Sport Hertha BSC scheitert auch in zweiter Instanz und rutscht in die 2....

Hertha BSC scheitert auch in zweiter Instanz und rutscht in die 2. Bundesliga ab

236
TEILEN

Hertha BSC scheitert auch in zweiter Instanz und rutscht in die 2. Bundesliga ab: Hertha BSC scheitert erneut das Bundesliga-Relegationsduell zwischen Fortuna Düsseldorf und Hertha BSC wird nicht wiederholt. Die Fortuna Düsseldorf ist somit als Aufsteiger in die 1. Bundesliga bestätigt. Vorerst zumindest steigt Hertha BSC ab.

Das DFB-Bundesgericht wies nach einer mehr als zehnstündigen Sitzung die Berufung der Berliner gegen ein Urteil des DFB-Sportgerichts vom vergangenen Montag zurück. „Die Tatsachenentscheidung des Schiedsrichters stand nicht in Zweifel. Eine Schwächung der Mannschaft ist nicht erwiesen“, begründete der Vorsitzende Richter Goetz Eilers die Entscheidung.
Die Berliner haben nun allerdings noch die Möglichkeit, vor das Ständige Schiedsgericht zu ziehen. Ob sie wirklich weitere Schritte planen, ist bislang noch offen: „Wir sind über das Urteil enttäuscht. Wir werden uns in Ruhe mit unserem Anwalt (Christoph Schickhardt, d.Red.) beraten“, sagte Hertha-Präsident Werner Gegenbauer.

Das Sportgericht das DFB hatte zuvor in erster Instanz den Einspruch von Hertha gegen die Wertung der Partie abgewiesen.
Für einige Spieler ist die Sache aber immer noch nicht ganz ausgestanden. Gegen beide Vereine, die Berliner Profis Lewan Kobiaschwili, Christian Lell, Thomas Kraft und André Mijatovic sowie Fortunas Andreas Lambertz ermittelt unterdessen noch der DFB-Kontrollausschuss. Diese Fälle werden voraussichtlich zu einem späteren Zeitpunkt verhandelt.