TV und Shows „Germanys next Topmodel“ 2011: Joana haut einfach ab- zu viel Kritik?

„Germanys next Topmodel“ 2011: Joana haut einfach ab- zu viel Kritik?

316
TEILEN

„Germanys next Topmodel“ 2011: Joana haut einfach ab- zu viel Kritik? Das gab es bei „Germanys next Topmodel“ noch nicht. Eine Kandidatin packt einfach vor der Entscheidung ihre Koffer und haut ab und dies alles ohne ein Wort zu sagen. Die anderen Mädchen und auch Oberhaupt Heidi Klum staunten nicht schlecht, als Joana mit ihrem Koffer das Weite suchte. Doch eine kleine Erinnerung nahm sich Joanna dann doch noch mit- naja klein liegt im Auge des Betrachters. Joana nahm sich noch ein sehr großes Foto von der Wand der Villa mit.
Was war geschehen. Wie immer gab es für die Mädchen Aufgaben zu erledigen. Diesmal gab es ein Fotoshooting der anderen Art. Die Mädchen mussten mit Babys posieren. Das gelang nicht allen, denn wie Babys so sind halten die nicht lange ruhig, gleich gar nicht wenn Mami es nicht auf dem Arm hält. Schon bei dem Shooting gab es für Joana nicht viel Lob. Doch das Baby-Foto-Shooting war nur eine Art warmlaufen für die Mädchen. Danach ging es zu einer Casting für eine deutschlandweite Mineralwasser-Werbekampagne.

Auch da mussten sich die Mädchen ein bisschen zum Obst machen. In Jeans und T-Shirt mit Babykörper-Aufdruck sollte die Natürlichkeit eines Babys vermittelt werden. Auch das gelang wieder nicht allen. Besonders Joana bekamen keine guten Kritiken. Alles zu Aufgesetzt bei nicht natürlich genug. Rebecca ließ sich wieder was Besonderes einfallen und machte sich kurzerhand mit dem Wasser nass. Das kam beim Kunden gut an, dennoch bekam nicht Rebecca den Job sondern Jana. Bei den Mädchen war Rebeccas Aktion wieder ein Grund mal mächtig über sie abzulästern.

Am Ende der Sendung ging es für die verbliebenen Kandidatinnen dann nochmal besonders hoch hinaus. Als Herausforderung sollten sie zwischen Häuserschluchten in Los Angeles über einen 60 Meter hohen Catwalk laufen – mit High Heels versteht sich und natürlich gesichert. Auch hier entpuppte sich Jana als die beste.
Am Ende gab es dann die Entscheidung, dass Jil gehen muss. Sie war schon oft Wackelkandidatin und konnte sich bisher immer wieder in die nächste Runde retten. Doch gestern kam nun das Aus und es folgten bittere Tränen. Joana machte noch vor der Entscheidung die Fliege. Ohne ein Wort zu verlieren haute sie einfach ab. Schon einmal wollte Joana die Gruppe verlassen, nur konnte sie damals Thomas noch zum bleiben überreden. Doch nun wollte sie offenbar nur noch weg-kein Gespräch mit den anderen Mädchen, kein Abschied von der Jury. Auf die Frage eines Reporters warum sie so plötzlich abhaut gab es nur die folgende Antwort: „Darauf wirst du garantiert keine Antwort bekommen!“ Sprach sie und war weg. Heidi Klum fand dies weniger schön. „Ich bin verwundert. Wir zwingen niemanden, hierzubleiben. Aber es ist nicht schön, sich nicht zu verabschieden. Und auch unverschämt nach elf Wochen gemeinsamer Arbeit“, so Heidi Klum.
Warum Joana so plötzlich das Weite suchte werden wir wohl nie erfahren.