Auto und Mobiles Honda CR-V – Der sicherste Honda CR V aller Zeiten

Honda CR-V – Der sicherste Honda CR V aller Zeiten

31
Honda CR V 2018 © Honda
Honda CR V 2018 © Honda
Werbung

Honda CR-V – Der sicherste Honda CR V aller Zeiten Leicht und robust: Karosserie aus ultrahochfestem Stahl

Der neue Honda CR-V ist sicherer als je zuvor. Die neue Generation des Kompakt-SUV, die ab Herbst 2018 in Europa eingeführt wird, verfügt über das steifste und fortschrittlichste Chassis in der Geschichte der Baureihe. Mitverantwortlich dafür ist der hohe Anteil ultrahochfesten Stahls: Auf Basis einer extrem steifen Plattform bietet der neue CR-V maximale Crash-Sicherheit, hohe Fahrdynamik und ausgezeichnete Komforteigenschaften – und ist dabei auf die Wünsche europäischer Kunden abgestimmt.

Das Real Time AWD System ermöglicht ein noch dynamischeres Kurvenverhalten und mehr Traktion etwa an steilen Anstiegen. Radaufhängung und Lenksystem garantieren optimale fahrdynamische Eigenschaften, während die aktiven und passiven Honda Sicherheitssysteme das Unfallrisiko und die möglichen Folgen einer Kollision verringern.

Fortschrittliche Materialien und Herstellungsprozesse
Beim neuen Honda CR-V kommt erstmals eine neue Generation warmumgeformten, ultrahochfesten Stahls zum Einsatz. Er macht einen Anteil von neun Prozent am Karosserierahmen aus und verstärkt jene Bereiche, die bei einer Kollision am stärksten in Mitleidenschaft gezogen werden. Zugleich trägt das Material zur Gewichtssenkung bei.
Der Anteil hochfester Stahlsorten mit Zugfestigkeitswerten (MPa) von 780, 980 bzw. 1.500 beträgt beim neuen CR-V 36 Prozent (Vorgängermodell: zehn Prozent). Die Biegesteifigkeit konnte dadurch um 35 Prozent erhöht werden, die Torsionssteifigkeit um 25 Prozent.
In der Karosseriemontage kommt eine innovative, hocheffiziente Verbindungstechnik zum Einsatz. Entgegen der üblichen Reihenfolge wird zunächst der komplette Innenrahmen montiert, dann folgen Außenrahmen sowie Verbindungsstücke. Dieser Prozess trägt wesentlich zur Gesamtsteifigkeit der Karosserie bei.

Der sicherste Honda CR-V aller Zeiten © Honda
Der sicherste Honda CR-V aller Zeiten © Honda

Optimierte Fahrdynamik und vorbildlicher Komfort
In Sachen Fahrdynamik erreicht der Honda CR-V ein neues Niveau und bietet auf sämtlichen Straßenbelägen mehr Fahrkomfort als der Vorgänger. Dazu ist neben der hohen Karosseriesteifigkeit insbesondere die neue Radaufhängung verantwortlich. Vorne sorgt die Aufhängung an McPherson-Federbeinen mit unteren Querlenkern für hohe Seitensteifigkeit und lineares Handling. Hinten garantiert eine neue Multilenkerachse hohe Fahrstabilität bei Autobahntempo, herausragenden Fahrkomfort und in Verbindung mit der elektrischen Servolenkung gleichmäßige Handling-Eigenschaften.
Bei der Lenkung handelt es sich um eine elektrische Servolenkung mit Doppelritzel und variabler Übersetzung, die speziell für den europäischen Markt ausgelegt wurde und durch präzises Ansprechverhalten, Gleichmäßigkeit und Genauigkeit besticht. Ein hinterer Stabilisator verbessert das Lenkverhalten und reduziert die Wankneigung der Karosserie, während ein schwebender, gummigelagerter Hilfsrahmen die Geräuschdämmung im Vergleich zum Vorgängermodell deutlich erhöht. An Vorder- und Hinterachse sorgen hydraulische Lagerbuchsen, die normalerweise Fahrzeugen des Luxussegments vorbehalten sind, für hervorragende Dämpfungseigenschaften und hohen Vibrationskomfort.

Agile Handling Assist (AHA) und Real Time AWD System
Erstmals kommt im neuen CR-V das elektronische Stabilitätssystem Agile Handling Assist (AHA) zum Einsatz. Es wurde speziell auf typische Straßenbedingungen und Fahrstile in Europa abgestimmt. Das System reagiert auf Lenkimpulse mit leichter, kaum spürbarer Unterstützung und sorgt so insbesondere in Kurven und beim Spurwechsel für mehr Sicherheit und ein berechenbares Verhalten des Fahrzeugs.
Die neueste Honda Allrad-Technologie – der Real Time AWD mit Intelligent Control System™ – ist für den neuen CR-V optional erhältlich. Bei Bedarf, beispielsweise bei starken Anstiegen, können bis zu 60 Prozent des verfügbaren Drehmoments an die Hinterräder geleitet werden. Über eine Anzeige am Armaturenbrett überwacht der Fahrer die Drehmomentverteilung. Das System wertet zudem die Daten der Gierraten- und Lenksensoren aus und ermöglicht auf dieser Basis ein dynamischeres Kurvenverhalten.

Der sicherste Honda CR-V aller Zeiten © Honda
Der sicherste Honda CR-V aller Zeiten © Honda

Modernste Sicherheitsstandards
Wie bei allen Honda Modellen umfasst die Plattform des neuen CR-V die von Honda entwickelte ACE™-Karosseriestruktur (Advanced Compatibility Engineering™). Sie besteht aus einem Verbundsystem von Frontrahmen, das bei einer Frontalkollision die Aufprallenergie absorbiert und über verschiedene Lastpfade um die Fahrgastzelle herumlenkt. Honda verfolgt damit einen sogenannten „Compatibility Engineering“-Ansatz: Durch das Aufnehmen und Ableiten der Aufprallenergie werden nicht nur die Insassen im CR-V geschützt, sondern auch Schäden am anderen Fahrzeug reduziert.
Das passive ACE™-Sicherheitssystem wird in allen Ausstattungslinien des neuen CR-V durch die Honda Sensing®, bestehend aus aktiven Sicherheits- und Assistenzsystemen ergänzt. Dazu zählen ein aktiver Spurhalteassistent (Lane Keeping Assist System), eine adaptive Geschwindigkeitsregelung (Adaptive Cruise Control), ein Kollisionswarnsystem (Forward Collision Warning) sowie ein Notbremsassistent (Collision Mitigation Braking System).
Die europäische Einführung des neuen Honda CR-V mit 1,5-Liter-VTEC-TURBO-Benzinmotor ist für Herbst 2018 geplant. Erstmals bietet Honda den CR-V auch in einer Variante mit sieben Sitzen sowie ab Anfang 2019 mit Hybridantrieb an.