Sport Fußball Bundesliga 13. Spieltag Ergebnisse: Bayern München punktet in Leverkusen

Fußball Bundesliga 13. Spieltag Ergebnisse: Bayern München punktet in Leverkusen

250
Teilen

Ergebnisse 13.Spieltag Fußball Bundesliga Kaiserslautern gewinnt in Nürnberg-Schalke 04 überrollt Werder Bremen: Am heutigen Samstag wird der 13. Spieltag der Fußball Bundesliga mit sechs Partien eröffnet. Der FC Schalke 04 empfängt zum 13. Spieltag am Samstagnachmittag Werder Bremen zum Krisengipfel. Beide Mannschaften hinken nach einem schwachen Saisonauftakt den eigenen Ansprüchen weit hinterher.
Während Schalke 04 mit nur zwei Siegen auf dem Relegationsplatz 16 steht, firmiert Werder nach der 0:6-Klatsche in Stuttgart und dem 0:0 gegen Frankfurt auf Rang 11. „Bis zur Winterpause haben wir fünf Wochen Zeit, Boden gut zu machen. Ich bin weiterhin davon überzeugt, dass wir oben angreifen können, wenn wir unser Leistung konstant abrufen“, zeigte sich Werder-Manager Klaus Allofs dennoch zuversichtlich.
Schalke 04-Werder Bremen: Nach einer schwachen Anfangsphase kam Schalke immer besser ins Spiel. Gerade in Standardsituationen sorgten sie immer wieder für Gefahr vor dem Bremer Tor. Allerdings musste Wiese zweimal ins Tor greifen. In der 22. Minute sorgte Metzelder für den Führungstreffer. In der 45. Minute konnte Raúl dann den verdienten zweiten Treffer eintüten. So ging es dann auch in die Halbzeit. In der zweiten Halbzeit. Und in der zweiten Halbzeit ging es für die Schalker weiter. Die 2:0 Führung scheint Schalke beflügelt zu haben, denn es sollten in der zweiten Halbzeit noch zwei weitere Tore für Schalke fallen. Man des Tages ist eindeutig Raúl er schoss in der Partie Schalke Bremen 3 Tore(45, 56, 71). Werder Bremen sorgte nur in der Anfangsphase für Druck, aber in der Deckung und im Aufbauspiel machte Bremen fatale Fehler. Ein rabenschwarzer Tag für Bremen. Ein Freudentag für Schalke 04. Schalke versetzt Bremen eine 4:0 Klatsche.
Frankfurt- Hoffenheim: In der ersten Halbzeit spielten beide Mannschaften gut. Frankfurt hatte mehrere gute Chancen konnte diese aber letztlich nicht richtig umsetzen. Der einzige Treffer in der ersten Halbzeit wurde durch einen Eckstoß vom Hoffenheimer Vukcevic (31. Minute) erzielt. Nun hieß es für Frankfurt Gas geben um das Blatt noch zu wenden. Doch leider bleib es ein Wunschtraum von Frankfurt. In der zweiten Halbzeit lief es bei Frankfurt gewohnt schwer und Hoffenheim übernahm das Zepter. Ibisevic gelang gleich ein Doppelschlag. Er schoss für Hoffenheim das zweite Tor in der 69. Minute gerade mal eine Minute später schoss er erneut ein Tor. Mlapa rundete das ganze dann mit einem Treffer in der 90. Minute ab. Hoffenheim siegt über Frankfurt mit 4:0.
Gladbach- Mainz: Das Spiel hat eigentlich recht stark begonnen aber mit der Zeit immer mehr nachgelassen. Zuerst waren die Mainzer besser im Spiel aber Gladbach wurde von Minute zu Minute besser. Kurz vor der Pause hatte Mainz die Chance in Führung zugehen, aber diese Chance wurde nicht genutzt. Die torlose erste Halbzeit wurde durch die zweite Halbzeit wieder begradigt. In der zweiten Halbzeit gab es gleich 5 Tore. Reus brachte die Borussia gleich zwei Mal in Führung(53, 69), aber am Ende setzte sich Mainz durch( Schürrle 64. und Allagui 76., 88.). Gladbach muss weiter auf den ersten Heimsieg der Saison warten. Mainz rückt in der Tabelle auf Platz zwei vor.
Freiburg- Dortmund: Freiburg Dortmund könnte man sagen war die Partie der Eigentore. Zumindest lag in der ersten Halbzeit eine Überraschung in der Luft. Der SC Freiburg führte gegen Dortmund, wenngleich das Tor ein umstrittener Treffer war. Ein Eigentor von Hummel bringt Freiburg in Führung. Weidenfeller kann die Freistoßflanke unter Bedrängung von Schuster nicht festhalten. Subotic versucht noch vor der Linie zu klären aber Hummel war schneller und krachte den Ball ins eigene Tor. Nach der Pause erhöhte Dortmund den Druck, doch lange sah es so aus als könnte Freiburg da mithalten. Doch ein Doppelschlag setzte die Wende in dem Spiel. In der 75. Minute schoss Lewandowski den Anschlusstreffer. In der 78. Minute gab es dann auch für Freiburg das Eigentor durch Mujdza. Somit gewann am Ende Dortmund glücklich mit 2:1 gegen Freiburg.
