Sport Formel 1: Startaufstellung zum GP von Bahrain 2009

Formel 1: Startaufstellung zum GP von Bahrain 2009

378
Teilen

Die Hitzeschlacht in der Wüste ist eröffnet. Heute ist nun nach Melbourne, Sepang und Shanghai die Qualifikation in Bahrain dran.
Im Q1 hatte man das Gefühl Ferrari und auch McLaren Mercedes haben wieder zur alten Form zurückgefunden. Für die deutschen Fahrer sah es lange Zeit sehr schlecht aus. Erst hielt sich Heidfeld lange auf dem letzten Platz, dann Timo Glock. Aber kurz vor Ende des Q1 konnten beide sich verbessern. Und kamen problemlos in das Q2. Für Sutil und Webber wurde es noch mal kritisch. Webber war auf seiner schnellen Runde dies bemerkte aber Adrian Sutil nicht und so kam es wie es kommen mußte. Mark Webber wurde in der schnellen Runde behindert. Leider flogen die beiden auch im Q1 schon raus. Vettel schaffte wieder die Glanzleistung und fuhr im Q1 auf den ersten Platz. Im Q2 sah es lange Zeit für Felipe Massa, Lewis Hamilton und auch für Nick Heidfeld sehr schlecht aus. Die Befürchtung alle drei würden den Sprung ins Q3 nicht schaffen. Massa und auch Hamilton gaben noch einmal alles und schafften den Sprung ins Q3. Für Nick Heidfeld war im Q2 schluß. Er schaffte es leider nur auf Platz 14. Gut fuhr auch Timo Glock er schaffte es im Q2 sogar auf Platz 2.
Im Q3 heißt es dann wieder alles auf Anfang. Während im Q2 alles daran getan wird ins Q3 zu kommen und alle mit leichten Autos unterwegs sind. Verhält sich das im Q3 völlig anders. Da sind die Autos schon für das Rennen eingstellt. In Q3 lief wieder aus deutscher Sicht alles gut. Timo Glock sicherte sich Platz zwei und Sebastian Vettel fuhr auf Rang 3. Die Pole-Postion hollte sich Jarno Trulli in seinem Toyota.

Startaufstellung zum Großen Preis von Bahrain 2009 im Überblick
1
Jarno Trulli
Toyota
1:33.431

2
Timo Glock
Toyota
1:33.712

3
Sebastian Vettel
Red Bull Racing
1:34.015

4
Jenson Button
Brawn GP
5
Lewis Hamilton
McLaren-Mercede
6
Rubens Barrichello
Brawn GP
7
Fernando Alonso
Renault
8
Felipe Massa
Ferrari
9
Nico Rosberg
Williams F1 Team
10
Kimi Räikkönen
Ferrari
11
Heikki Kovalainen
McLaren-Mercedes
12
Kazuki Nakajima
Williams F1 Team
13
Robert Kubica
BMW Sauber F1 Team
14
Nick Heidfeld
BMW Sauber F1 Team
15
Nelson Piquet, Jr.
Renault
16
Adrian Sutil
Force India
17
Sebastien Buemi
Scuderia Toro Rosso
18
Giancarlo Fisichella
Force India
19
Mark Webber
Red Bull Racing
20
Sébastien Bourdais
Scuderia Toro Rosso
Timo Glock und sowohl auch Sebastian Vettel starten morgen von einer sehr guten Postition. Man kann gespannt sein ob sie diese bis ins Ziel halten können. Eine wichtige Frage wird auch sein :Wie wird das Wetter? Gibt es den vorhergesagten Sandsturm. Oder wird es nach den letzten drei verrückten Rennen endlich mal ein richtiges Rennen geben. Wir werden es morgen sehen. Die Rennergebnisse und den dazu gehörigen Bericht werden sie morgen wieder hier bei uns finden. Bis dahin -Keep Racing.