Sport Formel 1: Sensationeller Fisico im Rennen beim GP von Belgien in Spa-Francorchamps...

Formel 1: Sensationeller Fisico im Rennen beim GP von Belgien in Spa-Francorchamps 2009

280
Teilen

Heute stand nun das Rennen zum GP von Belgien in Spa-Francorchamps an. Es wird heute sicherlich ein interessantes Rennen werden im Vergleich zum GP von Europa. In der Qualifikation haben sich doch Teams durchgesetzt von denen man es weniger erwartet hatte. Auch wichtig wird heute das Wetter mitspielen. Die Sonne schien zwar in Spa aber es herrschten kühle Außentemperaturen.
Punkt 14.00 ging das Rennen in Spa los. Giancarlo Fisichella bleibt in Führung, Rubens Barrichello bleibt stehen, Robert Kubica auf 2 vor Kimi Raikkönen und Nick Heidfeld. Aber gleich nach dem Start die erste Massenkarambolage. In Les Combes gab es eine Kollision mit Jenson Button, Romain Grosjean, Lewis Hamilton die dann auch das Rennen bereits beenden mußten. Bereits jetzt muß zu ersten mal das Safety-Car kommen. Jarno Trulli, Rubens Barrichello, Adrian Sutil mußten erst einmal an die Box zur Reparatur. Als Folge der Kollision ist auch das Rennen für Jaime Alguersuari bereits in Runde eins beendet. Was für ein Chaos in der ersten Runde dadurch sind nur noch 16 Autos dabei.
Durch das Ausscheiden von Button und den sehr schlechten Start von Rubens Barrichello erhöht sich nun die Chance für die Red Bulls in der WM Boden gutzumachen. Das Safety- Car ging in Runde fünf rein und es gab den Restart.
Zu Beginn blieb Giancarlo Fisichella vorn. Aber Kimi Raikkönen drückt den Kers-Button und geht nach Eau Rouge mühelos in Führung! Luca Badoer im Ferrari lag sogar zeitweise auf dem 13 Platz, aber er wurde durchgereicht.
In Runde 8 hat sich das Fahrerfeld soweit sortiert und das Chaos vom Start ist vorüber. Luca Badoer hat es auch hier nicht geschafft besser zufahren. Er verlor 5 Sekunden pro Runde. Auch Adrian Sutil der noch nicht so gut angefangen hat (bedingt durch die Kollision) hat sich erholt und begann mit der Aufholjagt. Die ersten Boxenstopps begannen in der 12 Runde Robert Kubica und Timo Glock waren die ersten von den Führenden. Timo Glock reihte sich auf Platz 13 wieder ein. Kubica auf Rang 8. Eine brenzlige Situation gab es beim Boxenstopp von Mark Webber und Nick Heidfeld. Sie wären beinahe zusammengestoßen. Mark Webber geht in der Boxengasse an Nick Heidfeld vorbei, weil ihn seine Crew zu früh losfahren hat lassen. Das könnte ärger geben, denn das war eine sehr knappe Situation.
Aber Heidfeld holte sich seinen Platz auf der Strecke zurück. Wie schon vermutet bekommt Webber wegen der Boxenaktion eine Durchfahrtsstrafe. In Runde 16 ist der Führende beim Rennen in Spa Sebastian Vettel.
Nach seinen Boxenstopp reihte sich Vettel auf Platz 8 ein. Aber er hatte eine lange Standzeit, was bedeutet viel Sprit an Bord, was dann später ein Vorteil ist. Toyota hatte übrigens auch bei Jarno Trulli ein Problem beim Boxenstopp. Jarno Trulli kommt an die Box und gibt auf. Fernando Alonso in Runde 25 an der Box auch bei ihm gab es Probleme und er verlor viel, viel Zeit und ist nun Schlußlicht. Aber das wird jetzt Luca Badoer nach seinem Stopp wieder einnehmen. Eins muß man klar sagen Luca Badoer fuhr in Sektor 1 oft Bestzeiten aber im Mittelteil verlor er die gute Zeit wieder. In Runde 27 wurde Fernando Alonso langsam, das Problem mit der Radkappe links vorne zwang ihn zur Aufgabe.
Giancarlo Fisichella ist nach wie vor zweiter er hat sich die Qualifikation also echt erfahren. Es wurde gemunkelt, dass er ein sehr, sehr leichtes Auto hatte und nur dadurch so gut war. Aber heute hat er es allen bewiesen, dass er es auch kann. Auch Sebastian Vettel auf Rang vier liegend gab alles um noch an Kubica vorbeizukommen. Die beiden Führenden Kimi Raikkönen und Giancarlo Fisichella gleichzeitig an der Box. Raikkönen bleibt in Führung nun kann nur noch Fisichella auf der Strecke versuchen anzugreifen. Sebastian Vettel in Rund 35 an der Box. Er konnte genügend Zeit gegenüber Robert Kubica herausfahren, sodass er vor Robert Kubica auf die Strecke kommt. Somit schaffte Vettel den Sprung aufs Podium. Zwei Runden vor Schluß raucht es aus Rubens Barrichellos Auto. Er fährt trotzdem noch weiter aber der Rauch ließ nicht nach. Aber Rubens Barrichello hielt noch bis zum Schluß durch. Den Sieg holte sich Kimi Raikkönen im Ferrari vor Giancarlo Fisichella und Sebastian Vettel.
Die Ergebnisse beim GP von Belgien in Spa-Francorchamps im Überblick
1
Kimi Räikkönen
Ferrari