Hannover- Hamburg: Auch in Hannover ging eine Torreiche Partie zu Ende. Hamburg machte gleich ordentlich Druck auf Hannover, allerdings bleiben die großen Chancen aus. Bei Hannover sah es nicht viel besser mit den Chancen aus. Aber immerhin konnte Hannover eine Chance (Stindl 31. Minute) zum Führungstreffer nutzen. Besic leistete sich einen großen Fehler 20 Meter vor dem Tor und Stindl bedankte sich artig für die Hilfe. Doch die Hanseaten ließen sich durch das Tor nicht beeindrucken und machten ihrerseits weiter Druck auf Hannover. Was in der 40. Minute durch den Ausgleichstreffer durch Heung-Min Son belohnt wurde. In der 54. Minute sollte Hamburg durch Heung-Min Son in Führung gehen. Hannover kämpfte weiter, was sich am Ende auch auszahlte. Schulz konnte in der 59. Minute den Ausgleich erzeilten und alles war wieder auf Angang. Am Ende schoss Hanke Hannover in der 90. Minute zum Sieg.
Nürnberg- Kaiserslautern: Der Aufsteiger 1.FC Kaiserslautern legte gleich in der ersten Halbzeit richtig los und war eindeutig die bessere Mannschaft auf dem Platz. Dagegen Nürnberg wirkte völlig harmlos. Und Kaiserslautern machte aus dem guten Spiel auch Tore. So fiel bereits nach 4 Minuten das 1:0 für Kaiserslautern durch Rivic. In der 12.Minute konnte wieder Kaiserslautern jubeln, diesmal traf Ilicevic zum 2:0. Noch vor der Pause machte Kaiserslautern in Nürnberg alles klar und Lakic erzielte das 3:0. In der zweiten Halbzeit hatte Kaiserslautern das Spiel gegen schwache Nürnberger weiter im Griff. Jedoch konnte Nürnberg in der 67.Minute auf 1:3 verkürzen. Das Tor für Nürnberg erzielte Mak. In der 79.Minute sah Kaiserslautern Petsos wegen einer Tätlichkeit an Wolf die Rote Karte. Von nun an lief es auch bei Nürnberg richtig rund und das Spiel stand noch einmal auf der Kippe. In der 83. Minute gab es einen Elfmeter für Nürnberg, doch Wolf drischt das Leder an die Latte. Gegen Ende der Partie hatte Nürnberg noch Großchancen um das Spiel zu drehen, aber am Ende blieb es bei dem 3:1 Auswärtserfolg für den Bundesliga Aufsteiger Kaiserslautern über den 1.FC Nürnberg.
Bayer Leverkusen-Bayern München: Das Abendspiel am heutigen Samstag bestritten die Mannschaften von Bayer Leverkusen und Bayern München. Dies ist auch das Top-Spiel der Fußball Bundesliga am 13.Spieltag. Die Gäste aus München hatten in der ersten Halbzeit mehr Ballbesitz als der Gastgeber Leverkusen. Der deutsche Rekordmeister hatte in den meisten Bundesliga Spielen in der Saison 10/11 mehr Ballbesitz als die Gegner, aber man machte zu wenig aus der Überlegenheit. So dauerte es auch heute 34. Minuten bis das erste Tor in Leverkusen fiel. Mario Gomez traf zum 1:0 für Bayern München. Nach dem 1:0 bemühte sich der deutsche Rekordmeister das Pile zu kontrollieren, jedoch kurz vor dem Pausenpfiff holte Bayerns Pranjic Sam von dem Bein im Strafraum der Münchner und es gab folgerichtig Elfmeter. Den Foulelfmeter konnte Vidal sicher zum 1:1 Ausgleich verwandeln. Mit dem 1:1 ging es auch in die Pause, jedoch hatte Bayer Leverkusen Glück, dass Schiedsrichter F.Meyer einen regulären Treffer von Schweinsteiger (2.Minute) nicht gegeben hatte. In der zweiten Halbzeit wollte Bayern und auch Leverkusen das Spiel gewinnen. Gegen Ende der Partie wirkte der deutsche Rekordmeister etwas müde und Bayer Leverkusen machte mehr aus dem Spiel. Aber Tore waren in der zweiten Halbzeit Fehlanzeige. Auch heute konnte der deutsche Rekordmeister die Feldvorteile nicht in Tore ummünzen. Am Ende trennte sich Bayern München-Bayer Leverkusen mit 1:1 Unentschieden.
Ergebnisse 13.Spieltag Fußball Bundesliga im Überblick
FC Schalke 04 – SV Werder Bremen 4:0 (2:0)
Eintracht Frankfurt – 1899 Hoffenheim 0:4 (0:1)
Borussia Mönchengladbach – 1. FSV Mainz 05 2:3 (0:0)
SC Freiburg – Borussia Dortmund 1:2 (1:0)
Hannover 96 – Hamburger SV 3:2 (1:1)
1. FC Nürnberg – 1. FC Kaiserslautern 1:3 (0:3)
Bayer Leverkusen – FC Bayern München 1:1 (1:1)

Tabelle Fußball Bundesliga 13.Spieltag nach den Spielen am Samstag
1.Borussia Dortmund 34
2.1. FSV Mainz 05 27
3.Bayer Leverkusen 25
4.Hannover 96 22
5.1899 Hoffenheim 21
6.SC Freiburg 21
7. Eintracht Frankfurt 20
8.FC Bayern München 20
9.Hamburger SV 18
10.1. FC Nürnberg 18
11.SV Werder Bremen 15
12.VfL Wolfsburg 14
13.1. FC Kaiserslautern 14
14.FC Schalke 04 13
15.FC St. Pauli 13
16.VfB Stuttgart 11
17.Borussia Mönchengladbach 10
18.1. FC Köln 8
Am morgigen Sonntag wird der 13.Spieltag mit den Spielen VfB Stuttgart-1.FC Köln und St.Pauli-VfL Wolfsburg komplettiert.