL4 Racing Fahrzeuge auf dem Podium bei der Rallye Dakar 2014: Er hat es geschafft! Joan „Nani“ Roma (ES) hat im gelben MINI ALL4 Racing die Rallye Dakar 2014 gewonnen. Der Fahrer des Monster Energy X-raid Teams beendete die härteste Langstrecken-Rallye der Welt 5:32 Minuten vor Teamkollege Stéphane Peterhansel (FR) im schwarzen MINI ALL4 Racing als Sieger. Nasser Al-Attiyah (QT) im größtenteils weißen MINI ALL4 Racing wurde Gesamtdritter. Das Podium war damit fest in der Hand von MINI Fahrzeugen, die wie immer die ganze Rallye über schnell und zuverlässig waren.

Erster Sieg für Nani Roma in einem Auto
Für Nani Roma war es der erste Sieg in einem Auto bei der Rallye Dakar. Der Spanier siegte bereits 2004 auf dem Motorrad. Damals war die Dakar noch in Nordafrika beheimatet. „Ich bin so erleichtert und glücklich“, sagte Roma nach der Zieldurchfahrt. „Es war immer mein großes Ziel, die Dakar nicht nur mit einem Motorrad, sondern auch mit einem Auto zu gewinnen. Dieser Traum hat sich nun erfüllt. Ich möchte jedem bei X-raid und MINI danken. Sie haben wirklich tolle Arbeit geleistet!“

Joan Nani Roma gewinnt die Rallye Dakar 2014
Joan Nani Roma gewinnt die Rallye Dakar 2014

Foto: © BMW AG
Roma, der die Gesamtwertung der Dakar an insgesamt neun von 13 Tagen angeführt hatte und zwei Wertungsprüfungen gewann, fuhr fort: „Der MINI ALL4 Racing ist ein fantastisches Auto. Es war die ganze Rallye über sehr zuverlässig und extrem schnell. Es war einfach Fahrspaß pur! Großer Dank gilt auch meinem Beifahrer Michel Périn, der mich wieder einmal hervorragend navigiert hat! Ein tolles Gesamtergebnis für MINI. Das muss jetzt gefeiert werden!“

Die Rallye Dakar 2014 war eine der schwierigsten
Die 9.374 Kilometer lange Route führte die Teilnehmer von Rosario (AR) über die Anden und durch die berühmte Atacama-Wüste bis nach Valparaíso an der chilenischen Pazifikküste. Die Temperaturen waren vor allem in Chile extrem hoch, die Untergründe teilweise sandig, teilweise steinig und extrem schwierig zu befahren. MINI meisterte die Herausforderung jedoch bravourös. Am Ende schlugen elf Tagessiege bei 13 Wertungsprüfungen zu Buche. Romas Triumph war der dritte in Folge für MINI, die 2011 mit X-raid ihr Debüt bei der Dakar gegeben hatten.