TV und Shows „Goodbye Deutschland“: Wiedersehen mit Konny Reimann auf „Konny Island“

„Goodbye Deutschland“: Wiedersehen mit Konny Reimann auf „Konny Island“

698
TEILEN

„Goodbye Deutschland“: Wiedersehen mit Konny Reimann auf „Konny Island“ Die erfolgreiche Sendung „Goodbye Deutschland! Die Auswanderer“ feiert heute fünfjähriges Jubiläum bei VOX! Was ist da passender als der Bilderbuch Auswanderfamilie Reimann einen Besuch abzustatten. Zum Jubiläum von „Goodbye Deutschland“ reist VOX noch einmal nach Texas und ist zu Gast auf „Konny Island“. Schnell wird klar – die Reimanns sind einfach immer für eine Überraschung gut!
Publikumsliebling Konny Reimann hat es geschafft. Im Jahr 2003 wanderte er kurzerhand mit Frau Manuela und den Kindern Janina (damals 15) und Jason (damals 13) nach Gainesville, Texas, aus. „Goodbye Deutschland“ war dabei und begleitet die sympathischen Abenteurer seitdem regelmäßig. Von Rückschlägen haben sich die vier Nordlichter aus Hamburg nicht beeindrucken lassen und ungeahnte Herausforderungen mit Tatkraft in Angriff genommen. Jetzt kommt etwas ganz Neues auf sie zu. Die Reimann-Kinder werden flügge, Konny wird dank einer neuen Geschäftsidee zum Saucenlieferant und reist außerdem mit seinem Bühnenprogramm „Moin-Moin- Konny Reimann erzählt“ kreuz und quer durch seine alte Heimat Deutschland. Doch das ist noch längst nicht alles. Konny Reimann ist inzwischen auch ein bekanntes Werbegesicht.

Auswanderer Konny Reimann sein zu Hause ist Texas
Goodbye Deutschland Konny Reimann der Hamburger der nach Texas zog

Foto:©VOX/Dagmar Vetter

Konny Reimann zeigt seinen ganzen Stolz

In den fünf Jahren hat sich auf den Reimann Anwesen viel getan. Es ist ein prächtiges Eigenheim entstanden, an dem er seit der Grundsteinlegung 2008 baut. „Mein Traumhaus“, sagt Konny. Verständlich: Die 1000-qm-Leuchtturmvilla mit dem stolzen Namen „Haus Hamburg“ hat sieben Ebenen, von der Sauna bis zur Saftbar. An eine Rückkehr nach Deutschland denkt Konny Reimann nicht.
Man kann gespannt sein, was uns die Reimanns aus Texas noch präsentieren werden.
(VOX/NC)