Sport Formel1- Die Definition der Schikanenregel

Formel1- Die Definition der Schikanenregel

376
TEILEN

Nach dem Lewis Hamilton beim GP von Belgien in Spa eine Zeitstrafe von 25 Sekunden aufgebrummt bekommen hat und dadurch seinen Sieg an Ferrari Pilot Felipe Massa abgeben mußte, hat nun die FIA Fédération Internationale de l’Automobile eine klare Regel für das Abkürzen in Schikanen aufgestellt.
Der Formel 1 Rennleiter Charlie Whiting stellte nun die Frage über das Abkürzen in Schikanen klar.
Wenn ein Formel1 Fahrer verbotenerweise eine Schikane abkürzt und dadurch einen Platz gewonnen hat, muß den gewonnenen Platz wieder zurückgeben.
Der betroffene Fahrer muß mindestens eine weitere Kurve abwarten, erst dann darf er einen neuen Angriff zum Überholen starten.
Bei dem umstrittenen Rennen in Spa hatte Lewis Hamilton zwar Kimi Raikkönen vorbeigelassen. Aber Hamilton startete seinen Angriff auf den amtierenden Weltmeister Kim Raikkönen aber schon in der nächsten Kurve.
Nach dieser Regel dürfte der Einspruch von McLaren Mercedes wohl keine Chanche haben und das Ergebnis von Spa nicht wieder rückgängig gemacht werden.
Aber eine Frage stellt sich noch. Warum werden solche Regeln immer erst nach einem Vorfall aufgestellt oder präzisiert werden. Eigentlich müßte es doch in dem Regelbuch der Formel 1 deutlich stehen.