Sport Formel1: Lewis Hamilton wird strafversetzt und verliert die Pole – neue Startaufstellung...

Formel1: Lewis Hamilton wird strafversetzt und verliert die Pole – neue Startaufstellung GP von Spanien 2012

186
TEILEN

Formel1: Lewis Hamilton wird strafversetzt und verliert die Pole – neue Startaufstellung GP von Spanien 2012: Lewis Hamilton hat seine Pole Position an Pastor Maldonado abgeben müssen. Hamilton wurde von der Rennleitung an den letzten Platz des Fahrerfeldes strafversetzt. Nun ist Pastor Maldonado auf der Pole und das ist eine Überraschung. Was ist geschehen? Das Qualifying war zu Ende und Hamilton hatte die Pole inne, doch dann stellte Hamilton nur wenige Meter nach der Zieleinfahrt sein Auto auf der Strecke ab. Das ist ganz klar verboten.

Das Reglement fordert das bis in den Parc fermé in der Boxengasse gefahren wird. Hamilton stellte den McLaren nach seiner letzten gezeiteten Runde auf Anweisung seines Teams auf der Strecke ab. Das wird ihm sicherlich nicht gefallen, dass er dadurch nun auf den letzten Platz geschickt wurde. Damit muss McLaren die Feier der 150. Pole Position der Teamgeschichte vertagen.

Zu wenig Benzin im Tank
Laut Artikel 6.6.2 des technischen Formel-1-Reglements muss mindestens so viel Benzin getankt sein, dass ein Fahrer nach der Qualifikation noch in den Parc fermé zurückkehren kann. Die Regel soll verhindern, dass Fahrer dadurch Benzin sparen. Denn für technische Überprüfungen muss noch mindestens ein Liter Benzin im Tank sein.
Das war wohl bei Hamilton nicht der Fall. Eine Ausnahme von der Regel, wäre ein technischer Defekt. Der war aber am McLaren nicht vorhanden.

Das Qualifying war weniger interessant, da einige Fahrer im Q3 zwar rausgefahren sind aber die Runde immer wieder abgebrochen haben, sodass sie keine Zeit vorweisen konnten. Michael Schumacher und auch Sebastian Vettel waren mit dabei. So können sie heute entscheiden mit welchen Reifen sie an den Start gehen, was bei einer gezeiteten Runde nicht der Fall gewesen wäre. Da hätte sie die Reifen von der letzten schnellen Runde nehmen müssen. Das scheint zwar taktisch eine kluge Entscheidung zu sein aber für die Formel 1 Fans ist dies sicherlich nichts. Sie wollen auch im Q3 Action sehen.

Hier nun die neue bereinigte Startaufstellung zum GP von Spanien

1
Pastor Maldonado
Williams
1:22.285

2
Fernando Alonso
Ferrari
1:22.302

3
Romain Grosjean
Lotus
1:22.424

4
Kimi Räikkönen
Lotus
1:22.487
5
Sergio Perez
Sauber
1:322.533
6
Nico Rosberg
Mercedes
1:23.005
7
Sebastian Vettel
Red Bull
keine Zeit
8
Michael Schumacher
Mercedes
keine zeit
9
Kamui Kobayashi
Sauber
keine Zeit

10
Jenson Button
McLaren
1:22.944
11
Mark Webber
Red Bull
1:22.977
12
Paul di Resta
Force India
1:23.125
13
Nico Hülkenberg
Force India
1:23.177
14
Jean-Eric Vergne
Toro Rosso
1:23.265
15
Daniel Ricciardo
Toro Rosso
1:23.442
16
Felipe Massa
Ferrari
1:23.444
17
Bruno Senna
Williams
1:24.981
18
Vitaly Petrov
Caterham
1:25.777
19
Heikki Kovalainen
Caterham
1:25.507
20
Charles Pic
Marussia
1:26.582
21
Timo Glock
Marussia
1:27.032
22
Pedro de la Rosa
Hispania/ HRT
1:27.555
23
Narain Karthikeyan
Hispania/ HRT
1:31.122
24
Lewis Hamilton
McLaren
von Pole Position nach hinten starfversetzt