Sport Formel 1 GP Deutschland 2018 – Startaufstellung zum GP von Deutschland

Formel 1 GP Deutschland 2018 – Startaufstellung zum GP von Deutschland

91
Formel 1 Sebastian Vettel GP von Deutschland © Scuderia Ferrari
Formel 1 Sebastian Vettel GP von Deutschland © Scuderia Ferrari

Formel 1 GP Deutschland 2018 – Ergebnis Qualifying zum GP von Deutschland – Stimmen nach dem Qualifying zum GP Deutschland 2018

Sebastian Vettel war heute Schnellster im Qualifying auf dem Hockenheimring. Eine Runde in 1’11 „212 war gut genug, um seine 55te Pole Position zu sichern, die fünfte in diesem Jahr. Teamkollege Kimi Räikkönen startet morgen vom dritten Startplatz . Auf Platz 2 in der Startaufstellung steht Mercedes Pilot Valtteri Bottas.

Beide Fahrer von Scuderia Ferrari fuhren die Ultrasoft-Reifen während der gesamten Qualifying

Stimmen zum Qualifying GP von Deutschland

Sebastian Vettel
„Du versuchst immer, jeden Tag dein Bestes zu geben. Heute war einer dieser Tage, das Auto war fantastisch. Ich konnte es schon in Q1 fühlen und dann in Q3 wusste ich, dass ich eine gute Runde bekommen könnte. Das Rennen hier in Deutschland bedeutet mir viel und hoffentlich können wir morgen den ersten Platz holen. Wir haben ein starkes Auto gebaut und wir wissen, dass es noch Potenzial gibt. Außerdem wissen wir, dass wir uns Rennen für Rennen noch verbessern können, denn es gibt immer noch einige Schwächen, aber insgesamt sind wir wettbewerbsfähig und stark. Es liegt also an uns, dieses Potenzial überall zu nutzen „.

Kimi Raikkönen
„Heute hat das Auto gut funktioniert und im Qualifying wusste ich, dass es eine gute Rundenzeit gibt. Bei meinem ersten Versuch in Q3 hatte ich ein gutes Gefühl und die Runde sah gut aus, aber dann machte ich einen Fehler. Wir hatten die Geschwindigkeit, um es besser zu machen, aber ich wollte keinen verrückten Fehler machen und riskieren, alles wegzuwerfen, also habe ich es bei meinem letzten Versuch ein bisschen sachter angegangen. Die dritte Position ist offensichtlich nicht ideal, aber am Ende ist es eine ziemlich gute Ausgangsposition. Es ist schwer zu sagen, was der Schlüssel zum Rennen sein wird. Bis jetzt war unser Auto gut und ich erwarte morgen dasselbe, aber die Bedingungen könnten sich ändern. Wie für jedes Rennen werden wir versuchen, unser Maximum zu tun und zu sehen, was es am Ende bringt. Wir müssen unser Bestes geben.

Formel 1 GP Deutschland 2018 Qualifying Valtteri Bottas Sebastian Vettel Kimi Raikkoenen (v.l.n.r.) © Scuderia Ferrari
Formel 1 GP Deutschland 2018 Qualifying Valtteri Bottas Sebastian Vettel Kimi Raikkoenen (v.l.n.r.) © Scuderia Ferrari

Stimmen zum GP von Deutschland von Mercedes-AMG Petronas Motorsport

Valtteri Bottas
Die Runde fühlte sich gut an, besonders im letzten Sektor. Aber ich denke nicht, dass die Pole heute für uns drin gewesen wäre. Ferrari war einfach ein bisschen schneller als wir. Morgen wird es zwischen ihnen und uns sehr eng zugehen. Der Start und die Strategie werden über das Ergebnis entscheiden. Wir haben an unseren Starts gearbeitet und gute Fortschritte erzielt, aber Ferrari ist bislang in dieser Saison richtig gut losgefahren. Jetzt werden wir herausfinden, ob wir den Abstand verkürzen konnten. Es ist schade, dass Lewis einen Großteil des Qualifyings verpasst hat. Er wird versuchen, so weit wie möglich nach vorne zu gelangen. Wir haben in den letzten Rennen gesehen, dass er dazu in der Lage ist. Ich selbst werde mich darauf konzentrieren, mir diesen einen Platz zu holen und der Start könnte meine beste Möglichkeit dafür sein. Hockenheim ist das Heimrennen von Mercedes und deshalb werde ich morgen mein absolut Bestes geben.

Formel 1 - Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Deutschland 2018. Valtteri Bottas © Mercedes AMG Petronas Motorsport
Formel 1 – Mercedes-AMG Petronas Motorsport, Großer Preis von Deutschland 2018. Valtteri Bottas © Mercedes AMG Petronas Motorsport

Lewis Hamilton
Heute war ein harter Tag, aber so etwas kommt im Sport vor. Das gehört eben zum Rennsport dazu. Wir hatten in der ersten Kurve einen Hydraulikdefekt. Danach habe ich die Servolenkung verloren und bin weit hinausgekommen. Wenn man sich in einem so hart umkämpften Meisterschaftskampf befindet wie in diesem Jahr, dann kann man sich solche Tage nicht leisten. Es steckt so viel Vorbereitung darin, jeder arbeitet sehr hart und dann ist es ein echter Schock, so früh im Qualifying auszuscheiden. Das schmerzt und manchmal kannst du kaum glauben, was passiert ist und musst dich einfach zusammenreißen. In diesem Moment dachte ich mir nur: Schiebe das Auto zurück zur Box, vielleicht können wir es reparieren. Das ist dieser Wille, niemals aufzugeben. Jetzt muss ich dieses negative Erlebnis abhaken und den morgigen Tag als eine weitere Gelegenheit ansehen, um zurückzuschlagen. In Hockenheim ist das Überholen schwieriger als in Silverstone, aber ich werde mein Bestes geben.

