Sport Formel 1: Das erste Team steigt aus dem Rennzirkurs aus

Formel 1: Das erste Team steigt aus dem Rennzirkurs aus

456
TEILEN

Nach den Drohungen verschiedener Teams aus der Formel 1 bei Einführung von Einheitsmotoren auszusteigen macht der erste Formel 1-Team ernst.
Doch es geht nicht um die Einheitsmotoren sondern die globale Wirtschaftskrise macht auch vor der Königsklasse der Formel 1 nicht halt. Der japanische Formel 1 Motorenbauer Honda steigt ab Ende diesem Jahres aus der Formel 1 aus. Auch will Honda keine Motoren mehr für andere Teams liefern. Das eigenständige Rennteam und die Motorenabteilung wird nun kurzfristig zu Verkauf angeboten.
Sollte sich kein Käufer für das Honda-Team finden werden in der Formel 1 Saison 2009 nur noch neun statt zehn Teams an den Start gehen.
Nach dem Ausstieg von Honda aus der Formel 1 hat der Automobil-Weltverbandschef Max Mosley die Forderung nach Einheitsmotoren bekräftigt. Weitere Sparmaßnahmen würden auch kleinere Teams und Privatteams in die Lage versetzt „im derzeitigen schwierigen Wirtschaftsklima zu überleben“, schrieb Mosley in einem Brief an alle Formel-1-Teamchefs.
Auch die japanische Regierung ist sehr betrübt über den Ausstieg von Honda aus der Formel 1.
Nun ist Toyota der letzte japanische Automobilkonzern welcher noch in der Formel 1 präsent ist.
Es bleibt abzuwarten ob sich ein Käufer für das Honda- Formel 1 Team findet, und wie es überhaupt mit der Formel 1 weitergehen wird.