Sport Formel 1: Startaufstellung zum GP von Spanien- Lewis Hamilton holt die Pole...

Formel 1: Startaufstellung zum GP von Spanien- Lewis Hamilton holt die Pole Position

219
TEILEN
Formel 1 Spanien 2012-Michael Schumacher hält Reifenwahl für Rennen offen
Formel 1 Spanien 2012-Michael Schumacher hält Reifenwahl für Rennen offen

Formel 1: Ergebnis- Qualifying und Startaufstellung zum GP von Spanien 2012- Lewis Hamilton holt die Pole: Herzlich willkommen zur Qualifikation zum GP von Spanien 2012. Im Training gab es keine eindeutige Dominanz eines Team. Im ersten Training hatte Fernando Alonso (Ferrari) die Nase vorn. Im zweiten Training war dann Button vorn. Den zweiten Platz belegte jeweils Sebastian Vettel im Red Bull. Im dritten Training konnte dann Vettel endlich auf Platz eins fahren.

Wer wird sich die Pole Position holen? Alles ist offen. Gefahren wird auf dem 4,655 Kilometer langen Circuit de Catalunya, der über viele mittelschnelle und schnelle Kurven verfügt und als aerodynamisch anspruchsvoll. Die Formel 1 ist in diesem Jahr besonders spannend. Es gab bisher vier Rennen und auch vier verschiedene Gewinner. Das gab es sehr lange nicht mehr.

Los geht´s das Qualifying zum GP von Spanien ist eröffnet. 24 Fahrer sind im Q1 dabei aber nur die besten 17 Fahrer schaffen es ins Q2. Reifen gibt es in den Sorten weich (gelb) und hart (silber). Kimi Räikkönen, Romain Grosjean und Paul di Resta sind die ersten Fahrer auf der Strecke. Fernando Alonso legt einen ersten Richtwert vor: 1:24.326. Doch Lewis Hamilton kann noch schneller. Beide Red Bull stehen indes noch an der Box. Die Strecke wird gegen Ende hin auch immer schneller, weil der Blütenstaub nach und nach weggefahren wird.

Der weiche Reifen ist hier in Spanien um einiges schneller als der harte Reifen. Aber wenn das Auto vollgetankt ist, verschleißt der Reifen deutlich schneller. Nur noch sieben Minuten und beide Red Bull sind nach wie vor an der Box. Noch fünf Minuten und Red Bull steigt ins Geschehen ein. Sebastian Vettel jetzt mit einem weichen Reifensatz auf die Strecke. Pastor Maldonado, schon heute Morgen schnell unterwegs, geht in Führung: 1:23.380. Auch er ist mit weichen Reifen unterwegs. Vettel sortiert sich auf Platz zwei ein. Romain Grosjean (Lotus) geht nun in Führung, 1:23.248. Alle übrigens nun mit weiche Reifen unterwegs. Bruno Senna, schmeißt in der letzten Sekunde das Auto weg und damit die Hoffnung ins Q2 zu kommen.

Ausgeschieden im Q1 sind: Bruno Senna (Williams), Vitaly Petrov (Caterham), Heikki Kovalainen (Caterham), Charles Pic (Marussia), Timo Glock (Marussia) und Pedro de la Rosa (HRT). Narain Karthikeyan (HRT)

Q2: Im Q2 fahren nun 17 Fahren von denen es 10 Fahrer ins Q3 schaffen. Paul di Resta und Kamui Kobayashi sind die ersten Fahrer auf der Strecke. Kamui Kobayashi legt als Erster vor: 1:24.031. Nico Rosberg kann trotz Fahrfehler auf Platz eins fahren. Doch auch Nico Rosberg bleibt nicht lange auf Platz eins. Lewis Hamilton legt wieder eine neue Bestzeit hin, 1:22.465. Lotus und Toro Rosso warten immer noch an der Box zu.

Sie werden nur einen Run fahren. Lewis Hamilton ist sich sicher im Q3 zu sein er steigt aus dem Auto und beendet damit das Q2 in Führung liegend. Romain Grosjean ist hier richtig gut unterwegs und kann auf Platz zwei fahren. Für Schumacher wird es eng er ist momentan auf Platz 10. Auch Vettel ist noch nicht sicher im Q3. Er liegt momentan auf Platz 9 aber er ist noch einmal rausgefahren. zwischenzeitlich ist Schumacher und Vettel raus. Also beide müssen sich nun im letzten Run zurückkämpfen. Vettel fährt auf Platz 5 und ist sicher im Q3. Jenson Button und auch Mark Webber sind im Q2 rausgeflogen. Maldonado fährt indes auf Platz eins.

