TV und Shows Germanys next Topmodel: Laura und Inga fliegen raus- Favoritin Luisa Wackelkandidatin

Germanys next Topmodel: Laura und Inga fliegen raus- Favoritin Luisa Wackelkandidatin

288
TEILEN

Germanys next Topmodel 2012: Laura und Inga fliegen raus- Favoritin Luisa Wackelkandidatin:
10 Mädchen sind noch im Rennen aber am Ende der Staffel kann es wie immer nur eine geben. Also wurde bei „Germany´s next Topmodel“ gestern ordentlich aussortiert. Gleich zwei Mädchen mussten gehen. Diesmal traf es Laura und Inga. Laura schied trotz ihrer „großen Entwicklung“ aus und auch Inga konnte mit der Konkurrenz nicht mehr mithalten.
Aber auch Favoritin Luisa hatte es in dieser Woche nicht leicht. Sie ist eigentlich so was wie ein Naturtalent. Luisa ergatterte schon sehr gute Jobs dennoch hat sie in dieser Woche einen Durchhänger.

Naomi Campbell gibt wertvolle Tipps beim Laufstegtraining
Diese Woche wartete wieder etwas ganz besonderes auf die Mädchen. Das Laufstegtraining übernahm diesmal Naomi Campbell. Das Supermodel zeigte sich von seiner besten Seite, gab den Mädchen Tipps und Anregungen und erzählte von seinem schwierigen Start ins Modelbusiness. Womit die Mädchen allerdings nicht gerechnet hatten, war das Heidi Klum schon jetzt nach dem Training eine Entscheidung treffen wollte, wer nach Hause muss. Ist dies für einige Mädchen einfach zu viel Druck? Die Mädchen mussten vor der Jury und Naomi Campbell einen Lauf abliefern, und wenig überraschend traf es am Ende diejenige, die damit schon die ganze Zeit die meisten Probleme hatte: Laura.

Der erste Fashion-Film
In dieser Woche mussten die Mädchen ihr erstes Video-Shooting überstehen. Das sie fotogen sind, haben die Topmodel Kandidatinnen in den letzten Wochen bereits bewiesen. Jetzt testet Heidi Klum ihr Können aber vor laufender Kamera: Die Mädchen drehen ihren ersten Fashion-Film. Nicht nur schnelles Reaktionsvermögen ist jetzt gefragt, denn durch Slow-Motion Technologie müssen die Mädchen in jeder Sekunde überzeugen. Ein guter Schuss, wie bei Fotoshootings reicht da nicht.
Während einige Mädchen richtig viel Spaß an der Sache hatten, gab es ein paar Kandidatinnen, die damit überhaupt nicht zurechtkamen.

Besonders Sarah-Anessa hatte Probleme. In ihrer Szene soll sie sich mit hartem Blick zur brennenden Flasche drehen und dabei ihre Kette zerreißen. Doch weder das Timing noch Sarah-Anessa Blick wollen funktionieren. Heidi Klum über den Regisseur: „ich glaube er ist nicht begeistert, ich auch nicht im Moment!“ Doch nicht nur Sarah-Anessa hat Grund zur Sorge, denn auch Luisa hat große Startschwierigkeiten. Sie soll sich in einer schwungvollen Drehung auf die Matte schmeißen. Das sieht einfach aus, aber zumindest für Luisa ist es alles andere als das. Erst nach zahlreichen Versuchen sind Heidi und der Regisseur mäßig zufrieden… Luisa ist es gar nicht.

Jury setzt auf Psychospielchen
Mal wieder hat sich die Jury am Entscheidungstag was einfallen lassen. Die Mädchen die schlecht waren in der Woche dürfen nun den anderen beim Live Walk zusehen und müssen nicht hinter der Bühne zittern, ob sie weiter sind oder nicht. Das geschieht nun vor den anderen Mädchen. War die Konkurrentin besser, bekam diese ihr Video und war eine Runde weiter. War sie dagegen schlechter, bekam die bisherige Wackelkandidatin ihr Video und die Konkurrentin nahm den Platz am Catwalk-Rand ein.

Als weiteres Hindernis gab es diesmal eine Drehscheibe, auf die die Mädchen beim ihrem Lauf steigen mussten – und das möglichst ohne zu stolpern, schwanken oder Grimassen zu ziehen. Und genau das stellte viele vor Probleme. Sara versagte auf dem Laufsteg völlig. Selbst Favoritin Luisa erwischte es, die beim Laufen völlig neben der Spur war und ebenfalls mit der Drehscheibe nicht klarkam. Auch sie musste als Wackelkandidatin warten und hoffen, dass ein anderes Mädchen noch schlechter war als sie. Luisa verdrückte Tränen, aber auch den anderen Mädchen ging dieses Psychospielchen sichtbar nahe, denn kaum eine wurde von der Zitterpartie verschont.
Am Ende reichte es dann für Inga nicht sie musste die Show verlassen.