Sport Formel 1 GP von Australien 2018 – Erste Pole Position für Lewis...

Formel 1 GP von Australien 2018 – Erste Pole Position für Lewis Hamilton

44
Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Australien 2018. Lewis Hamilton © Mercedes-AMG Petronas Motorsport
Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Australien 2018. Lewis Hamilton © Mercedes-AMG Petronas Motorsport

Formel 1 2018 GP von Australien 2018 – Erste Pole für Lewis Hamilton- Ergebnis Qualifying zum GP von Australien – Startaufstellung Formel 1 GP Australien 2018

Mit der schnellsten jemals im Albert Park gefahrenen Runde sicherte sich Lewis die 73. Pole Position in seiner Formel 1-Karriere – seine fünfte in Serie und die siebte in Australien insgesamt. Valtteri flog auf seinem ersten Versuch im Q3 ab und beginnt den Australien Grand Prix aufgrund eines Getriebewechsels von Startplatz 15.

Morgen geht zum 20. Mal ein Fahrzeug mit Mercedes-Benz Power in Australien aus der ersten Startreihe ins Rennen Beide Fahrer absolvierten im Q1 je einen Run auf der ultraweichen Mischung und dann im Q2 jeweils zwei Runs.
Im Q3 fuhr Lewis zwei Runs mit den ultraweichen Reifen.

Stimmen zum Qualifying Formel 1 Australien 2018

Lewis Hamilton
Es ist ein fantastisches Gefühl, wenn man sein Potenzial ausschöpfen und so eine Runde wie ich heute hinknallen kann. Das gelingt mir nicht immer, aber heute war ich mit meiner Performance richtig zufrieden. Bis jetzt habe ich noch überhaupt nicht an das Rennen gedacht. Darauf werde ich mich heute Abend und morgen Vormittag konzentrieren. Im Vorjahr lieferte Ferrari hier am Sonntag bessere Arbeit ab. Aber wir lernen normalerweise immer aus unseren Fehlern und solchen Szenarien, deshalb hoffe ich, dass wir morgen besser vorbereitet sind. Letztlich kommt es auch darauf an, wie ich am Start mit den Reifen umgehe. Ich erinnere mich daran, wie Sebastian mir gegen Ende meines Stints im Heck hing und mich dazu zwang, an die Box zu gehen. Danach konnte er noch mehrere Runden weiterfahren, während ich hinter Verstappen festhing. Das werde ich ganz sicher im Hinterkopf behalten und mein Bestes geben, um sicherzustellen, dass ich mich morgen in einer besseren Position befinde. Ich weiß, wie hart Valtteri gearbeitet hat und wie schmerzhaft es für ihn sein muss. Aber er wird sich davon erholen. Er war während der Trainings sehr schnell und er hat viel Einsatz gezeigt, um sich als Fahrer und Teil unseres Teams zu verbessern. Ich habe volles Vertrauen in ihn, dass er sich morgen durchbeißen wird.

Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Australien 2018. Valtteri Bottas ©  Mercedes-AMG Petronas Motorsport
Formel 1 – Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Australien 2018. Valtteri Bottas © Mercedes-AMG Petronas Motorsport
Valtteri Bottas
Ich denke, ich habe einfach etwas zu stark attackiert. Ich kam in Kurve eins weit nach draußen und dort war der Kerb noch etwas feucht. Dann verlor ich das Heck des Autos und berührte in Kurve zwei die äußere Mauer. Das ist sehr schade und es tut mir für das gesamte Team leid, da wir hier ein richtig konkurrenzfähiges Auto haben. Es sah so aus, als ob es ziemlich stark beschädigt ist. Hoffentlich können wir alles bis zum Rennen reparieren. Überholen ist auf dieser Strecke schwierig, aber wir werden unser Bestes geben. Vielleicht ist es in diesem Jahr durch die zusätzliche DRS-Zone ein wenig einfacher. Das wird sich morgen zeigen. Wir haben ein gutes Auto, also werde ich versuchen, so gut es geht zurückzuschlagen. Sobald wir das Auto ins Fenster gebracht haben, scheint es auch richtig schnell zu sein. Das ist die gute Nachricht des heutigen Tages.

Toto Wolff
Das war eine unglaubliche letzte Runde von Lewis und Wahnsinn wie er noch so viel Pace gefunden hat. Wir haben im Vergleich zu seinem ersten Run im Q3 nichts an seinem Auto verändert. Im entscheidenden Moment hat Lewis auf dieser letzten Runde einfach alle Teile zusammenbekommen und das Limit gefunden. Das Ergebnis ist eine wirklich beeindruckende Pole Position zum Start in die neue Saison. Allerdings herrschten heute angesichts des unglücklichen Qualifyings für Valtteri gemischte Gefühle in unserer Box vor. Es war ein harter Einschlag und die Jungs müssen eine lange Liste abarbeiten, um das Auto für das Rennen wieder hinzubekommen. Jetzt geht es für ihn darum, den Unfall abzuhaken und davon bestmöglich zurückzuschlagen. Wir erwarten morgen ein sehr enges Rennen zwischen den drei Top-Teams. Es gibt noch viel zu tun, wenn wir im Rennen ein starkes Ergebnis erzielen möchten.

James Allison
Während wir die riesige Enttäuschung von Valtteri teilen, der heute in der Hitze des Gefechts im Q3 nicht zeigen konnte, wozu er fähig war, freuen wir uns natürlich umgekehrt umso mehr, dass Lewis die Pole Position mit einem deutlichen Abstand einfahren konnte. Das war alles andere als einfach, da sich die Streckenbedingungen im Laufe des Qualifyings rasch veränderten, während die Strecke abkühlte. Aber wir glaubten daran, dass in unserem Auto eine gute Pace steckt – und es war wundervoll, zu sehen, wie sich diese Performance auf der letzten Runde in Q3 entfaltete. Das ist ein erster kleiner Meilenstein für uns in dieser Saison, der die harte Arbeit unseres Teams in Brixworth und Brackley widerspiegelt. Aber es gibt noch viel zu tun, wenn wir diese Pace morgen in ein gutes Rennergebnis umsetzen wollen.

Ergebnis Qualifying Formel 1 GP Australien 2018- Formel 1 Startaufstellung GP Australien 2018

1 Lewis Hamilton Mercedes 1:21,164
2 Kimi Räikkönen Ferrari 1:21,828
3 Sebastian Vettel Ferrari 1:21,838
4 Max Verstappen Red Bull Racing 1:21,879
5 Daniel Ricciardo Red Bull Racing 1:22,152
6 Kevin Magnussen Haas F1 1:23,187
7 Romain Grosjean Haas F1 1:23,339
8 Nico Hülkenberg Renault 1:23,532
9 Carlos Sainz jr. Renault 1:23,577
10 Valtteri Bottas Mercedes 1:22,089
11 Fernando Alonso McLaren-Honda 1:23,692
12 Stoffel Vandoorne McLaren-Honda 1:23,853
13 Sergio Perez Force India 1:24,005
14 Lance Stroll Williams 1:24,230
15 Esteban Ocon Force India 1:24,786
16 Brendon Hartley Toro Rosso 1:24,532
17 Marcus Ericsson Sauber 1:24,556
18 Charles Leclerc Sauber 1:24,636
19 Sergey Sirotkin Williams 1:24,922
20 Pierre Gasly Toro Rosso 1:25,295