Sport Formel 1: Freies Training 1 und 2 zum GP von Bahrain 2009

Formel 1: Freies Training 1 und 2 zum GP von Bahrain 2009

325
Teilen

Größer könnten die Gegensätze nicht sein. In den ersten 3 Rennen beherrschte der Regen die Rennen nun werden Sandstürme befürchtet.
Nach Melbourne, Sepang und Shanghai gastiert nun die Formel 1 in der Wüste von Bahrain. Diesmal warten auf die Piloten Temperaturen jenseits der 30-Grad-Marke.
Der Wettergott meint es dieses Jahr mit der Formel 1 nicht so gut. Während die ersten im Rennen im Regen untergingen könnte diesmal ein Sandsturm den Piloten in die quere kommen.
Mit ähnlichen Bedingungen hatten die Teams schon bei den Testfahrten im Winter zu kämpfen. Auch da wehte ein heftiger Wind über die Strecke und machte das Fahren nahezu unmöglich. Die hohen Temperaturen bei gleichzeitig extrem niedriger Luftfeuchtigkeit sind dazu für Mensch und Maschine eine wahre Qual. In gewohnt ruhiger weise gingen die Fahrer recht spät auf die Piste. Für Lewis Hamilton schien die Trainings-Session besonders wichtig zu sein. Der Brite legte recht früh eine fast perfekte Runde hin, übernahm die Führung. Erst wenige Minuten vor Schluss ging es noch mal richtig zu Sache und die Zeiten wurden noch öfter übertroffen. Besonders als die BMW-Piloten noch einmal mit einer weicheren Reifenmischung auf die Strecke geschickt wurden. Zwar konnten weder Nick Heidfeld, noch Robert Kubica die Zeit Hamiltons unterbieten. Aber für die Plätze zwei und drei reichte es allemal. Auch für Nico Rosberg lief es gut er konnte sich auf Platz 4 fahren. Für Sebastian Vettel reichte es nur für Rang 12, Adrian Sutil im Force India belegte Rang 14. Timo Glock im Toyta wurde am Ende 17.

Das erste freie Training beim GP von Bahrain 2009 im Überblick
1
Lewis Hamilton
McLaren-Mercedes
1:33,647 Minuten

2
Nick Heidfeld
BMW Sauber F1 Team
1:33,907

3
Robert Kubica
BMW Sauber F1 Team
1:33,938

4
Nico Rosberg
Williams F1 Team
1:34,227
5
Jenson Button
Brawn GP
1:34,434
6
Heikki Kovalainen
McLaren-Mercedes
1:34,502
7
Rubens Barrichello
Brawn GP
1:34,531
8
Felipe Massa
Ferrari
1:34,589
9
Mark Webber
Red Bull Racing
1:34,827
10
Kimi Räikkönen
Ferrari
1:34,827
11
Kazuki Nakajima
Williams F1 Team
1:34,880
12
Sebastian Vettel
Red Bull Racing
1:34,938
13
Nelson Piquet, Jr.
Renault
1:34,974
14
Adrian Sutil
Force India
1:35,021
15
Jarno Trulli
Toyota
1:35,036
16
Giancarlo Fisichella
Force India
1:35,042
17
Timo Glock
Toyota
1:35,333
18
Fernando Alonso
Renault
1:35,348
19
Sébastien Bourdais
Scuderia Toro Rosso
1:35,353
20
Sebastien Buemi
Scuderia Toro Rosso
1:35,369
Das zweite Training lief anders als das erste. Diesmal lief es besser für Timo Glock und auch Jarno Trulli. Sie hatten die ersten 30 Minuten des zweiten Trainigs voll im Griff. Erst Vettel konnte den zwei echte Kongurrenz bieten. Auch Rosberg und Sutil konnten konnen unter den ersten drei mitmischen. Aber am Ende war es Nico Rosberg der die beste Zeit inne hatte. Zweiter wurde Fernando Alonso vor Trulli, Vettel, Sutil und Glock folgten auf den Plätzen vier, sieben und acht. Für Heidfeld wurde der zweite Durchgang zum Alptraum. Er wurde letzter.
Das zweite freie Training beim GP von Bahrain 2009 im Überblick
1
Nico Rosberg
Williams F1 Team
1:33,339 Minuten

2
Fernando Alonso
Renault
1:33,530

3
Jarno Trulli
Toyota
1:33,616

4
Sebastian Vettel
Red Bull Racing
1:33,661
5
Mark Webber
Red Bull Racing
1:33,676
6
Jenson Button
Brawn GP
1:33,694
7
Adrian Sutil
Force India
1:33,763
8
Timo Glock
Toyota
1:33,764
9
Rubens Barrichello
Brawn GP
1:33,885
10
Kazuki Nakajima
Williams F1 Team
1:33,899
11
Lewis Hamilton
McLaren-Mercedes
1:33,994
12
Giancarlo Fisichella
Force India
1:34,025
13
Sebastien Buemi
Scuderia Toro Rosso
1:34,127
14
Sébastien Bourdais
Scuderia Toro Rosso
1:34,366
15
Nelson Piquet, Jr.
Renault
1:34,411
16
Felipe Massa
Ferrari
1:34,564
17
Robert Kubica
BMW Sauber F1 Team
1:34,605
18
Kimi Räikkönen
Ferrari
1:34,670
19
Heikki Kovalainen
McLaren-Mercedes
1:34,764
20
Nick Heidfeld
BMW Sauber F1 Team
1:34,790
Sicher wird es morgen eine spannende Qualifikation werden. Man wird sehen ob sich da auch Nico Rosberg so gut behaupten kann. Inressant wird auch wie sich Vettel anstellt. Wird er sogar vielleicht wieder die Pole-Position erhaschen können.
Die Startaufstellung zum GP von Bahrain 2009 finden sie natürlich wieder ausführlich bei uns.
Bis zum Qualifying allen Formel 1 Fans-Keep Racing.