Toto Wolff
Das war ein hartes Qualifying für uns. Nachdem Lewis so früh ausgeschieden war, hatten wir nur noch ein Eisen im Feuer. So weit wir es in den Daten erkennen können, hatten wir einen Hydraulikdefekt, als Lewis in Kurve 1 ganz normal über die Kerbs gefahren ist. Dadurch versagte die Servolenkung und er wurde weit hinausgetragen – und dann sahen wir das Auto im Fernsehen dramatisch auf- und abspringen. Das ist ganz klar eine Schwachstelle, die wir haben, wenn wir mit starker Belastung über die Kerbs fahren – das müssen wir lösen. Lewis steht jetzt eine Mammutaufgabe bevor, um sich erneut durch das Feld zu kämpfen. Aber wir haben in Silverstone gesehen, wie gut er auf einer Aufholjagd sein kann. Valtteri zeigte eine Mega-Runde, die ihm die provisorische Pole einbrachte – vor allem im dritten Sektor, wo er der mit Abstand Schnellste von allen war. Aber Sebastian und Ferrari waren heute einfach einen Tick stärker als wir. Das gilt besonders für den Mittelsektor und zeigt ganz klar, dass sie in den letzten Rennen viel Leistung gefunden haben – das müssen wir aufholen. Uns erwartet morgen ein forderndes Rennen, aber wir haben im Freitagstraining gesehen, wie ausgeglichen die Long Runs von allen waren. Die Bedingungen sollten kühler sein. Somit wird es interessant, zu sehen, ob und wenn ja wie, sich das auf das Kräfteverhältnis auswirken wird.

Andrew Shovlin
Heute ist ein Tag voller gemischter Emotionen. Gratulation an Valtteri, der das Auto in die erste Reihe gestellt hat. Lewis erlebte hingegen ein sehr schwieriges Qualifying. Wenn man weiß, dass man ein Auto hat, mit dem man in die erste Reihe fahren kann, ist es umso frustrierender, so früh auszuscheiden. Wir untersuchen den Defekt noch, um die genaue Ursache herauszufinden, aber es ist klar, dass es absolute Priorität hat, das Problem noch vor dem Rennen zu verstehen. Lewis hat sich bereits auf eine Aufholjagd eingestellt. Das Überholen ist mit diesen Autos nicht einfach, aber das Rennen sollte verschiedene Strategie-Möglichkeiten bieten, die uns hoffentlich mehr Chancen eröffnen und zurück in eine gute Punkteposition bringen. Für Valtteri sieht die Ausgangslage für das Rennen etwas weniger kompliziert aus. Die Pace und das Verhalten der Reifen bei kühleren Bedingungen sind für alle Teams eine Unbekannte, aber sie bieten ihm eine gute Chance, um das Rennen zu gewinnen und darauf liegt jetzt seine volle Konzentration.

Startaufstellung zum GP von Deutschland 2018 Hockenheimring

1 Sebastian Vettel Ferrari 1:12,538 1:12,505 1:11,212
2 Valtteri Bottas Mercedes 1:12,962 1:12,152 1:11,416
3 Kimi Räikkönen Ferrari 1:12,505 1:12,336 1:11,547
4 Max Verstappen Red Bull Racing 1:13,127 1:12,188 1:11,822
5 Kevin Magnussen Haas F1 1:13,105 1:12,523 1:12,200
6 Romain Grosjean Haas F1 1:12,986 1:12,722 1:12,544
7 Nico Hülkenberg Renault 1:13,479 1:12,946 1:12,560
8 Carlos Sainz jr. Renault 1:13,324 1:13,032 1:12,692
9 Charles Leclerc Sauber 1:13,077 1:12,995 1:12,717
10 Sergio Perez Force India 1:13,427 1:13,072 1:12,774
11 Fernando Alonso McLaren 1:13,614 1:13,657
12 Sergey Sirotkin Williams 1:13,708 1:13,702
13 Marcus Ericsson Sauber 1:13,562 1:13,736
14 Lewis Hamilton Mercedes 1:13,012 ohne Zeit
15 Daniel Ricciardo Red Bull Racing 1:13,318 ohne Zeit
16 Esteban Ocon Force India 1:13,720
17 Pierre Gasly Toro Rosso 1:13,749
18 Brendon Hartley Toro Rosso 1:14,045
19 Lance Stroll Williams 1:14,206
20 Stoffel Vandoorne McLaren 1:14,401

Das F1 Rennen wird morgen um 15.10 Uhr auf dem Hockenheimring gestartet.