Sport Formel 1: Ergebnis Startaufstellung Qualifikation zum GP von Südkorea: Doppelpole für Red...

Formel 1: Ergebnis Startaufstellung Qualifikation zum GP von Südkorea: Doppelpole für Red Bull

325
Teilen

Formel 1: Premiere beim Qualifying in Südkorea-Sebastian Vettel holt die Pole in letzter Sekunde: Herzlich Willkommen zum Qualifying zum GP von Südkorea. Die Strecke hier in Südkorea ist fertig, trotz vorheriger bedenken. Die Strecke ist 5,621 km lang und hat drei sehr unterschiedliche Abschnitte. Es beginnt sehr schnell geht in mittelschnell bis langsam über. Der erste Abschnitt kommt McLaren sehr entgegen, während der zweite Abschnitt eher für Red Bull geeignet ist. Das 1. und 2. Freie Training am Freitag war daher sehr spannend. Zumal die Fahrer noch einige Probleme mit der Strecke hatte. Grund hierfür war der rutschige Straßenbelag, dennoch gab es keine nennenswerten Ausritte oder Ausfälle. Im 1. Freien Training dominierte Lewis Hamilton. Im 2. Freien Training konnte sich Mark Webber durchsetzen. Im Abschlusstraining hatte Robert Kubica die Nase vorn. Ein richtiger Favorit war bisher hier in Südkorea noch nicht auszumachen.
Los geht’s pünktlich um 7.00 Uhr (MEZ) ist das Qualifying zum GP von Südkorea eröffnet. Vitaly Petrov wird wegen dem Startunfall in Suzuka bestraft, er muss in der Startaufstellung um 5 Plätze nach hinten. Q1: Nico Hülkenberg, Vitaly Petrov und Heikki Kovalainen sind schon auf der Strecke. Heikki Kovalainen setzt die 1. Zeit, 1:45.450.Aber das ist noch lange nicht die Bestzeit, da haben wir schon 1.37 Zeiten gesehen. Die Strecke wird natürlich von Runde zu Runde schneller. Michael Schumacher (Mercedes) jetzt voran, 1:40.557, liegt damit vor Sébastien Buemi und Jaime Alguersuari. Doch auch diese Zeit hält nicht lange. Lewis Hamilton(McLaren) setzt noch einen drauf. Doch Nico Hülkenberg (Williams) ist noch einen Tick schneller. Nico Hülkenberg (1:37.5) nun vor Felipe Massa (1:38.2) und Nico Rosberg (1:38.2). Sebastian Vettel und Michael Schumacher nur auf Platz 5 und 6. Jenson Button nur auf Platz 14. An der Spitze gibt es ständigen Wechsel.
Ausgeschieden im Q1 sind: Vitantonio Liuzzi, Jarno Trulli, Timo Glock, Heikki Kovalainen, Lucas di Grassi, Sakon Yamamoto, Bruno Senna
Q2: Weiter geht’s nun heißt es unter die besten 10 Fahrer zu kommen. Nico Hülkenberg legt 1:38.058 vor, 2. nun Adrian Sutil vor Sébastien Buemi. Lewis Hamilton schmeißt seine schnelle Runde weg er bremst zu spät. Felipe Massa kann vor Teamkollege die Führung übernehmen. Doch lange hält dies nicht an. Es geht wieder Schlag auf Schlag. Ein ständiger Wechsel an der Spitze. Mal ist Ferrari vorn, dann wieder Red Bull oder McLaren. Also sieht wieder so aus als würde es keinen eindeutigen Favoriten geben. Die besten Fahrer liegen zeitlich nur minimal auseinander. Jenson Button hat noch nicht den richtigen Rhythmus gefunden er liegt derzeit auf einen noch nicht sicheren Platz9. Es wird eine Bestzeit nach der anderen gefahren. Nico Hülkenberg könnte Rubens Barrichello noch aus den Top 10 kicken. Aber er bricht die Runde ab, was leider für ihn das aus im Q2 bedeutet.
Ausgeschieden im Q2 sind: Nico Hülkenberg, Kamui Kobayashi, Nick Heidfeld, Adrian Sutil, Vitaly Petrov, Jaime Alguersuari, Sébastien Buemi.
Q3: Wer wird die erste Pole Position hier in Südkorea holen. Bisher gibt es keinen eindeutigen Favoriten. Bisher gibt es einen Kampf zwischen Sebastian Vettel und Lewis Hamilton aber die anderen Fahrer sind nur minimal zurück. Also jetzt wird es seit langem mal wieder richtig spannend. Lewis Hamilton legt 1:36.1 vor, Mark Webber 1:36.9, Fernando Alonso 1:35.9 und Jenson Button 1:37.4. Jetzt geht Sebastian auf seine schnelle Runde er schaffte es nicht an Fernando Alonso vorbei. Die Messlatte legt also Fernando Alonso. Die Mercedes waren übrigens noch gar nicht draußen, weil sie nicht mehr genug Reifen haben. Da wird es bei einem Versuch bleiben. Auch Mark Webber kann nicht an die Zeit von Fernando Alonso herankommen. Der wiederum legt noch einmal nach. Sieht so aus als wird Fernando Alonso (Ferrari) die Pole für sich entscheiden kann. Doch das sollte sich in letzter Sekunde noch ändern. Sebastian Vettel geht auf seinen letzte schnelle Runde und er knackt die Zeit von Fernando Alonso. Sebastian Vettel holt sich die Pole Position, aber noch kann ihm Teamkollege Mark Webber gefährlich werden. Nein! Mark Webber wird nur Zweiter. Bedeutet es gibt wieder einmal eine Doppelpole für Red Bull. Sebastian Vettel vor Mark Webber und Fernando Alonso.
Startaufstellung zum GP von Südkorea 2010 im Überblick:
1
Sebastian Vettel
Red Bull
1:35.585

2
Mark Webber
Red Bull Racing
1:35.659

3
Fernando Alonso
Ferrari
1:35.766

4
Lewis Hamilton
McLaren Mercedes
1:36.062
5
Nico Rosberg
Mercedes GP
1:36.535
6
Felipe Massa
Ferrari
1:36.571
7
Jenson Button
McLaren Mercedes
1:36.731
8
Robert Kubica
Renault
1:36.824
9
Michael Schumacher
Mercedes GP
1:36.950
10
Rubens Barrichello
Williams
1:36.998

11
Nico Hülkenberg
Williams
1:37.620
12
Kamui Kobayashi
BMW Sauber
1:37.643
13
Nick Heidfeld
BMW Sauber
1:37.715
14
Adrian Sutil
Force India
1:37.783
15
Vitaly Petrov
Renault
1:37.799 +5 Plätze strafversetzt
16
Jaime Alguersuari
Toro Rosso
1:37.853
17
Sébastien Buemi
Toro Rosso
1:38.594
18
Vitantonio Liuzzi
Force India
1:38.955
19
Jarno Trulli
Lotus
1:40.521
20
Timo Glock
Virgin Racing
1:41.748
21
Heikki Kovalainen
Lotus
1:41.768
22
Lucas di Grassi
Virgin
1:42.325
23
Sakon Yamamoto
HRT
1:42.444
24
Bruno Senna
HRT
1:43.283
Das war die erste Qualifikation hier in Südkorea. Die Premiere ist gut gelaufen ohne jegliche Zwischenfälle. Wieder einmal konnte sich Red Bull am Ende durchsetzen. Werden sie sich auch so stark im Rennen zeigen? Wie gewohnt werden wir morgen vom Rennen ausführlich berichten. Bis dahin.