Sport Formel 1: GP von Europa 2009 in Valencia-1.Freies Training

Formel 1: GP von Europa 2009 in Valencia-1.Freies Training

243
TEILEN

Nach nunmehr vierwöchiger Pause werden ab heute bei dem Grand Prix Wochenende beim GP von Europa in Valencia die Motoren in der Formel 1 wieder angelassen. Nach dem schweren Unfall von Felipe Massa bei GP von Ungarn, wollte eigentlich der siebenmalige Weltmeister Michael Schumacher sein Comeback als Formel 1 Pilot bei dem GP von Europa in Valencia geben.
Jedoch die Folgen des schweren Motorrad-Unfalls im Februar diesen Jahres zwangen Schumi dazu, dass Comeback abzusagen.
Nun hat der Italiener Luca Badoer das Cockpit von Felipe Massas Ferrari übernommen. Auch gibt es bei Renault welche in Valencia nun doch die Starterlaubnis bekommen haben ein neues Gesicht. Ab sofort wird Romain Grosjean den bei Renault entlassenen Piloten Nelson Piquet jr. ersetzen.
Los gehts mit dem ersten freien Training zum GP von Valencia. Alle Welt wird nun auf Luca Badoer schauen. Er ist neben Kubica, Vettel und Jaime Alguersuari einer der ersten auf der Strecke. Sie haben sofort in der erseten Minute mit dem Training begonnen. Badoer fuhr bereits nach der ersten Runde wieder an die Box. Romain Grosjean blieb länger auf der Strecke, beide sind im Prinzip Neulinge. Für Alguersuari ist die Strecke nicht mehr neu er gewann sogar bereits einmal bei der Spanischen Formel 3 hier in Valencia. Aber man muß sagen Valencia ist keine sonderlich schwierige Strecke. Wie erwartet begann das Training eher schleppend. Nach 15 Minuten immer noch keine gezeitete Runde , einzig Nick Heidfeld ist bereits zwei Runden gefahren. Als erster setzt Jaime Alguersuari mit mal 1:50.2. die Hausmarke. Nun wird der Kampf eröffnet sein. Wer fährt die beste Zeit? Die Bestzeit wurde aber sofort von Sébastien Buemi unterboten. Die Strecke war noch ziemlich staubig. Daher wartenden die meisten Topfahrer auch noch ab, ehe sie ihr Programm ernsthaft in Angriff nehmen. Die WM-Favoriten ließen sich besonders viel Zeit mit dem rausfahren. Kleiner Dreher von einem Renault, aber das war nicht Neuling Romain Grosjean, sondern Fernando Alonso! Konnte aber weiterfahren. Die Zeiten wurde von Runde zu Runde schneller. Luca Badoer verkaufte sich auch nicht sehr schlecht. Er kam ganz gut ran an die Zeiten der anderen. Jenson Button ging nach 45 Minuten endlich auch auf die Strecke und griff ins Geschehen ein. Eine weile lief ein Kopf an Kopf rennen zwischen Vettel, Webber und Button. Aber am Ende gab es einen anderen der das erste freie Training für sich entschied. Rubens Barrichello behält seine Bestzeit am Freitagmorgen in Valencia, knapp vor Heikki Kovalainen und Lewis Hamilton. Zu den weiteren Verfolgern, angeführt von Lewis Hamilton, Jenson Button, Sebastian Vettel und Adrian Sutil, klafft dann schon eine etwas größere Lücke. Bis ein paar kleine Rutscher oder Verbremser gab es keine Nennenswerte Zwischenfälle.
Die Ergebnisse des ersten freien Training im Überblick
1
Rubens Barrichello
Brawn GP
1:42,460 Minuten

2
Heikki Kovalainen
McLaren-Mercedes
1:42,636

3
Lewis Hamilton
McLaren-Mercedes
1:42,654

4
Jenson Button
Brawn GP
1:43,074
5
Sebastian Vettel
Red Bull Racing
1:43,088
6
Adrian Sutil
Force India
1:43,209
7
Kazuki Nakajima
Williams F1 Team
1:43,225
8
Mark Webber
Red Bull Racing
1:43,243
9
Fernando Alonso
Renault
1:43,345
10
Kimi Räikkönen
Ferrari
1:43,384
11
Sebastien Buemi
Scuderia Toro Rosso
1:43,389
12
Robert Kubica
BMW Sauber F1 Team
1:43,419
13
Jaime Alguersuari
Scuderia Toro Rosso
1:43,637
14
Nico Rosberg
Williams F1 Team
1:43,746
15
Nick Heidfeld
BMW Sauber F1 Team
1:44,040
16
Giancarlo Fisichella
Force India
1:44,126
17
Romain Grosjean
Renault
1:44,356
18
Jarno Trulli
Toyota
1:44,638
19
Timo Glock
Toyota
1:44,732
20
Luca Badoer
Ferrari
1:45,840
Ab 13.45 Uhr geht es dann in Valencia zum zweiten Freien Training am Freitag. Mal sehen ob Brawn GP wieder an der Spitze ist. Von dem zweiten Freien Training sowie dem gesamten Rennwochenende des GP von Europa berichten wir natürlich ausführlich.