Sport Formel 1: Start-Ziel Sieg für Hamilton beim GP von Singapur 2009-Ergebnisse

Formel 1: Start-Ziel Sieg für Hamilton beim GP von Singapur 2009-Ergebnisse

275
TEILEN

Es ist wieder soweit heute nun startet der zweite Nacht GP in der Geschichte der Formel 1. Die Strecke mitten in der asiatischen Metropole ist 5,067 Kilometer lang, gilt als fahrerisch sehr anspruchsvoll und steht unter Flutlicht, denn wir haben hier schon 19:50 Uhr Ortszeit.
Singapur ist der wahrscheinlich spektakulärste Grand Prix des Jahres, denn die TV-Bilder mit vielen Lichtern und der aufregenden Skyline der City sind einfach einzigartig. Es ist hier 4 Mal so hell wie in einem Fußballstadion. Was natürlich auch an die Fahrer die höchsten Ansprüche stellt.
Nicht besonders perfekt startet Nick Heidfeld in den GP von Singapur. Er wird auf Grund eines Motor- und Getriebewechsels an seinem BMW aus der Box starten. Was bedeutet alles andren rücken einen Platz auf. Punkt 14.00 Uhr MESZ wurde der Grand Prix von Singapur gestartet. Am besten startete McLaren Mercedes Pilot Lewis Hamilton und Nico Rosberg im Williams. Weniger gut kam Red Bull Pilot Sebastian Vettel vom Start weg. Sebastian mußte Nico vorbeiziehen lassen konnte sich aber gerade noch so vor Fernando Alonso bleiben. Auch gut gestartet sind die Brawn GP-Piloten Rubens Barrichello und Jenson Button sie fuhren sofort auf Platz 7 und 10 vor. Nick Heidfeld ist nach seinem Start aus der Boxengasse vorerst 20. und letzter hinter Vitantonio Liuzzi (Force India) und Romain Grosjean im Renault. Für Romain Grosjean war bereits in Runde drei der GP von Singapur gelaufen.
Er fuhr den Boliden in die Box und stellte ihn ab. In Runde 14 wird erstmal die gelbe Flagge geschwenkt. Bekannt war ersteinmal nur in Kurve 6 . Nach genauerem hinschauen sah man ein Teil auf der Strecke liegen. Verloren hat es Timo Glock, aber sein Toyota schien trotzdem gut zu funktionieren. Auch zwei Runden später gab es noch die gelbe Flagge, dass Problem ist das während des Rennens nicht mal schnell einer hinlaufen kann um das Teil zu entfernen. In Runde 15 gab es aber wieder freie Fahrt ein ganz mutiger Streckenposten wagte den Schritt und holte das Teil von der Strecke. Sebastian Vettel ist der erste von der vorderen Gruppe der an die Box geht. Guter Stopp 8,4 Sekunden. Bleibt auf harten Reifen. Auch Nico Rosberg geht eine Runde später an die Box steht länger wie Vettel.
Aber Nico schaffte es vor Rubens Barrichello und Sebastian Vettel auf die Strecke. Rubens Barrichello konnte aber sofort Nico aufschnupfen. Rosberg fuhr beim verlassen der Box zu schnell und erwischte die weiße Linie- was wohl mit Sicherheit eine Durchfahrtsstrafe nach sich zieht. Wie erwartet gibt es eine Durchfahrtsstrafe für Nico Rosberg wegen überquerens der weißen Linie. In Runde 21 gab es eine Kollision zwischen Adrian Sutil und Nick Heidfeld. Adrian Sutil wollte Jaime Alguersuari attackieren, drehte sich, stand in der Kurve – und da fuhr im Nick Heidfeld über den Frontflügel. Nick Heidfeld muss mit kaputter Radaufhängung aufgeben, Adrian Sutil holt sich an der Box eine neue Nase ab. Für Nick Heidfeld ist das heute der 1. Ausfall seit 42 Rennen. Natürlich führt das zur ersten Safety-Car -Phase. Oh, je diese Szene kennen wir schon aus dem vorigen Jahr mit Felipe Massa schon. Jaime Alguersuari fährt mit dem Tankschlauch weg und reißt seine Mechaniker nieder! Aus für Adrian Sutil er fährt an die Box. Wahrscheinlich war durch die Kollision doch mehr kaputt wie erst vermutet.
Restart des Rennens in Runde 25. Es gab aber keine Veränderungen. Nico Rosberg sitzt jetzt endlich seine Strafe ab und kommt als 14. wieder auf die Strecke zurück. Das Rennen ist für ihn damit wohl gelaufen. Schade. Und nun kündigt sich auch noch eine zweite Durchfahrtstrafe an. Diesmal Sebastian Vettel- wird untersucht: Speeding in der Boxengasse. Sebastian Vettel muss tatsächlich zu einer Durchfahrstrafe an die Box kommen. Damit ist auch für ihn das Rennen gelaufen. Sehr wahrscheinlich kann er sich nun auch die letzten WM-Chancen abschminken. Schade Sebastian lag auf einem sehr guten zweiten Platz. Das einen Pech des anderen Freud, was bedeutet Timo Glock ist auf Platz zwei und Fernando Alonso auf Platz drei. Vettel reiht sich nach seiner Strafe auf Platz 9 wieder ein. Gar nicht mal so schlecht.
Lewis Hamilton dürfte unter normalen Umständen das Rennen nach Hause fahren. Was er dann auch tat. Start und Ziel Sieg für Lewis Hamilton. Auf Platz zwei folgt der Toyota Pilot Timo Glock. Der Vorjahressieger in Singapur Fernando Alonso fuhr auf Platz drei.
Das Ergebnis des vom Rennen beim GP von Singapur 09 in der Übersicht
1
Lewis Hamilton
McLaren Mercedes

2
Timo Glock
Toyota

3
Fernando Alonso
Renault

4
Sebastian Vettel
Red Bull Racing
5
Jenson Button
Brawn GP
6
Rubens Barrichello
Brawn GP
7
Heikki Kovalainen
McLaren
8
Robert Kubica
BMW Sauber F1 Team
9
Kazuki Nakajima
Williams F1 Team
10
Kimi Räikkönen
Ferrari
11
Nico Rosberg
Williams F1 Team
12
Jarno Trulli
Toyota
13
Giancarlo Fisichella
Ferrari
14
Vitantonio Liuzzi
Force India
15
Jaime Alguersuari
Scuderia Toro Rosso (Ausfall)
16
Sebastien Buemi
Scuderia Toro Rosso (Ausfall)
17
Mark Webber
Red Bull Racing (Ausfall)
18
Adrian Sutil
Force India (Unfall)
19
Nick Heidfeld
BMW Sauber F1 Team (Unfall)
20
Romain Grosjean
Renault (Ausfall)
Der Stand in der Fahrer-WM nach dem GP von Singapur 2009
1. Jenson Button 84
2. Rubens Barrichello 69
3. Sebastian Vettel 59
4. Mark Webber 51.5
5. Kimi Räikkönen 40
6. Lewis Hamilton 37
7. Nico Rosberg 30.5
8. Fernando Alonso 26
9. Timo Glock 24
10. Jarno Trulli 22.5
11. Felipe Massa 22
12. Heikki Kovalainen 22
13. Nick Heidfeld 12
14. Robert Kubica 9
15. Giancarlo Fisichella 8
Schon am nächsten Wochenende wird die Formel 1 in Japan beim Großen Preis von Japan in Suzuka gastieren. Vielleicht fällt schon in Japan die Entscheidung um die Fahrer-WM in der Formel 1 Saison 2009.