2
Giancarlo Fisichella
Force India

3
Sebastian Vettel
Red Bull Racing

4
Robert Kubica
BMW Sauber F1 Team
1:45,586
5
Nick Heidfeld
BMW Sauber F1 Team
6
Heikki Kovalainen
McLaren-Mercedes
7
Rubens Barrichello
Brawn GP
8
Nico Rosberg
Williams F1 Team
9
Mark Webber
Red Bull Racing
10
Timo Glock
Toyota
11
Adrian Sutil
Force India
12
Sebastien Buemi
Scuderia Toro Rosso
13
Kazuki Nakajima
Williams F1 Team
14
Luca Badoer
Ferrari
15
Fernando Alonso
Renault
Defekt
16
Jarno Trulli
Toyota
Defekt
17
Jenson Button
Brawn GP
Unfall
18
Romain Grosjean
Renault
Unfall
19
Lewis Hamilton
McLaren-Mercedes
Unfall
20
Jaime Alguersuari
Scuderia Toro Rosso
Unfall
Der Stand der Fahrer-WM nach dem GP von Belgien
1 Jenson Button 72
2 Rubens Barrichello 56
3 Sebastian Vettel 53
4 Mark Webber 51.5
5 Kimi Räikkönen 34
6 Nico Rosberg 30.5
7 Lewis Hamilton 27
8 Jarno Trulli 22.5
9 Felipe Massa 22
10 Heikki Kovalainen 17
11 Timo Glock 16
12 Fernando Alonso 16
13 Nick Heidfeld 10
14 Giancarlo Fisichella 8
15 Robert Kubica 8
16 Sébastien Buemi 3
17 Sebastien Bourdais 2
18 Jaime Alguersuari 0
19 Nelson Piquet Jr. 0
20 Kazuki Nakajima 0
21 Adrian Sutil 0
Mit seinem dritten Platz in Spa, hat Sebastian Vettel bei noch fünf ausstehenden Rennen alle Chancen auf den WM-Titel. In zwei Wochen geht es in das Land der Ferraristi nach Italien zum Großen Preis von Italien in Monza. Dies ist wieder eine Hochgeschwindigkeitsstrecke und auch eine Motorenstrecke.
Die große Frage wird sein, wer das Cockpit von Massa Ersatz, Luca Badoer erben wird.
Von dem GP von Italien in Monza werden wir wieder ab dem 1.Freien Training ausführlich berichten.