Sport Formel 1: Startaufstellung- Qualifying zum GP von Monaco 2011- Horrorcrash von Sergio...

Formel 1: Startaufstellung- Qualifying zum GP von Monaco 2011- Horrorcrash von Sergio Perez- Vettel holt die Pole- Qualifikation

225
TEILEN

Formel 1: Startaufstellung- Qualifying zum GP von Monaco 2011- Horrorcrash von Sergio Perez- Vettel holt die Pole- Qualifikation: Herzlich Willkommen zum Qualifying zum GP von Monaco in Monte Carlo. Die Strecke ist 3,340 Kilometer lang und damit die kürzeste des Formel-1-Kalenders. Aber die Strecke ist nicht ganz ohne. Hier in Monaco werden Fahrfehler sofort bestraft, da es keine richtige Auslaufzone gibt.
Wie gefährlich es zugehen kann, musste Nico Rosberg mit seinem Crash im 3. Freien Training erfahren. Aber er blieb unverletzt und er kann am Qualifying teilnehmen. Gute Arbeit der Mechaniker.

Los geht’s die Qualifikation zum GP von Monaco ist eröffnet. Vitaly Petrov (Renault) setzt die erste Zeit von 1:18.112, doch Jenson Button kann schneller und geht in Führung mit 1:17.059. Zum Vergleich im letzten Jahr war die beste Zeit im Qualifying bei 1:13 Da geht also noch was wir sind ja auch erst am Anfang der Session. Vitantonio Liuzzi der im 3. Freien Training ebenfalls einen Unfall hatte wird nicht am das Qualifying teilnehmen. Die HRT-Mechaniker sind mit den Reparaturen nicht fertig geworden.
Sebastian Vettel jetzt Zweiter, splittet das McLaren-Duo an der Spitze. Jenson Button verbessert sich indes auf 1:15.397. Lewis Hamilton legt nach und geht an Teamkollege Button vorbei mit 1:15.2. Nico Rosberg fährt mit Supersoft gleich von 0 auf P5. Damit dürfte er im Q2 sein. Red Bull ist hier nicht so überlegen wie in Barcelona. Hier hat McLaren und auch Ferrari ein Wörtchen mitzureden. Über die beiden HRT Fahrer werden wieder die Rennkommissare entscheiden. Beide Autos waren defekt und konnten in der Quali nicht starten.

Ausgeschieden im Q1 sind: Heikki Kovalainen, Jarno Trulli, Jaime Alguersuari, Timo Glock und Jérôme D’Ambrosio, Narain Karthikeyan, Vitantonio Liuzzi

Q2: Bis auf Vettel und Alonso gehen alle Fahrer auf die Strecke. Von den 17 verbliebenen kommen die zehn besten weiter. Felipe Massa probiert es erst einmal auf harten Reifen seine Kontrahenten gehen mit weichen Reifen raus. Sebastien Buemi legt 1:16.7 vor, Michael Schumacher fährt 1:15.8. Mark Webber fährt auf Supersoft 1:14.996. Lewis Hamilton kann noch einen ticken schneller und geht in Führung. Sebastian Vettel legt zu kann aber die Zeit von Lewis Hamilton nicht knacken. Momentan dominiert McLaren das Qualifying. Eng wird es für Nick Heidfeld. Vitaly Petrov, Adrian Sutil und Sebastien Buemi stehen schon an der Box, haben schon vor Ende der Session aufgegeben.
Ausgeschieden im Q2 sind: Vitaly Petrov, Rubens Barrichello, Kamui Kobayashi, Paul di Resta, Adrian Sutil, Nick Heidfeld und Sebastien Buemi.

Q3: Michael Schumacher legt vor, 1:15.020. Aber das ist noch nicht sonderlich schnell. Jenson Button zeigt Schumi wie es geht und legt eine Zeit von 1:13.9 hin. Doch Sebastian stellt alle in den Schatten und legt die neue Bestzeit von 1:13.556 hin. Sebastian Vettel eine halbe Sekunde vor Jenson Button. Kann McLaren das noch aufholen? Ferrari ist hier doch nicht wie erwartet so sehr gut. Im Training sah dies alles besser aus.

Knapp zwei Minute vor Ende der Quali hat Sergio Perez in der Hafenschikane einen schweren Unfall. Abbruch der Session. Sergio Perez (Sauber) sitzt noch im Wrack Rettungswagen und das Medical-Car mit FIA-Arzt Gary Hartstein sind an der Unfallstelle.
Sergio Perez ist seitlich in die Barriere eingeschlagen. An der Stelle haben die Fahrer ungefähr 280 km/h drauf. Allerdings wurde das Auto bis zum Aufprall sicher noch marginal abgebremst. Auch die Barriere hat gut gehalten. Aber inwieweit der Körper sprich auch die inneren Organe so einen Crash aushalten, darüber kann nur spekuliert werden. Laut Sauber Informationen t: „Im Moment haben wir noch wenig Informationen. Er hat gesprochen und ist bei Bewusstsein.“ Das ist schon einmal ein gutes Zeichen. Nun wird Sergio Perez ins Krankenhaus gebracht.

Die Streckenposten sind immer noch damit beschäftigt, die Barrieren in der Hafenschikane wieder aufzubauen. Noch ist eine Restzeit der dritten Session von 2.26 Minuten übrig.

Laut Informationen soll Sergio Perez starke Kopfschmerzen haben, reagiert aber auf Fragen und Stimulation und hat bereits angekündigt, dass er morgen den Grand Prix fahren möchte. Das sind ja mal gute Nachrichten.
Das Q3 ist wieder frei noch 2:26 zufahren. Lewis Hamilton ist der erste der auf die Strecke geht. Im Moment liegt er auf Platz acht.
Keine Verschiebungen auf den vorderen Plätzen – und Sebastian Vettel steht tatsächlich auf Pole-Position.

Ergebnisse Qualifikation Startaufstellung zum GP von Monaco 2011

1
Sebastian Vettel
Red Bull
1:13.556

2
Jenson Button
McLaren Mercedes
1:13.997

3
Mark Webber
Red Bull
1:14.019

4
Fernando Alonso
Ferrari
1:14.483
5
Michael Schumacher
Mercedes GP
1:14.682

6
Felipe Massa
Ferrari
1:14.877
7
Lewis Hamilton
McLaren Mercedes
1:15.280
8
Nico Rosberg
Mercedes GP
1:15.766
9
Pastor Maldonado
Williams
1:16.528
10
Sergio Perez
Sauber
11
Vitaly Petrov
Renault
1:15.815
12
Rubens Barrichello
Williams
1:15.826
13
Kamui Kobayashi
Sauber
1:15.973
14
Paul di Resta
Force India
1:16.118
15
Adrian Sutil
Force India
1:16.121
16
Nick Heidfeld
Renault
1:16.214
17
Sebastien Buemi
Toro Rosso
1:16.300
18
Heikki Kovalainen
Lotus
1:17.343
19
Jarno Trulli
Lotus
1:17.381
20
Jaime Alguersuari
Toro Rosso
1:17.820
21
Timo Glock
Virgin
1:17.914
22
Gerome d’Ambrosio
Virgin
1:18.736
23
Narain Karthikeyan
HRT
24
Vitantonio Liuzzi
HRT
Das war die Qualifikation zum GP von Monaco in Monte Carlo. Wie gewohnt werden wir auch ausführlich vom Rennen berichten- was hoffentlich mit Sergio Perez stattfinden wird. Bis dahin.