Sport Formel 1: Ferrari bittet FOTA um Testerlaubnis mit dem F 60

Formel 1: Ferrari bittet FOTA um Testerlaubnis mit dem F 60

343
Teilen

Während Michael Schumacher sich emsig auf sein Comeback im alten Ferrari F2007 auf der Ferrari-Teststrecke im italienischen Mugello vorbereitet und eine Runde nach der anderen abspult, bittet die Scuderia Ferrari laut Medienberichten die FOTA um eine offizielle Testfahrt mit dem aktuellen Modell dem Ferrari F 60.
Medienberichten zu Folge soll die FOTA ihre Zusage signalisiert haben. Offiziell wurde dies aber noch nicht bestätigt.
Wie das Internetportal Motorsport-Total.com berichtet, hat die FOTA bereits den Testfahrten mit dem aktuellen Ferrari F60 zugestimmt. Die anderen neun Teams haben bereits ihre Zustimmung gegeben, außer die Nicht FOTA Mitglieder Williams und Force India. Von diesen beiden Teams liegt keine Stellungnahme vor.
Es ist eine sehr sportliche und faire Geste der anderen Teams gegenüber Ferrari und Michael Schumacher. Laut dem Reglement sind Testfahrten der Teams in den aktuellen Fahrzeugen nicht gestattet.
Umso erfreulicher ist es das die Teams sich in dieser Sache einig sind und eine Ausnahme machen und das Testverbot für Michael Schumacher aufheben.
Also scheint es in der Formel 1 doch noch einen echten Zusammenhalt der Teams zu geben, was man in den letzten Monaten nicht immer bemerkte.
Nun kann Michael Schumacher den aktuellen Ferrari F60 seine Runden drehen, wenn Williams und Force India noch zustimmen.
Bruder Ralf Schumacher sagte am Rande der DTM in Oschersleben, dass man nicht von Michael zu viel erwarten darf. Momentan sieht Ralf Schumacher das Auto von Ferrari nicht als siegfähig an.