TV und Shows Germanys next Topmodel: keinen IMG-Vertrag mehr für Siegerin

Germanys next Topmodel: keinen IMG-Vertrag mehr für Siegerin

341
Teilen

Bei „Germany‘ s next Topmodel“ scheint nicht alles rund zu laufen.
Bis jetzt hatte die Siegerin der Casting -Show immer einen Modelvertrag mit der internationalen Model-Agentur „IMG“ erhalten. Doch wie die „Bild“ berichtet wird dieses Jahr daraus nichts. Grund soll sein das Modelagent Peyman Amin anscheinend seit neun Monaten nicht mehr für diese Firma tätig ist. Wie Unternehmenssprecher Christoph Körfer auf Anfrage des Branchendienstes „Kontakter“ bestätigte.
Weil Peyman Amin eben nicht mehr dort arbeiten soll, wird es auch keinen Vertrag für die Siegerin geben. Die anderen Siegerinnen hatten den begehrten Vertrag nur erhalten, weil Peyman Amin für IMG arbeitete. Aber sorgen brauchen wir uns nicht machen, dass die Mädchen nichts zu tun haben. Kurzer Hand springt hier die Heidi Klum GmbH ein und wird die Siegerin unter ihre Fittiche nehmen. Im übrigen Manager der Heidi Klum GmbH ist Heidi Klums Vater Günther.
Agenturchef Christoph Körfer sieht aber das fehlen vom Modelvertrag von „IMG“ keinen Nachteil für die Siegerin. „Es hat sich in den vergangenen drei Jahren gezeigt, dass ein Vertrag mit einer großen Agentur zum Erfolg führen kann, aber nicht muss.“
Trotzdem wird die Siegerin erstmal ordentlich zu tun haben. Nach wie vor wird sie auf dem Cover der „Cosmopolitan“ sein. Eine Kampagne mit dem Modekaufhaus C&A wird es auch geben. Ebenfalls soll es eine Kampagne Kosmetikfirma Maybelline Jade geben. Die Gewinnerin wird auch noch einen Vertrag mit der neu gegründeten ProSieben-Tochter „RedSeven Artists“ und „Face your Brand“ von der ProSiebenSat1 Group bekommen. Dies sind doch nicht ganz so schlechte Aussichten.