Sport Fußball:Ein Pups im Spiel und dessen Folgen

Fußball:Ein Pups im Spiel und dessen Folgen

312
Teilen

In England herrschen rauhe Sitten auf dem Fußballplatz. Dies mußte nun auch ein Spieler der Amateurmannschaft von Chorlton Villa am eigenen Leib erfahren.
So geschah es bei dem Amateurspiel zwischen Chorlton Villa und International Manchester als der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt zeigte. Der Elfmeter wurde der Mannschaft von International Manchester zugesprochen. Doch während der Ausführung des Elfmeters hatte ein Charlton Spieler Probleme mit seinen Winden.
Die Folge ihm entwich ein Furz und dies hörte auch noch der Schiedsrichter. Und dieser zögerte nicht lang und zückte die Gelbe Karte gegen den Chorlton Spieler welcher ein wenig Probleme mit dem Schließmuskel hatte.
Die Begründung des Schiedsrichters lautete das der Gegnerische Spieler akustisch verunsichert wurde. Na das muß ja ein richtiges Gewitter gewesen sein.
Der Spieler von International Manchester muß ja so verunsichert gewesen sein, dass er gleich den Elfmeter verschoß, aber da war ja noch der Schiedrichter da, der natürlich den Elfmeter wiederholen ließ und diesmal ging er auch ins Tor.
Doch es ging noch weiter. Der Torhüter von Chorlton konnte sich über diese Entscheidung so gar nicht beruhigen und bekam die Rote Karte. Dieser bezeichnete den Schiedsrichter „als schlechtesten seit vielen Jahren“. Doch noch ein weiterer Spieler von Chorlton Villa hatte mit seinen Nerven zu kämpfen und es kam auch zur verbalen Entgleisung. Natürlich gab es in diesem Fall ebenfalls die rote Karte. Doch Chorlton Villa konnte sich am Ende des Spiels auch mit nur 9 Spielern über einen 6:4 Sieg über International Manchester freuen.
Also vor dem Fußballspiel ist in Zukunft Diät angesetzt (aber keine Kohldiät) nicht das es es zu einem regelrechten Platzkonzert kommt, wenn dann so einigen Spielern etwas hinten entweicht.