Sport Formel 1:Jenson Button – Wechsel zu McLaren Mercedes perfekt

Formel 1:Jenson Button – Wechsel zu McLaren Mercedes perfekt

299
TEILEN

Er tut es doch. Jenson Button wechselt von Mercedes GP(Brawn GP) zu McLaren Mercedes. Also wird er künftig der Teamkollege von Lewis Hamilton sein. Es wurde lange gerätselt, auch stand eigentlich bis gestern noch nichts fest, aber es haben sich wohl alle Parteien geeinigt.
Der Formel 1 Champion konnte sich beim deutschen Automobilhersteller (Mercedes GP) nicht mit seinen Gehaltswünschen durchsetzen. Ein Auge auf den freien Platz bei McLaren Mercedes hatte auch Kimi Räikkönen geworfen. Aber Kimi hatte wohl zu hohe Gehaltsvorstellungen. Somit werden wir den Finnen Kimi Räikkönen in der Saison 2010 nicht in der Königsklasse sehen. Obwohl der Finne bei Ferrari einen Vertrag bis Ende 2010 hat, wurde er abgeschoben, Kimi nimmt jetzt wohl erst einmal eine Auszeit.
Auch Pech für Finnen Heikki Kovalainen der muß nun den Platz für Jenson Button räumen. Button nimmt natürlich nun die Startnummer 1 mit in sein neues Team.
Mercedes verzichtete nach längerem Poker auf die Dienste des Titelverteidigers als Werbeträger für sein eigenes Team. „Es ist immer eine schwere Entscheidung, ein Team zu verlassen, wenn man so lange dort gewesen ist. Aber im Leben geht es immer um Herausforderungen“, sagte Button. Da Mercedes aber noch bis Ende 2011 Teilhaber bei McLaren bleibt, fährt der Champion dennoch im kommenden Jahr mit Mercedes- Aggregat.
„Ich denke, wir passen gut zueinander und werden das Team stärker machen“, befand Hamilton. Button sagte: „Ich bin sicher, wir können eine Menge voneinander lernen.“
Button hatte seit Monaten um eine deutliche Verbesserung seiner Bezüge mit Teamchef Ross Brawn gefeilscht. Doch die zweite Saisonhälfte lief nicht so gut und somit ist auch recht schnell der Marktwert von Brawn GP gesunken. ?Wir hatten ihm ein faires Angebot gemacht und machen ohnehin einen Neuanfang“, sagte Mercedes- Motorsportchef Norbert Haug.
Nico Rosberg soll kurz vor einem Vertragsabschluß bei Mercedes GP stehen. Als zweiter Fahrer ist wohl Nick Heidfeld im Gespräch.
„Wir wollen die besten verfügbaren Fahrer haben, und es gibt noch etliche fähige Fahrer auf dem Markt“, so Norbert Haug.