Auto und Mobiles Hannover Messe 2018 – DS 7 CROSSBACK wird das erste vernetzte Fahrzeug...

Hannover Messe 2018 – DS 7 CROSSBACK wird das erste vernetzte Fahrzeug von PSA

28
DS7 Crossback erstes vernetztes Auto der Groupe PSA © DS Automobiles
DS7 Crossback erstes vernetztes Auto der Groupe PSA © DS Automobiles
Werbung

Hannover Messe 2018 – DS 7 CROSSBACK wird das erste vernetzte Fahrzeug der Groupe PSA

Mehr Konnektivität und Fahrvergnügen an Bord dank neuester vernetzter Services: Der DS 7 CROSSBACK profitiert als erstes Modell der Groupe PSA von der neuen „Connected Vehicle Modular Platform“ (CVMP). Somit wird der Premium-SUV zu einem vernetzten Fahrzeug und stellt neue Dienste bereit, die insbesondere für Flottenkunden von Interesse sind. Die globale Plattform wurde von der Groupe PSA, Konzernmutter der französischen Premiummarke DS, in Partnerschaft mit dem Telekommunikationsunternehmen Huawei entwickelt. Auf der „Hannover Messe“ wird der DS 7 CROSSBACK noch bis zum 27. April 2018 auf dem Stand von Huawei präsentiert.

Mit dem DS 7 CROSSBACK bietet DS Automobiles seit März 2018 auch in Deutschland das erste Fahrzeug der zweiten Generation an. Der raffinierte und technologisch führende SUV verkörpert französisches Know-how und verbindet charismatisches Design mit innovativen Technologien sowie eine hochwertige Ausstattung mit einem dynamischen Fahrgefühl. Besonders interessant für Flottenkunden: Die verfügbaren Diesel-Motorisierungen BlueHDi 130 und BlueHDi 180 erfüllen bereits die neueste Norm EURO 6d-TEMP.

Auf der diesjährigen „Hannover Messe“ präsentieren DS Automobiles und Huawei mit dem
DS 7 CROSSBACK exemplarisch das vernetzte Fahrzeug der Zukunft. Der Premium-SUV ist das erste Fahrzeug, in dem die neue Plattform „Connected Vehicle Modular Platform“ (CVMP) der Groupe PSA zum Einsatz kommt.
Zukünftig werden Kunden von neuen Diensten profitieren, die ihnen den Alltag erleichtern, wie einer vernetzten Navigation, NLU (Natural Language Understanding) Spracherkennung und einem über den Bildschirm im Armaturenbrett zugänglichen vernetzten Serviceportal. Per Smartphone können Kunden zudem den Wartungszustand des Fahrzeugs, die zurückgelegten Strecken und die Daten zum Fahrverhalten abrufen. Zu diesen Funktionen werden sukzessive weitere Dienste hinzukommen. Dazu gehören Infotainment-Dienste, Software-Aktualisierungen und Navigationskarten per Fernzugriff, persönliche Assistenzlösungen, Fahrzeugdiagnose und Wartungsfunktionen sowie praktische Services speziell für Mietwagenfirmen, Flottenmanager und Carsharing-Betreiber.

DS7 Crossback erstes vernetztes Auto der Groupe PSA © DS Automobiles
DS7 Crossback erstes vernetztes Auto der Groupe PSA © DS Automobiles

Die neue Plattform greift auf OceanConnect, die IoT (Internet of Things) Plattform von Huawei, zurück. Das chinesische Telekommunikationsunternehmen zählt zu den weltweit führenden Unternehmen im Bereich Informations- und Kommunikationstechnologie. Die gesamte digitale Interaktion zwischen Fahrzeug und Cloud ist sicher: Die Kunden- und Fahrzeugdaten werden verschlüsselt und ihre Vertraulichkeit ist gewährleistet.
Jean Leflour, SVP Connected Vehicle & Services Architecture Strategy der Groupe PSA: „Wir freuen uns sehr, heute das erste greifbare Ergebnis unserer Partnerschaft mit Huawei vorstellen zu dürfen – einem Unternehmen, das für seine Innovationskraft bekannt ist. Unseren Kunden bieten sich durch die CVMP zahlreiche neue Möglichkeiten. Der DS 7 CROSSBACK ist das erste Modell, das von diesem Gemeinschaftsprojekt profitieren wird. Nach und nach wird die Plattform für alle Fahrzeuge des Konzerns angewendet.“

Der DS 7 CROSSBACK wird in diesem Monat in China eingeführt. Die neue Plattform findet dann bereits Anwendung. In Deutschland ist die Einführung der Plattform in 2019 geplant. Im gleichen Jahr wird der Premium-SUV auch als PHEV erhältlich sein und bildet somit den Anfang der Elektrifizierung des Produktportfolios von DS Automobiles und des gesamten PSA Konzerns.