Sport Fußball- WM 2014: Deutschland zittert sich ins Viertelfinale- Neuer bester Abwehrspieler

Fußball- WM 2014: Deutschland zittert sich ins Viertelfinale- Neuer bester Abwehrspieler

318
Fußball
Fußball
Werbung

WM 2014: Deutschland zittert sich ins Viertelfinale- Neuer bester Abwehrspieler: Das Achtelfinale zwischen Deutschland und Algerien war für Deutschland eine schwere Geburt. Deutschland zitterte sich glücklich zum Sieg.

Man kann sagen bester deutscher Spieler war tatsächlich Manuel Neuer. Er hat desöfteren die Kohlen aus dem Feuer geholt.

Als haushoher Favorit ist Deutschland ins Spiel gegangen. Doch wieder einmal zeigte das Team von Bundestrainer Joachim Löw Nerven und fand so überhaupt nicht ins Spiel.

Die Paarungen der Viertelfinale gibt es hier.

Mit blitzschnellen Kontern tauchte Algerien immer wieder gefährlich vor dem Tor von Neuer auf, der von seiner Abwehr immer wieder im Stich gelassen wurde. Glücklicherweise klärte Neuer immer wieder. Am Ende steht es dann 2:1 für Deutschland gegen Algerien im Achtelfinale.

Nach dem Match waren sich alle einig. Der Einzug ins Viertelfinale, in dem jetzt Frankreich wartet, wäre ohne Neuer nicht möglich gewesen.

Fakt ist Deutschland muss sich mächtig steigern, wenn es was mit dem Finale und dem Pokal werden soll, so wie sie gestern gespielt haben wird das nichts gegen Frankreich.