Sport Formel 1: Ergebnis- Startaufstellung- Qualifikation- GP von Australien 2013- Regenchaos -Sebastian Vettel...

Formel 1: Ergebnis- Startaufstellung- Qualifikation- GP von Australien 2013- Regenchaos -Sebastian Vettel holt Pole Position

362
Teilen

Formel 1: Startaufstellung- Qualifying- Qualifikation- Ergebnis- GP von Australien-Chaos beim Saisonauftakt der Formel 1 2013: Herzlich willkommen zum Qualifying zum GP von Australien 2013. Gefahren wird auf der 5,303 Kilometer langen Strecke im Albert Park, einer “grünen Oase” inmitten der pulsierenden City von Melbourne. Im 1. und 2. freien Training hatte Sebastian Vettel die Nase vorn. Aber erst jetzt im Qualifying wird sich zeigen, wer die Nase wirklich vorn hat.

Los geht´s das Qualifying ist eröffnet. Schon die erste Qualifikation hat ordentlich viel Spannung, denn das Wetter spielet nicht mit. Es regnet und der Start der Qualifikation wurde erst einmal verschoben.

An der Qualifikation hat sich etwas geändert. Wegen der Insolvenz des HRT-Teams sind 2013 nur noch 22 Autos am Start, also scheiden nach Q1 und Q2 nur jeweils sechs statt sieben Autos aus. Ansonsten bleibt der Modus aber unverändert, und die Pole-Position fahren die Top 10 in den letzten 20 Minuten aus. Es regnet zwar nicht sonderlich viel aber es steht Wasser auf der Strecke.

Mit 30 Minuten Verspätung geht die erste Qualifikation der Formel 1 Saison 2013 endlich los. Gleich zu Beginn gehen alle Fahrer auf die Strecke. Alle Fahrer sind auf Full-Wets unterwegs. Andere Reifen würde die Strecke im Moment nicht zulassen. Giedo van der Garde (Caterham) ist schon ohne Frontflügel unterwegs. Rosberg fährt indes die erste Bestzeit. Hamilton neben der Strecke, dabei hat er sich den Frontflügel etwas beschädigt, kann aber weiterfahren.

Nächster Einschlag Felipe Massa beschädigt sich ebenfalls den Frontflügel. Mark Webber rattert durch die Wiese, kann aber einen Einschlag verhindern. Neuer Führender ist Vergne in 1:46.339. Paul di Resta (Force India), Jenson Button (McLaren) und Felipe Massa (Ferrari) wechseln als Erste auf Intermediates. Die anderen Fahrer ziehen nach. Auch in dieser Saison gilt wieder die 107%-Regel. Charles Pic liegt außerhalb dieser Regel, aber vielleicht kann er doch mitfahren, dank eines Gnadengesuchs bei der Rennleitung.

Ausgeschieden im Q1 sind: Pastor Maldonado (Williams), Esteban Gutierrez (Sauber), Jules Bianchi (Marussia), Max Chilton (Marussia), Giedo van der Garde (Caterham). Außerhalb 107 Prozent und damit nicht qualifiziert: Charles Pic (Caterham).

Q2: Direkt nach Ende des Q1 öffnete der Himmel seine Schleusen. Daraufhin wurde das Q2 wieder verschoben. Die Session wurde um 30. Minuten verschoben. Einzige Befürchtung ist, dass es langsam dunkel werden könnte und dann würde die Session abgebrochen und am Sonntag Vormittag weitergeführt. Die Chance, dass wir die komplette Quali sehen, schwindet von Minute zu Minute. Eine Stückelung der Quali gab es ind er Geschichte der Formel 1 bisher noch nie.

Aber warten wir erst einmal ab. Erneut wird der Start zu Q2 verschoben. Vor 8:50 Uhr, also 18:50 Uhr in Melbourne, rührt sich hier nichts. Das das Q1 nicht stattfindet wird daher fast immer wahrscheinlicher. FIA-Rennleiter Charlie Whiting hofft ist sich aber nicht sicher, ob die Quali fortgesetzt werden kann, da es noch einen heftigen Regenschauer geben soll. Mc-Laren Teamchef Martin Whitmarsh erklärt im Interview, dass er nicht wirklich daran glaubt, dass die Fahrer heute noch einmal rausfahren! Was für ein Chaos zum Saisonauftakt.Die Entscheidung ist gefallen:

ABBRUCH der Qualifikation

Q2 und Q3 werden morgen um 11:00 Uhr stattfinden, also um 1:00 Uhr MEZ in Deutschland. Das ist die offizielle Entscheidung der Rennleitung.

