Sport Formel 1 – Toto Wolff über den GP von Frankreich

Formel 1 – Toto Wolff über den GP von Frankreich

30
Mercedes Motorsportchef Toto Wolff © Daimler
Mercedes Motorsportchef Toto Wolff © Daimler
Werbung

Formel 1 – Toto Wolff über den GP von Frankreich

Das Rennwochenende in Kanada entsprach nicht unseren Erwartungen. In der Vergangenheit war Montreal eine Strecke, auf der wir um den Sieg kämpfen konnten. Aber in diesem Jahr fehlte uns am Samstag sowie am Sonntag die nötige Performance dafür. Wir haben das Wochenende ausgewertet und verstanden, warum wir uns dort nicht besser geschlagen haben. Aber das ändert nichts daran, dass wir dort Punkte haben liegen lassen.

Diese Saison erlebt einen intensiv geführten Wettkampf und wir müssen an jedem Wochenende in Topform sein, um Rennen zu gewinnen und am Ende um die Weltmeisterschaft mitzukämpfen. Wir stehen in diesem Jahr einer spannenden Herausforderung gegenüber und wir werden unser Bestes geben. Das Team hat in der Vergangenheit gezeigt, dass es dazu in der Lage ist, Hindernisse zu überwinden und wir arbeiten hart daran, es auch diesmal zu schaffen.

Das Rennen in Frankreich dürfte interessant werden. Wir fahren nicht oft auf einer Rennstrecke, zu der wir wenige bis gar keine Daten vorliegen haben. Das gestaltet die Vorbereitung auf das Rennwochenende etwas kniffliger als normal und sorgt mit einer Unbekannten für eine noch größere Herausforderung. Der Große Preis von Frankreich stellt das erste Rennen des „Triple-Headers“ dar, der alle Formel 1-Teams bis an die Grenzen der Belastbarkeit bringen wird. Gleichzeitig bietet er aber auch die Gelegenheit, um innerhalb von drei Wochen jede Menge Punkte einzufahren – und genau das haben wir uns vorgenommen.