Sport Formel 1 GP Mexico – Stimmen nach den Qualifying zum GP von...

Formel 1 GP Mexico – Stimmen nach den Qualifying zum GP von Mexico 2018

163
Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Mexiko 2018. Max Verstappen, Daniel Ricciardo und Lewis Hamilton © Mercedes-AMG Petronas Motorsport
Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Mexiko 2018. Max Verstappen, Daniel Ricciardo und Lewis Hamilton © Mercedes-AMG Petronas Motorsport

Formel 1 GP Mexico – Stimmen nach den Qualifying zum GP von Mexico 2018

Mercedes-AMG Petronas Motorsport startet nach einem engen Kampf im Qualifying aus der zweiten und dritten Reihe. Lewis Hamilton geht von Startplatz drei in den Großen Preis von Mexiko.Valtteri Bottas qualifizierte sich auf dem Autodromo Hermanos Rodriguez als Fünfter.Beide Fahrer beginnen das Rennen auf den UltraSoft-Reifen.
Die Pole Position sicherte sich Red Bull Pilot Daniel Ricciardo vor seinem Teamkollegen Max Verstappen.

Stimmen nach dem Qualifying zum GP von Mexico 2018

Daniel Ricciardo Red Bull Racing
„Wie du wahrscheinlich weißt, bin ich gerade glücklich. Ich weiß, dass es nur Qualifying ist, aber eigentlich ist es etwas ganz Besonderes und das ist erst das dritte Mal in meiner Karriere, dass ich auf der Pole war. Jedes andere Mal war Monaco, es beginnt mit einem M, aber dieses Mal ist es Mexiko. Die Runde am Ende zusammen zu legen, als Max im Training dominiert hatte und dann Mercedes so stark wurde, machte es noch spannender. Ich glaube nicht, dass irgendjemand erwartet hat, dass ich es mache, aber ich wusste, dass es eine zusätzliche Motivation in mir gab und ich bin froh, dass ich es gefunden habe. Ich wusste, dass ich meine erste Runde in Q3 verbessern konnte und der erste Sektor in meiner zweiten Runde war immer noch durchschnittlich, aber im zweiten Sektor baute ich und ich war ziemlich aufgepumpt durch den dritten. Es fühlt sich toll an, wieder vorne zu sein und es fühlt sich gut an. Es war ein herausforderndes Jahr und ich wollte mit Red Bull auf Hochtouren gehen. Hoffentlich ist mein schlechter Lauf zu Ende und wir können liefern, was wir alle morgen wollen.

Max Verstappen Red Bull Racing
„Es ist wirklich enttäuschend, das ganze Wochenende über das schnellste Rennen zu fahren, und nicht dann, wenn es darauf ankommt. Ich hatte das Gefühl, in das Qualifying zu gehen, aber ich hatte bald ähnliche Probleme, die ich in FP2 gespürt hatte. Das Heck blockierte, während ich während der Kurvenfahrt vom Gas ging. Ich hatte das Gefühl, dass ich das Auto nicht an seine Grenzen bringen konnte, was Sie in Q3 tun müssen, da es die wichtigste Session ist. Ich war überrascht, zu Beginn des Q3 oben auf dem Zeitzettel zu stehen, aber am Ende war es nicht genug, um die Pole zu erreichen. Das Thema sollte morgen weniger einflussreich sein, was bedeutet, dass wir beide ein gutes Rennen haben können. Angesichts der Frustration von heute sind wir immer noch in einer starken Form und gehen in den Sonntag. Es ist nur eine Schande, die Pole zu verpassen. Die Tatsache, dass wir zum ersten Mal seit Jahren die erste Reihe geschafft haben, ist ein brillantes Ergebnis für das Team, man kann nicht Erster und Zweiter schlagen. “

