Sport Formel 1: 2. Freies Training zum GP von Belgien in Spa 2010-...

Formel 1: 2. Freies Training zum GP von Belgien in Spa 2010- Abbruch wegen Zuschauer Alonso dominiert

255
Teilen

Formel 1: 2. Freies Training zum GP von Belgien in Spa 2010- Abbruch wegen Zuschauer Alonso dominiert: Bereits heute im 1. Freien Training waren die Bedingungen nicht sonderlich gut. Immer wieder gab es heftige Regenschauer. Im Regenchaos von heute Vormittag konnte ich Fernando Alonso (Ferrari) vor Lewis Hamilton (McLaren) durchsetzen. Auch jetzt im zweiten Training sieht es mit dem Wetter nicht viel besser aus, aber wir hoffen dennoch auf mehr Action in der 2. Session.
Los geht?s. pünktlich um 14. 00 Uhr ist das 2. Freie Training in den Ardennen eröffnet. Übrigens heute Morgen im Training verzichtete man auf die Freitagsfahrer. Die Bedingungen sind wieder sehr schwierig und rutschig. Gleich zu Beginn der Session gehen einige Fahrer raus, nutzen die weniger heftigen Regenzeiten. Unter ihnen auch Michael Schumacher(Mercedes). Sebastian Vettel kommt nach der Installationsrunde zurück an die Box. Sakon Yamamoto setzt die 1. Zeit der Session, 2:10.985. Wie üblich hat die Zeit nicht lange Bestand.
Fernando Alonso ist deutlich schneller und fährt eine Zeit von 2:00.481. Nach 15 Minuten versucht es Lewis Hamilton mit Intermediates. Auch Adrian Sutil scheint das zu riskieren. Natürlich ist Lewis Hamilton auch sofort um einiges schneller 1:59.397. Dann passierten gleich zwei Crashs mit einmal aber unabhängig voneinander. Timo Glock und Vitantonio Liuzzi fliegen ab! Glock rutschte auf einem Randstein aus und krachte in die Barrieren. Für Glock ist wohl das Training vorbei. Vitantonio Liuzzi machte sich den Frontflügel kaputt, konnte aber rückwärts aus dem Kiesbett fahren und ging an die Box. Die Wetterbedingungen werden immer besser und mehr und mehr Fahrer wechseln auf Intermediates.
Wenn das Wetter mitspielt werden bald die ersten Fahrer Slicks ausziehen. Die Slicks sind jetzt die richtige Wahl: Jaime Alguersuari legt deutlich zu und pulverisiert die bisherige Bestzeit um 2,8 Sekunden! Auch Jenson Button wechselt nun auf Slicks. Man kann sich sicher sein, dass jetzt die Zeiten im Minutentakt purzeln werden. Es sieht so aus als habe Mark Webber ein Problem, er wird langsam dann kann er wieder schneller fahren. Ein Test? Nach 1. Stunde die Top 5: Adrian Sutil (1:49.157) vor Lewis Hamilton (0,1), Robert Kubica (0,1), Sebastian Vettel (0,5) und Jenson Button (0,6).
15 Minuten vor Schluss der 2. Session wird das Training abgebrochen. Es gab keinen Unfall. Es sollen Zuschauer auf die Strecke gelangt sein. Die Meldung der Rennleitung lautet „Es könnten Zuschauer in einem gefährlichen Bereich sein“. Drei Minuten vor Schluss wird das Training wieder freigegeben. Fernando Alonso kann sich noch auf Platz 1 vorfahren. Somit ist Alonso auch im zweiten Training vorn.
Ergebnis 2. Freies Training zum GP von Belgien in Spa im Überblick:
1
Fernando Alonso
Ferrari
1:49.032

2
Adrian Sutil
Force India
1:49.157

3
Lewis Hamilton
McLaren Mercedes
1:49.248

4
Robert Kubica
Renault
1:49.282
5
Felipe Massa
Ferrari
1:49.588
6
Sebastian Vettel
Red Bull
1:49.689
7
Jenson Button
McLaren Mercedes
1:49.755
8
Pedro de la Rosa
BMW Sauber
1:50.081
9
Rubens Barrichello
Williams
1:50.128
10
Kamui Kobayashi
BMW Sauber
1:50.200

11
Vitaly Petrov
Renault
1:50.251
12
Michael Schumacher
Mercedes GP
1:50.341
13
Nico Rosberg
Mercedes GP
1:50.382
14
Jaime Alguersuari
Toro Rosso
1:50.682
15
Nico Hülkenberg
Williams
1:50.831
16
Vitantonio Liuzzi
Force India
1:51.520
17
Sébastien Buemi
Toro Rosso
1:51.523
18
Mark Webber
Red Bull Racing
1:51.636
19
Heikki Kovalainen
Lotus
1:53.480
20
Jarno Trulli
Lotus
1:53.639
21
Lucas di Grassi
Virgin Racing
1:54.325
22
Bruno Senna
HRT
1:55.751
23
Sakon Yamamoto
HRT
1:56.039
24
Timo Glock
Virgin Racing
2:03.179
Das wird morgen in der Qualifikation mit Sicherheit sehr spannend. Wie man heute in dem Training gesehen hat gibt es einen große unbekannte und dies ist das Wetter. Auch kann man nur hoffen, dass sich die Zuschauer soweit im Griff haben, dass sie nicht über die Absperrung steigen. Es wäre doch nicht gerade schön, wenn so ein Blödsinn das Qualifying entscheiden würde. Wir werden morgen wie gewohnt vom Qualifying zum GP von Belgien in Spa berichten. Bis dahin