Sport Formel 1 – Mercedes Motorsportchef Toto Wolff über den GP von Bahrain...

Formel 1 – Mercedes Motorsportchef Toto Wolff über den GP von Bahrain 2018

25
Formel 1 Mercedes Motorsportchef Toto Wolff © Daimler
Formel 1 Mercedes Motorsportchef Toto Wolff © Daimler

Formel 1 Bahrain 2018 Mercedes Motorsportchef Toto Wolff über den GP von Bahrain 2018

Wir haben erwartet, dass die neue Saison hart umkämpft sein würde und das erste Rennen hat diese Annahme bestätigt. Wir haben Fehler gemacht und nicht unsere beste Leistung abgerufen. Das hat uns noch einmal ins Bewusstsein gerufen, dass dies die härteste Rennserie auf der Welt ist, in der jeder noch so kleine Fehler bestraft wird. Es hat geschmerzt, so viele Punkte liegen zu lassen – besonders, weil wir wissen, dass wir in Australien die notwendige Pace für den Sieg hatten.

Nach unserer Rückkehr haben wir das gemacht, was wir immer nach einem harten Wochenende machen: Wir haben sichergestellt, dass wir verstehen, was schiefgelaufen ist, und dass es sich in Zukunft nicht in einer ähnlichen Form wiederholen kann. Diese schmerzhaften Momente sind die wirklich lehrreichen Erfahrungen. Denn aus Fehlern lernt man bekanntlich.

Auch in Bahrain erwarten wir ein forderndes Wochenende, wobei die Herausforderungen dort ganz anderer Natur sein werden. Das Wüstenrennen ist knifflig, weil sich die Bedingungen zwischen den Sessions erheblich verändern. Das erste und das zweite Training finden während der Hitze des Tages statt, das Qualifying und das Rennen werden hingegen nach dem Sonnenuntergang ausgetragen, wenn es viel kühler ist. Dadurch ist es extrem schwierig, das richtige Setup für das Auto zu finden.

Bahrain ist eine Power-Strecke mit langen Geraden. Melbourne hat gezeigt, dass besonders Ferrari sehr schnell war, deshalb erwarte ich einen engen Kampf. In den vergangenen Jahren haben wir in Bahrain großartige Rennen erlebt, allen voran in der Saison 2014 zwischen unseren beiden Fahrern. Entsprechend können wir uns auf ein aufregendes und umkämpftes Wochenende freuen.