Sport Formel 1: Rennergebnis – Ergebnis zum GP von Monaco: Unfall überschattet den...

Formel 1: Rennergebnis – Ergebnis zum GP von Monaco: Unfall überschattet den Sieg von Vettel

416
TEILEN

Formel 1: Rennergebnis – Ergebnis zum GP von Monaco: Unfall überschattet den Sieg von Vettel:
Herzlich Willkommen zum GP von Monaco in Monte Carlo. Sebastian Vettel (Red Bull) steht auf Pole-Position, vor Jenson Button (McLaren) und Mark Webber (Red Bull). Überschattet wurde die Qualifikation von dem schweren Unfall von Sergio Perez. Minutenlang zitterte man um den jungen Mexikaner, ehe dann Entwarnung kam: Gehirnerschütterung, Oberschenkelprellung, aber ansonsten unverletzt. Dennoch liegt er zur Sicherheit im Pricess-Grace-Hospital und kann am Rennen nicht teilnehmen. Perez bleibt noch eine weitere Nacht im Krankenhaus.
Los geht’s der GP von Monaco ist eröffnet. Monaco ist wohl die spannendste Strecke im Saison- Kalender der Formel 1. Hier wird jeder Fehler sofort bestraft. Hoffen wir, dass es keine Unfälle geben wird. Sebastian Vettel mit einem Superstart. Jenson Button kommt ebenfalls gut weg und er macht sofort die Tür zu, so dass Webber nicht vorbeikommen kann. Auch Fernando Alonso kann an Mark Webber zurück. Einen richtig schlechten Start legte Michael Schumacher hin. Er wurde richtig nach hinten durchgereicht. Traumstart hingegen für Nico Rosberg. Sebastian Vettel kann schon in den ersten Runden 2,4 Sekunden rausfahren. Ab Runde drei darf DRS eingesetzt werden. In den ersten zwei Rennen ist der verstellbare Frontflügel nicht erlaubt.

Lewis Hamilton steckt hinter Michael Schumacher fest, so wird es wohl auch erst einmal bleiben, da es hier in Monaco nahezu unmöglich ist zu überholen. Lewis Hamilton erhöht den Druck hinter Michael Schumacher und ist nun in der DRS-Zone dran. Aber Michael Schumacher zieht vor Sainte Devote nach innen und macht die Tür zu. Michael Schumacher hält Lewis Hamilton und Rubens Barrichello, der inzwischen von hinten aufgeschlossen hat, deutlich auf. Doch dann wagt Hamilton ein Überholmanöver- Klasse gemacht von Hamilton. Beinahe hätte es gekracht, aber so ist das eben, wenn jemand in Monaco überholt. Natürlich muss man aber fairerweise sagen, dass Schumacher über seine Hinterreifen geklagt hat. Jenson Button kann wieder ein wenig auf Sebastian Vettel aufholen. Rubens Barrichello geht vor Mirabeau an Michael Schumacher vorbei! Michael Schumacher kommt in Runde zwölf an die Box, nimmt wieder Supersoft und bekommt nach der Berührung mit Lewis Hamilton in der ersten Runde eine neue Nase. Auch bei Nico Rosberg scheint es Probleme mit den Reifen zu geben. Felipe Massa war ausgangs Sainte Devote ans rechte Hinterrad von Nico Rosberg gefahren und hat sich ein Stück Fronflügel abgerissen. In Runde 16 kommt Jenson Button an die Box. Er kommt als vierter auf die Strecke. Auch Vettel kommt an die Box, der Stopp dauert doch sehr lange. Auch bei Webber gab es keinen guten Start. Jenson Button kann in Führung bleiben. Mark Webber ist durch die Boxenpanne auf Platz 14 zurückgefallen.

In Runde 23 kommt Lewis Hamilton an die Box, auch bei ihm geht einiges schief. Sah so aus als wäre die Box noch nicht so richtig bereit gewesen für den Stopp. Bei Paul di Resta ist der rechte Teil des Frontflügels weg, al s er versuchte Alguersuari zu überholen. Dafür kassiert di Resta eine Durchfahrstrafe. Heute scheint bei den Teams beim Boxenstopp der Wurm drin zu sein. Auch bei Massa ging nicht alles glatt. Der Wagenheber wollte einfach nicht drunter gehen. Michael Schumacher hat sich Nico Rosberg in Loews geschnappt! Es ging ohne Berührung ab aber auch nur, weil Rosberg zurücksteckte. In Runde 33 kommt für Timo Glock das Aus. Sieht nach einem Radaufhängungsschaden aus. Natürlich gibt es jetzt gelb. Kollision in Loews zwischen Felipe Massa und Lewis Hamilton. Wird für Hamilton sicherlich eine Durchfahrtstrafe geben.
Runde 34: Safety Car kommt, weil Massa sein Auto abstellen muss. Er ist im Tunnel an die Mauer gefahren, beim Kampf mit Hamilton. Auch für Michael Schumacher ist Schluss sieht nach einem Motorschaden aus. Jenson Button und Fernando Alonso auf zwei und drei waren an der Box, Sebastian Vettel nicht.