Christian Horner, Teamchef Red Bull Racing
„Tolle! Eine unglaubliche letzte Runde von Daniel, die wirklich aus dem Nichts zu kommen schien. Auf dem letzten Lauf war es eine gewaltige Leistung, eine perfekte Runde aneinanderreihen zu können. Eine weitere tolle Runde von Max, der das ganze Wochenende so hart umkämpft war, bedeutete, dass wir zum ersten Mal seit Austin 2013 die erste Reihe geschafft haben, eine phänomenale Teamleistung. Unsere Priorität muss nun sein, diese fantastischen Startpositionen morgen in Punkte zu verwandeln. Das Team hat sehr hart dafür gearbeitet, daher ist es entscheidend, dass wir das Beste daraus machen. “

Lewis Hamilton Mercedes
Ich möchte mich bei allen Teammitgliedern in der Fabrik und hier an der Rennstrecke bedanken. Jeder hat unheimlich hart gearbeitet, um das Auto heute auf diesen Stand zu bringen. Red Bull war im Mittelsektor richtig schnell. Der Renault-Motor scheint in dieser Höhenlage gut zu funktionieren und das gleiche gilt für ihr „ High-Downforce“-Paket. Sie sind heute wahrscheinlich in einer eigenen Liga gefahren. Deshalb bin ich froh, dass ich so nah herankommen konnte. Unsere Rennpace war am Freitag nicht schlecht, aber Red Bull scheint die Oberhand zu haben. Wir konnten uns seit gestern ziemlich steigern, also hoffe ich natürlich, dass wir gegen sie kämpfen und vielleicht am Start ein bisschen Boden gutmachen können. Mexiko ist ein fantastisches Land und ein großartiger Austragungsort. Jetzt freue ich mich auf morgen. Auf geht‘s!

Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Mexiko 18. Lewis Hamilton. © Mercedes AMG Petrona Motorsport
Formel 1 – Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Mexiko 18. Lewis Hamilton. © Mercedes AMG Petrona Motorsport

Valtteri Bottas Mercedes
Das gesamte Team hat gestern Abend und heute großartige Arbeit abgeliefert. Es hat für uns heute nicht toll ausgesehen, aber das Auto fühlte sich viel besser an und wir konnten viel von unserer Performance zurückholen. Ich möchte mich auch bei unseren Mechanikern bedanken, die eine fantastische Leistung vollbracht haben. Sie haben in weniger als eineinhalb Stunden das Auto auseinandergenommen und den Motor gewechselt – und das Auto funktionierte hinterher einwandfrei. Nach der Reparatur verlief das Qualifying relativ unkompliziert, aber ich bekam im Q3 keine perfekte Runde zusammen. Es hat sich nie so gut wie auf den vorherigen Qualifying-Runs angefühlt. Aber immerhin waren wir viel näher an der Spitze dran als am Freitag. Die erste Reihe war für uns heute wohl außer Reichweite, aber unsere Zeiten waren zumindest sehr nah an denen von Ferrari dran. Nach dem Start folgt eine lange Gerade, deshalb könnte es vielleicht sogar von Vorteil sein, nicht aus Reihe eins zu starten. Dafür müssen wir aber einen Windschatten von den Autos vor uns bekommen. Das Rennen sollte auf jeden Fall spannend werden.

Toto Wolff Mercedes Motorsportchef
Das war ein fantastisches Qualifying, in dem die Top-3-Teams innerhalb von zwei Zehntelsekunden lagen. Herzlichen Glückwunsch an Daniel, der zuletzt eine schwierige Zeit erlebt hat. Als Team können wir uns damit glücklich schätzen, wie wir uns zurückgearbeitet haben. Am Freitag waren wir noch im Nirgendwo, heute waren wir vorne dabei. Ein Startplatz in der zweiten Reihe mag für Lewis gar nicht mal so schlecht sein. Durch die lange Gerade sollten sich für ihn sicherlich Möglichkeiten auf dem Weg zur ersten Kurve ergeben. Mit Blick auf die Konstrukteurs-Wertung ist es gut, dass jedes unserer Autos in der Startaufstellung vor einem Ferrari startet. Aber sie sind erneut sehr schnell auf den Geraden, sodass es nicht einfach werden wird, sie hinter uns zu halten. Es wird ganz sicher ein spannendes Duell bis zur ersten Kurve…