Nochmals Herzlich willkommen zum 2. Teil der Quali. Die Formel 1 startet ins Q2 und Q3 der Qualifikation. Los geht´s mit dem Qualifying. Im Q1 hatte Nico Rosberg die Nase vorn vor Alonso und Grosjean. Wichtig ist jetzt im Q2 und Q3, dass keiner sein Auto zerlegt. Sollte dies geschehen ist ein Einsatz im Rennen fast unmöglich, da einfach zu wenig Zeit bleibt für große Reparaturen. Momentan hat es aufgehört zu regnen. Die Strecke ist zwar nass aber dies stört natürlich nicht. Aber es kann jeder zeit wieder anfangen zu regnen. Zu Beginn gehen alle Fahrer auf die Strecke, um möglichst erst einmal eine Zeit zu haben, denn der Wetterbericht sagt neuen Regen voraus. „Es wird wieder regnen. Setz jetzt die Zeit“, funkt man Sebastian Vettel (Red Bull) ins Cockpit.

Rosberg übernimmt die Führung, doch nur zwei Runden später gibt es die deutsche Doppelführung Vettel vor Rosberg. Aber die Strecke wird nun von Runde zu Runde schneller. Rosberg übernimmt wieder die Führung vor dem Duo von Red Bull. Sergio Perez (McLaren) wechselt auf Slicks.Aber das ist kein leichtes unterfangen, dafür ist die Strecke einfach noch zu nass. Perez fährt mehr schlecht als recht über die Strecke. Sicherlich war dies eine Fehlentscheidung bei McLaren. Rosberg führt vor Webber und Hamilton.

Ausgeschieden im Q2 sind: Nico Hülkenberg (Sauber), Adrian Sutil (Force India), Jean-Eric Vergne (Toro Rosso), Daniel Ricciardo (Toro Rosso), Sergio Perez (McLaren) und Valtteri Bottas (Williams)

Q3: Wieder gehen sofort alle Fahrer auf die Strecke und diesmla gehen alle mit Intermediates raus. In den ersten Runden gibt es eine Mercedes Doppelführung. Vettel steht quer aber dennoch reicht es noch für die momentane Bestzeit. Jenson Button geht sehr spät raus, und er nimmt direkt Supersoft-Slicks. Jetzt wechselt alles auf Supersoft, wie erwartet. Button mit neuer Bestzeit vor Vettel und Hamilton. Aber wer wird sich die erste Pole der neuen Saison holen? Sebastian Vettel (Red Bull): Bestzeit, 1:27.407 und er darf noch eine Runde fahren. Momentan Doppelführung für Red Bull. Es sieht alles wieder nach einer Pole für Sebastian Vettel aus.

Ergebnis- Startaufstellung zum GP von Australien 2013

1
Sebastian Vettel
Red Bull
1:27.407

2
Mark Webber
Red Bull
1:27.827

3
Lewis Hamilton
Mercedes
1:28.087

4
Felipe Massa
Ferrari
1:28.490
5
Fernando Alonso
Ferrari
1:28.493
6
Nico Rosberg
Mercedes
1:28.523
7
Kimi Räikkönen
Lotus
1:28.738
8
Roman Grosjean
Lotus
1:29.013
9
Paul di Resta
Force India
1:29.305
10
Jenson Button
McLaren
1:30.357
11
Nico Hülkenberg
Sauber
1:38.067
12
Adrian Sutil
Force India
1:38.134
13
Jean-Eric Vergne
Toro Rosso
1:38.778
14
Daniel Ricciardo
Toro Rosso
1:39.042
15
Sergio Perez
McLaren
1:39.900
16
Valtteri Bottas
Williams
1:40.290
17
Pastor Maldonado
Williams
1:47.614
18
Esteban Gutierrez
Sauber
1:47.776
19
Jules Bianchi
Marussia
1:48.147
20
Max Chilton
Marussia
1:48.909
21
Giedo van der Garde
Caterham
1:49.519
22
Charles Pic
Caterham
1:50.626

Das war das etwas andere Qualifying zum GP von Australien. Wie gewohnt werden wir auch ausführlich vom Rennen berichten. Bis dahin.