Sport Fußball: Auswechselregelung wird gekippt- Rückwechslung erlaubt

Fußball: Auswechselregelung wird gekippt- Rückwechslung erlaubt

1123
Teilen

Fußball: Auswechselregelung wird gekippt- Rückwechslung erlaubt: Eine neue Auswechselregelung sorgt kurz vor Saisonstart für Gesprächsstoff bei Bayerns Amateurfußballern und Schiedsrichtern. Ab sofort ist es allen Mannschaften von der Kreisliga abwärts erlaubt, bereits ausgewechselte Spieler erneut in die Partie zu schicken. Hört sich erst mal komisch an, ist es wahrscheinlich auch.
Aber dennoch wird es so sein. Ob sich das Modell allerdings auch irgendwann in der Bundesliga durchsetzen wird, bleibt zu bezweifeln.
Die Mehrheit habe sich auf dem Verbandstag am Wochenende eindeutig für die Einführung der Rückwechsel-Regelung ausgesprochen, sagte der Präsident des Bayerischen Fußball-Verbands (BFV)Rainer Koch. Ein Rücktausch ist allerdings nur bei einer Spielunterbrechung oder mit Rücksprache des Schiedsrichters möglich.
Der Grund für die Änderung sei, dass es „für die kleinen Vereinen aufgrund von Spielermangel immer schwieriger geworden ist, den Spielbetrieb aufrecht zu erhalten“, erklärte Koch. Die kritischen Reaktionen kann der BFV-Boss nicht nachvollziehen: „Das Drittel der Antragsgegner meldet sich jetzt selbstverständlich zu Wort. Der BFV ist dagegen dem deutlichen Mehrheitswillen gefolgt.“ Rund 60 Prozent der insgesamt 4590 Delegierten bei den 24 bayerischen Kreistagen hatte für das Rückwechseln gestimmt.(t-online)
Auch hier gibt es wieder Kritiker und die befürchten, dass es hier die Möglichkeit der Spielverzögerung genutzt werden könnte. Wenn kurz vor Schluss der Partie einen Mannschaft vorn liegt, könnte es durchaus ein Vorteil sein noch einmal zu Wechseln. Bin mal gespannt wie das in der Praxis sein wird. Wenn eine Mannschaft auf Zeit spielt gibt es immer noch einen Schiedsrichter der da eingreifen kann.
Dennoch denke ich wird das Modell in der Bundesliga nicht kommen.