Sport Formel 3 EM – Jehan Daruvala mit Pole-Position in Spa Francorchamps

Formel 3 EM – Jehan Daruvala mit Pole-Position in Spa Francorchamps

32
Formel 3 EM Spa Francorchamps 9 Jehan Daruvala (IND, Carlin, Dallara F317 © F3 EM
Formel 3 EM Spa Francorchamps 9 Jehan Daruvala (IND, Carlin, Dallara F317 © F3 EM

Formel 3 EM – Jehan Daruvala mit Pole-Position in Spa Francorchamps

Auf der 7,004 Kilometer langen Circuit de Spa-Francorchamps eroberte Jehan Daruvala (Carlin, 2:12,983 Minuten) seine erste Pole-Position in der FIA Formel-3-Europameisterschaft 2018. Der 19-jährige Inder, der vom Formel-1-Team Force India gefördert wird, war 0,010 Sekunden schneller als Marcus Armstrong (PREMA Theodore Racing, 2;12,993 Minuten), aktueller Tabellenführer der FIA Formel-3-Europameisterschaft.

Alex Palou (Hitech Bullfrog GP, 2:13,198 Minuten) und Guanyu Zhou (PREMA Theodore Racing, 2:13,351 Minuten), der in der Fahrerwertung einen Punkt hinter Ferrari-Junior Armstrong klassiert ist, belegten im Qualifying die Plätze drei und vier.

Aufgrund von Reparaturarbeiten an der Strecke begann das Qualifying mit einer 50-minütigen Verspätung. Als es dann startete, blieben die meisten Piloten zunächst noch an ihren Boxen. Einer der ersten Nachwuchsfahrer, der eine Runde vollendete, war Mick Schumacher (PREMA Theodore Racing, 2:14,203 Minuten). Der Deutsche hatte auch fünf Minuten vor Schluss noch die Führung inne, gefolgt von seinem Landsmann und Rookie Julian Hanses (ma-con, 2:14,940 Minuten). Doch beide konnten ihre Spitzenpositionen nicht halten. In einer spannenden Schlussphase schob sich zunächst Rookie Marcus Armstrong auf Rang eins, bevor im letzten Augenblick Jehan Daruvala den ersten Platz übernahm.

Formel 3 EM Spa-Francorchamps (BEL) © F3 EM
Formel 3 EM Spa-Francorchamps (BEL) © F3 EM

Armstrong musste sich letztendlich mit Position zwei vor Alex Palou und Guanyu Zhou zufrieden geben. Ralf Aron (PREMA Theodore Racing, 2:13,357 Minuten), der als Gesamt-Dritter nach Belgien reiste, sicherte sich den fünften Rang, bevor in der zweiten Hälfte der Top Ten ausschließlich Rookies klassiert waren. Robert Shvartzman (PREMA Theodore Racing, 2:13,469 Minuten) reihte sich als Sechster vor Enaam Ahmed (Hitech Bullfrog GP, 2:13,579 Minuten), Ben Hingeley (Hitech Bullfrog GP, 2:13,673 Minuten), Jüri Vips (Motopark, 2:13,742 Minuten) und Jonathan Aberdein (Motopark, 2:13,822 Minuten) ein.

Das zweite Qualifying findet bereits heute um 17:45 Uhr statt.
Jehan Daruvala (Carlin): „Mein Auto fühlte sich schon besser an, denn nach dem Freien Training haben wir einige Dinge gefunden, die wir verbessern konnten. Ich muss aber auch zugeben, dass ich etwas Glück hatte. Mein Plan war, hier einen Windschatten zu finden, denn so ist man auf dieser Strecke einfach schneller. Das ist mir gelungen und ich konnte allein auf der Geraden fast eine halbe Sekunde gewinnen. Weil ich die richtige Position auf der Strecke inne hatte, so gesehen also auch etwas Glück hatte, hat es letztendlich für die Pole-Position gereicht.“