Restart in Runde 39! Funkspruch an Jenson Button: „Wir glauben, dass Sebastian Vettel sehr spät an die Box kommen wird. Es tut uns leid, aber wenn du dieses Rennen gewinnen willst, musst du ihn auf der Strecke überholen.“
Offenbar Planänderung bei McLaren. Button kommt in Runde 48 an die Box und nimmt harte Reifen mit. Eine Runde später kommt Lewis Hamilton an die Box und wechselt auf harte Reifen, er wird nun auch durchfahren. Jenson Button dreht erneut die schnellste Runde im Rennen, 1:17.478. Fernando Alonso kann immer mehr auf Vettel aufschließen. Fernando Alonso ist jetzt an Sebastian Vettel dran. Auch Jenson Button hat schon Sichtkontakt. Das wir noch ein spannender Dreikampf in den letzten 16 Runden.

Runde 68: Absolutes durcheinander beim überholen. Was zu ein paar kaputten Autos führte. Das wiederum ruft wieder das Safety-Car auf den Plan. Das wird sicherlich durch die Rennkommissare noch einmal genau angeschaut. Könnte auch noch nach dem Rennen zu einer Strafe für den Schuldigen führen. Auch Lewis Hamilton war in die Kollision verwickelt.
Rennabbruch in Runde 71- Vitaly Petrov verletzt, oder auch Jaime Alguersuari. Ein Rettungswagen steht dort. Die Frage ist, ob das Rennen noch einmal neu gestartet wird oder nicht. Vitaly Petrov ist in einem sehr ungünstigen Winkel in die Leitplanken eingeschlagen. Aber noch sitzt Petrov in seinem Auto. Die Teams machen sich auf der Startaufstellung für die Wiederaufnahme des Rennens bereit. Nach bisheriger Auskunft wird das Rennen noch einmal gestartet- allerdings hinter dem Safety Car.

Renault meldet: „Vitaly spricht mit uns, hat Schmerzen und kann nicht selbst aus dem Auto aussteigen.“ Neuste Meldungen: Vitaly Petrov soll okay sein. Aber zumindest ist der Russe bei Bewusstsein. Sebastian Vettel hat für den Schlussspurt auf superweiche Reifen gewechselt. Auch Alonso wechselte die Reifen, obwohl die Regeln klar besagen, dass nach dem Abbruch die Reifen nicht gewechselt werden dürfen. Am Auto selbst darf gearbeitet werden aber eben die Reifen dürfen nicht gewechselt werden. Komisch, komisch.
Das Safety Car geht nach einer Runde rein und los geht’s. Sofort ist wieder gelb. Hamilton und Maldonado krachen ineinander. Für Maldonado ist Schluss. Hier dürfte es nach dem Rennen eine Zeitstrafe geben.
Sebastian Vettel kann den Sieg nach Hause fahren gefolgt von Fernando Alonso und Jenson Button.

Ergebnisse GP von Monaco 2011 in Monte Carlo

1
Sebastian Vettel
Red Bull

2
Fernando Alonso
Ferrari

3
Jenson Button
McLaren Mercedes

4
Mark Webber
Red Bull
5
Kamui Kobayashi
Sauber
6
Lewis Hamilton
McLaren Mercedes
7
Adrian Sutil
Force India
8
Nick Heidfeld
Renault
9
Rubens Barrichello
Williams
10
Sebastien Buemi
Toro Rosso

11
Nico Rosberg
Mercedes GP
12
Paul di Resta
Force India
13
Jarno Trulli
Lotus
14
Heikki Kovalainen
Lotus
15
Gerome d’Ambrosio
Virgin
16
Vitantonio Liuzzi
HRT
17
Narain Karthikeyan
HRT
18
Pastor Maldonado
Williams
19
Vitaly Petrov
Renault
20
Jaime Alguersuari
Toro Rosso
21
Felipe Massa
Ferrari
22
Michael Schumacher
Mercedes GP
23
Timo Glock
Virgin

Fahrerwertung nach dem GP von Monaco

1.Sebastian Vettel 143
2.Lewis Hamilton 85
3.Mark Webber 79
4.Jenson Button 76
5.Fernando Alonso 69
6.Nick Heidfeld 29
7. Nico Rosberg 26
8. Felipe Massa 24
9. Vitaly Petrov 21
10. Kamui Kobayashi 19
11.Michael Schumacher 14