Sport Formel 1: Nach Chaos Qualifying in Suzuka nun fünf Fahrer strafversetzt

Formel 1: Nach Chaos Qualifying in Suzuka nun fünf Fahrer strafversetzt

304
TEILEN

Das Qualifying zum GP von Japan in Suzuka 09 hat das Prädikat Chaos Qualifying verdient. Zu einem sind es die drei Abbrüche der Session und natürlich der schwere Crash von Toyota Pilot Timo Glock. Aber es kommen nun auch noch die geschwenkten gelben Flaggen ins Spiel und das mit Folgen.
Gleich fünf Formel 1 Piloten mißachteten die geschwenkten gelben Flaggen, weil sie in dem Sektor wo die gelben Flaggen geschwenkt wurden ihre Zeit verbesserten.
Doch dies hat nun Konsequenzen. Der WM-Führende Jenson Button geht in der Startaufstellung mit seinem Brawn GP fünf Plätze nach hinten. Auch zu schnell war in dem Sektor der deutsche Force India Pilot Adrian Sutil. Auch er geht um fünf Plätze in der Startaufstellung nach hinten. Weiterhin wurden Brawn GP Pilot Rubens Barrichello, Sebastien Buemi (Toro Rosso) und Fernando Alonso(Renault) von der Rennleitung auf Grund Mißachtens der Gelben Flaggen bestraft.
Die aktualisierte Startaufstellung zum GP von Japan in Suzuka 2009 im Überblick
1
Sebastian Vettel
Red Bull Racing
1:32.160

2
Jarno Trulli
Toyota
1:32.220

3
Lewis Hamilton
McLaren Mercedes
1:32.395

4
Nick Heidfeld
BMW Sauber F1 Team
1:32.945
5
Kimi Räikkönen
Ferrari
1:32.980
6
Heikki Kovalainen
McLaren
(Unfall)Q3
7
Nico Rosberg
Williams F1 Team
1:31.482
8
Robert Kubica
BMW Sauber F1 Team
1:32.341
9
Adrian Sutil (Strafversetzt)
Force India
1:32.466
10
Rubens Barrichello (Strafversetzt)
Brawn GP
1:32.660
11
Jaime Alguersuari
Scuderia Toro Rosso
(Unfall)Q2
12
Jenson Button (Strafversetzt)
Brawn GP
1:32.962
13
Giancarlo Fisichella
Ferrari
1:31.704
14
Timo Glock
Toyota
(Unfall)Q2
15
Kazuki Nakajima
Williams F1 Team
1:31.718
16
Sebastien Buemi (Strafversetzt)
Scuderia Toro Rosso
keine Zeit(Q3)
17
Fernando Alonso (Strafversetzt)
Renault
1:31.638
18
Romain Grosjean
Renault
1:32.073
19
Vitantonio Liuzzi (5 Plätze nach hinten wegen Getriebewechsels)
Force India
1:32.087
20
Mark Webber
Red Bull Racing
keine Zeit
Die Startaufstellung ist vorläufig und ohne Gewähr
Die Startaufstellung zum GP von Japan ist erst die vorläufige, die genaue Startaufstellung wird die FIA erst am Sonntag bekanntgeben. Der Grund sind die vielen Strafversetzungen.
Über den Einsatz von Timo Glock im morgigen Rennen wird Toyota ebenfalls erst morgen eine Entscheidung fällen. Timo Glock geht es den Umständen entsprechend gut, die Rißwunde am Bein wurde mit vier Stichen genäht, jedoch will Timo Glock am morgigen Rennen teilnehmen, wenn es sein Gesundheitszustand erlaubt. Sollten noch Änderungen in der Startaufstellung geben werden wir diese berichten.