Sport Formel E – Félix da Costa gewinnt den Formel E Saisonauftakt

Formel E – Félix da Costa gewinnt den Formel E Saisonauftakt

29
Antonio Felix da Costa (PRT) BMW iFE.18 © BMW Motorsport
Antonio Felix da Costa (PRT) BMW iFE.18 © BMW Motorsport

Triumphale Premiere: Félix da Costa gewinnt für BMW i Andretti Motorsport beim Formel-E-Saisonauftakt

Perfekter Start für BMW i Andretti Motorsport und den BMW iFE.18 in die ABB FIA Formula E Championship: António Félix da Costa (POR) hat bei der Premiere des BMW Werksteams in Ad Diriyah (KSA) den Sieg gefeiert. Félix da Costa hatte sich zunächst die Poleposition gesichert. Im Rennen verteidigte er auch dank der Unterstützung der Fans via „FANBOOST“-Voting den ersten Platz in einem engen Zweikampf mit dem amtierenden Champion Jean-Eric Vergne (FRA) bis ins Ziel.

Für Félix da Costa war es der zweite Sieg seiner Formel-E-Karriere. Alexander Sims (GBR) war in seinem Debütrennen in der Rennserie für vollelektrische Formelfahrzeuge in viele Zweikämpfe verwickelt und kam nach zwei Strafen für Verstöße gegen das technische Reglement letztlich auf Position 18 ins Ziel.

Nach Regenfällen am Vormittag hatten die 22 Fahrer im Feld lediglich eine Trainingseinheit zur Verfügung, ehe es ins Qualifying ging. Dort starteten die Piloten aufgrund der zahlreichen Verzögerungen in nur zwei statt der gewohnten vier Gruppen. Félix da Costa gelang seine Pole-Zeit gleich in der ersten Qualifikationsgruppe. Das Rennen fand dann bei trockenen Bedingungen statt. Für zusätzliche Spannung sorgten der neu eingeführte „ATTACK MODE“ sowie der „FANBOOST“. Félix da Costa war einer von fünf Piloten, die diesen zusätzlichen Energieschub in der Schlussphase des Rennens einsetzen konnten. Auch das BMW i8 Coupé Safety Car kam im Verlauf des Saisonauftakts zum Einsatz.

Die ABB FIA Formula E Championship geht am 12. Januar 2019 in Marrakesch (MAR) in ihre zweite Runde.

Reaktionen auf den Ad Diriyah E-Prix:

Jens Marquardt (BMW Motorsport Direktor):
„Erstes Rennen für unseren BMW i Antriebsstrang, erste Poleposition, erster Sieg – einfach nur Wahnsinn! Mein großer Dank geht an das komplette Entwicklungsteam von BMW i und BMW Motorsport in München. Ihr habt gemeinsam einen unglaublichen Job gemacht! Gratulation natürlich auch an António und alle Mitglieder des BMW i Andretti Motorsport Teams. Ich bin sehr stolz auf die gesamte Mannschaft. Besser kann das Motorsport-Jahr 2018 nicht zu Ende gehen, besser kann man kaum in ein neues Projekt und eine neue Saison starten.“

Roger Griffiths (Teamchef BMW i Andretti Motorsport):
„Die Emotionen in diesem Moment sind kaum in Worte zu fassen. Dieses Rennen war unsere erste Möglichkeit zu zeigen, was wir als BMW i Andretti Motorsport Team leisten können – und wir haben auf Anhieb gewonnen. Das ist unglaublich. Ohne die Unterstützung und die Technik von BMW wäre dieser Erfolg nicht möglich gewesen. Der Sieg gehört dem gesamten Team.“

Formel E Antonio Felix da Costa (PRT)  © BMW Motorsport
Formel E Antonio Felix da Costa (PRT) © BMW Motorsport

António Félix da Costa (#28 BMW iFE.18, Qualifying-Ergebnis: 1. Platz, Rennergebnis: 1. Platz, FANBOOST-Voting: 3. Platz, Punkte: 28):
„Das ist ein großer Tag für mich, für BMW und für das gesamte Team. Vielen Dank an alle! Ich freue mich wahnsinnig – für mich, dass ich nach so langer Zeit wieder ganz oben auf dem Podium stehe, vor allem aber für das Team. Wir hatten immer das gemeinsame Ziel, an diesen Punkt zu kommen. Und wir haben dafür zusammen alles gegeben. Tage wie dieser zeigen dann ganz deutlich: Es ist all die Mühe wert! Vielen Dank an alle, die an diesem Sieg ihren Anteil hatten. Vor uns liegt aber noch viel Arbeit. Jean-Eric Vergne war unglaublich schnell, es war am Ende noch mal ganz knapp, mein Puls ging noch mal richtig in die Höhe. Aber schließlich hat es für mich gereicht.“

Alexander Sims (#27 BMW iFE.18, Qualifying-Ergebnis: 17. Platz, Rennergebnis: 18. Platz, FANBOOST-Voting: 13. Platz, Punkte: 0):
„Mein erstes Formel-E-Wochenende war eine große Herausforderung, und ich konnte eine ganze Menge lernen. António hat mit der Poleposition und dem Sieg einen fantastischen Job gemacht und gezeigt, wie schnell unser Auto ist. Nach einem schwierigem Qualifying lag ich im Rennen auf Platz acht eigentlich sehr gut, doch dann haben mich zwei Strafen leider weit zurückgeworfen. Trotzdem stimmt mich das Wochenende optimistisch für die kommenden Rennen.“