Sport Formel 3 EM – Heimsieg für Daniel Ticktum im Rennen 1 in...

Formel 3 EM – Heimsieg für Daniel Ticktum im Rennen 1 in Silverstone

7
F3 EM Silverstone Rennen 1 © F3 EM
F3 EM Silverstone Rennen 1 © F3 EM

Formel 3 EM – Heimsieg für Daniel Ticktum im Rennen 1

Daniel Ticktum (Motopark) gewann das erste von drei Rennen der FIA Formel-3-Europameisterschaft auf dem 5,901 Kilometer langen Silverstone Circuit und übernahm damit auch die Tabellenführung in der Fahrerwertung. Sacha Fenestraz (Carlin) erreichte die Ziellinie als Zweiter vor Enaam Ahmed (Hitech Bullfrog GP). Der als Spitzenreiter der Fahrerwertung angereiste Rookie Marcus Armstrong (PREMA Theodore Racing) beendete den 16. Saisonlauf der FIA Formel-3-EM als Sechster.

Sacha Fenestraz setzte sich am Start in Führung. Hinter ihm reihte sich zunächst Guanyu Zhou (PREMA Theodore Racing) ein, doch der Chinese wurde bereits in der ersten Runde von Daniel Ticktum überholt. In der Reihenfolge Fenestraz vor Ticktum, Zhou und Mick Schumacher (PREMA Theodore Racing) umrundete die Spitzengruppe in der Anfangsphase die Strecke, während im Mittelfeld einige Positionskämpfe stattfanden. So durfte sich der Fünftplatzierte Jonathan Aberdein (Motopark) keinen Fehler erlauben, denn Enaam Ahmed, Jüri Vips (Motopark) und Marcus Armstrong lauerten in seinem Windschatten.

Nach fünf Umläufen hatte Aberdein den Anschluss an Schumacher gefunden, der wiederum das Tempo seiner Vorderleute nicht mehr mitgehen konnte. Eine Runde später musste der Deutsche mit einem Reifenschaden aufgeben und Aberdein übernahm kampflos Rang vier.

An der Spitze überholte Ticktum Fenestraz in Umlauf 15 in einem packenden Duell und fuhr letztendlich einem sicheren Sieg entgegen. Wenig später schied Zhou mit einem Reifenschaden aus, was Aberdein auf Rang drei brachte. Den konnte er jedoch nicht bis ins Ziel halten; nach einer Full-Course-Yellow-Phase (FCY) wegen eines Drehers von Ralf Aron (PREMA Theodore Racing) fiel er auf Rang fünf hinter Ahmed und Vips zurück. Hinter dem Südafrikaner wurden Marcus Armstrong, Alex Palou (Hitech Bullfrog GP), Robert Shvartzman (PREMA Theodore Racing), Jehan Daruvala (Carlin) und Fabio Scherer (Motopark) abgewinkt.

Formel 3 EM Silverstone Rennen 1 27 Daniel Ticktum (GBR, Motopark, Dallara F317 - Volkswagen © F3 EM
Formel 3 EM Silverstone Rennen 1 27 Daniel Ticktum (GBR, Motopark, Dallara F317 – Volkswagen © F3 EM

Daniel Ticktum (Motopark): „Es ist ein tolles Gefühl, zu Hause zu gewinnen, ich bin sehr glücklich. Die Top 3 waren heute ähnlich schnell, so dass ich wusste, es würde schwierig werden. Ich musste also jede Chance nutzen. Zu Beginn konnte ich Guanyu außen überholen, gegen Ende profitierte ich davon, dass die Reifen von Sacha schlechter wurden. Ich bin nun wieder Erster in der Fahrerwertung, aber ich denke immer noch nur von Rennen zu Rennen. Wenn ich zu sehr an den möglichen Titelgewinn denken würde, dann würde ich mich auch selbst zu sehr unter Druck setzen.“

Sacha Fenstraz (Carlin): „Es ist schön, dass ich nach langer Zeit wieder auf dem Treppchen stehe, aber ich wäre gerne Erster geworden – zumal ich von der Pole-Position ins Rennen gegangen bin. In den ersten Runden musste ich viel Druck machen, so dass meine Reifen in der Schlussphase nicht mehr optimal waren. Sonst hätte ich es Daniel wahrscheinlich schwerer machen können, mich zu überholen.“

Enaam Ahmed (Hitech Bullfrog GP): „Ich freue mich, endlich wieder auf dem Podest zu stehen. An den vergangenen Rennwochenenden fehlte uns etwas der Speed, weil sich andere Teams wie Motopark oder Prema schneller entwickelt haben. Nun haben wir aber auch einen Schritt nach vorne gemacht. Ich konnte in der ersten Runde des Rennens einige Positionen gutmachen. Nach der FCY-Phase war ich glaube ich wacher als Jonathan Aberdein, so dass ich ihn ebenfalls überholen konnte.“