Ausgeschieden im Q2 sind: Jenson Button (McLaren), Mark Webber (Red Bull), Paul di Resta (Force India), Nico Hülkenberg (Force India), Jean-Eric Vergne (Toro Rosso), Daniel Ricciardo (Toro Rosso) und Felipe Massa (Ferrari).

Q3: Jetzt fahren die zehn besten Fahrer um die Pole Position. Kamui Kobayashi rollte in seiner Auslaufrunde aus. Er war Neunter in Q2 und wird an Q3 damit nicht mehr teilnehmen können, laut Regelwerk. Also gehen im Q3 nur 9 Fahrer an den Start. Sebastian Vettel ist der erste auf Strecke. Vettel stand schon eine Minute, bevor es losgegangen ist an der Boxenausfahrt, um auch wirklich allein für eine schnelle Runde die Strecke zu haben. Sebastian Vettel fährt mal auf jeden Fall eine fliegende Runde auf gebrauchten Soft-Reifen.

Aber er rollt nur um die Strecke. Sebastian Vettel fährt die Runde nicht zu Ende, hat damit keine Zeit – und kann somit morgen frei wählen, auf welchem Reifensatz er startet. Cleverer Schachzug von Red Bull. Kann aber durchaus sein, dass Vettel auch nur was probiert hat. Wir werden sehen b er noch einmal rausfährt. Auch Schumacher fährt nicht die Runde zu Ende. Beide also ohne Zeit. Eine weitere Variante könnte sein, dass die Fahrer die reifen anfahren und wieder abkühlen lassen um sie morgen für das Rennen haltbarer zu machen.

Formel 1 Spanien  2012-Michael Schumacher hält Reifenwahl für Rennen offen
Formel 1 Spanien 2012-Michael Schumacher hält Reifenwahl für Rennen offen

Foto:© Mercedes

Nico Rosberg setzt nun auch eine Zeit und ist damit Zweiter und Letzter, eine halbe Sekunde hinter Lewis Hamilton. Pastor Maldonado geht auf die Strecke. Er will es wissen, will sich hier die Pole holen. Aber auch Lewis Hamilton geht nochmal mit einem frischen Satz Reifen raus. Und Sebastian Vettel reagiert und geht ebenfalls raus, doch auf eine schnelle Runde. Schumacher fährt nicht noch einmal raus und startet damit von Platz neun. Pastor Maldonado geht in Führung, 1:22.285 – aber Lewis Hamilton holt ganz am Ende noch einen raus und sichert sich mit einer halben Sekunde Vorsprung die Pole. Vettel ist Achter, hat seinen zweiten Run in Q3 wieder abgebrochen und keine Zeit damit gesetzt.

Ergebnisse Startaufstellung zum GP von Spanien- Qualifikation

1
Lewis Hamilton
McLaren
1:27.805

2
Pastor Maldonado
Williams
1:22.285

3
Fernando Alonso
Ferrari
1:22.302

4
Romain Grosjean
Lotus
1:22.424
5
Kimi Räikkönen
Lotus
1:22.487
6
Sergio Perez
Sauber
1:322.533
7
Nico Rosberg
Mercedes
1:23.005
8
Sebastian Vettel
Red Bull
keine Zeit
9
Michael Schumacher
Mercedes
keine zeit
10
Kamui Kobayashi
Sauber
keine Zeit

11
Jenson Button
McLaren
1:22.944
12
Mark Webber
Red Bull
1:22.977
13
Paul di Resta
Force India
1:23.125
14
Nico Hülkenberg
Force India
1:23.177
15
Jean-Eric Vergne
Toro Rosso
1:23.265
16
Daniel Ricciardo
Toro Rosso
1:23.442
17
Felipe Massa
Ferrari
1:23.444
18
Bruno Senna
Williams
1:24.981
19
Vitaly Petrov
Caterham
1:25.777
20
Heikki Kovalainen
Caterham
1:25.507
21
Charles Pic
Marussia
1:26.582
22
Timo Glock
Marussia
1:27.032
23
Pedro de la Rosa
Hispania/ HRT
1:27.555
24
Narain Karthikeyan
Hispania/ HRT
1:31.122

Das war das Qualifying zum GP von Spanien. Sicherlich ist hier die größte Überraschung Pastor Maldonado. Er konnte sich in die erste Startreihe fahren. Der Reifenpoker ist sicherlich nicht gerade für die Zuschauer gedacht, denn was haben wir davon, wenn im Q3 fast keiner mehr fährt, nur um Reifen zu sparen. Irgendwie ist die Pole Position da schon fast überflüssig. Wie gewohnt werden wir ausführlich vom Rennen selbst berichten. Bis dahin.