Sport Formel 1: Skandalrennen von Ferrari- 100.000 Dollar Strafe

Formel 1: Skandalrennen von Ferrari- 100.000 Dollar Strafe

244
Teilen

Formel 1: Skandalrennen von Ferrari- 100.000 Dollar Strafe: Es hätte das Rennen von Felipe Massa werden können gestern auf dem Hockenheimring. Doch leider sollte es anders kommen. Felipe Massa lag seit Beginn des Rennens in Führung, bis in Runde 48 der Funkspruch kam, dass Fernando Alonso schneller sei und ob Massa alles verstanden hätte.(Newscode berichtete) Das war sowas wie, lass Alonso vorbei.
Massa reagierte nicht mit Worten auf den Funkspruch, sondern ging vom Gas und ließ seinen Teamkollegen an sich vorbeiziehen. Das ganze kommt uns doch sehr bekannt vor. Bereits zwischen Schumacher und Barrichello(beide damals Ferrari) gab es so eine Absprache. Damals die Strafe eine Millionen Dollar. Auch diesmal gab es eine Strafe die eigentlich schon fast lächerlich erscheint- 100.000 Dollar. Das ist für so einen großen Rennstall doch keine Summe das nehmen die doch aus der Kaffekasse.
Bei der Pressekonferenz merkte man Massa schon an, dass er sauer war den Sieg abzugeben. Michael Schumacher assistierte: „Das Gerede von Stallorder ist Mumpitz. Wenn dem besseren Fahrer am Ende deshalb fünf Punkte zum Titel fehlen, dann wären sie bei Ferrari die Deppen. Ich habe die Diskussion damals um mich nicht verstanden, ich verstehe sie auch heute nicht.“
Niki Lauda ist hingegen anderer Meinung: „Dieser Sieg hat einen riesigen Schönheitsfehler. So etwas ist inakzeptabel für die Formel 1. Ferrari hat sich alles zerstört. Es muss brutal bestraft werden.“ Red-Bull-Chef Christian Horner sprach von einer „Schande“, aber nach den Vorkommnissen im eigenen Team ist auch er nicht gerade eine moralische Instanz. Sicherlich ist durch diese Aktion das Ansehen der Formel 1 nicht besser geworden.