Sport Formel 1:Renault R29 und Williams FW31 enthüllt

Formel 1:Renault R29 und Williams FW31 enthüllt

420
Teilen

Nach Ferrari, Toyata und MCLaren Mercedes haben nun auch die Formel 1 Teams von Renault und Williams ihre neuen Formel 1 Boliden für die Saison 2009 präsentiert.
Bei der Präsentation des Renault R29 gab es eine kleine Überraschung. Denn statt dem bsiherigen Mineralöpartner „ELF“ wird nun der Name „TOTAL“ den neuen Renault R29 zieren.
Der neue R29 ist recht unkonventionell ausgefallen. In seiner jetzigen Form ist der Frontflügel des Renault F1 R29 recht flach gehalten, und die Nase ist mit den Leitkielen an der Unterseite recht hoch und kompakt. Das auffalendste Merkmal des R29 sind die nach hinten flach abfallenden Seitenkästen. Die Haifischflosse an der Motorhaube welche schon in der Formel 1 Saison 2008 an dem Renault war, wird auch an dem neuen Boliden eingesetzt.
Renault hat als einzigstes Team an dem Motor des neuen Formel 1 Boliden gearbeitet um die Performance des Motors zu verbessern. Ob das neue System KERS bei Renault eingesetzt wird ist jedoch unklar. Es steht aber jedem Team frei, das System einzusetzten.
Auch Williams enthüllte den neuen Boliden für die Formel 1 Saison 2009
Ohne großen Wirbel präsentierte das Williams Team im portugiesischen Portimao ihren neuen Renner für die Saison 2009. Jedoch gab es bei Williams keine großen Überraschungen. Die Flügel des neuen Williams FW31 wurden schon im November 2008 für die Formel 1 Saison 209 gezeigt. Bei Williams möchte man in der Formel 1 Saison 2009 ohne großes Budget nach vorne. Die Regeländerungen sollten dem Williams Team in die Hände spielen und ohne dem großen Geld wieder den Sprung nach vorn zu schaffen.
Bei dem neuen System „KERS“ geht Williams allerdings auch andere Wege wie die anderen Teams. Wo bei den anderen Teams auf die Energiespeicherung in Batterien oder Kondesatoren gestzt wird, so setzt Williams auf ein Schwungrad. Dieses Schwungrad hat zwar Vorteile, weil es zu keiner Überhitzung der Energiespeicher kommen kann. Aber bei einem Crash wird das mit sehr hoher Drehzahl rotierende Schwungrad zur Gefahrenquelle.
Als einzigstes Überraschte bei dem neuen Williams FW31 die Nase welche einer Schaufel ähnlich gebogen ist und nach vorn leicht breiter wird. Die Farbe des Williams FW31 ist allerdings nur die Lackierung für die Wintertests. Beim Saisonstart der Formel 1 2009 in dem australischen Melbourne wird sich der Williams FW31 mit seinem endgültigen Design zeigen. Sicher wird es auch da keine allzugroßen Änderungen zur Saison 2008 geben.