Sport Formel 1: 2. Freies Training zum GP von Brasilien in Sao Paulo...

Formel 1: 2. Freies Training zum GP von Brasilien in Sao Paulo 2009- Ergebnisse

263
TEILEN

Los gehts nun startet heute das zweite Freie Training zum GP von Brasilien in Sao Paulo. Auch mit von der Partie und das ist wirklich eine schöne Überraschung ist Felipe Massa. Er ist mit an der Box und wird seine Teamkollegen genau beobachten. Nach dem ersten Freien Training sah es für die Titelanwärter gar nicht mal schlecht aus.
Ein kleiner Vorteil lag wohl bei Sebastian Vettel in seinem Red Bull. Er war vier Plätze vor Jenson Button aber das heißt noch nichts. Erst morgen wird es so richtig ernst. Doch heute heißt es ersteinmal schauen und ein perfektes Setup für das Qualifying schaffen. Jenson Button könnte, wenn er es richtig anstellt, am Sonntag bereits als Weltmeister feststehen. Doch Vettel hat was dagegen und er wird alles geben um seinerseits zu gewinnen. Aber jetzt erst einmal zum zweiten Freien Training.
Pünktlich um 19.00 Uhr MESZ wurde das zweite Freie Training eröffnet. Sebastian Vettel (Red Bull) will es wissen er ist einer der ersten auf der Strecke. Sébastien Buemi (Toro Rosso) wieder mit dabei. Nach 20 Minuten führte Sébastien Buemi das Fahrerfeld an. Momentan scheint Buemi den besten Topspeed auf den Geraden zu haben. Doch dann legte Jenson Button eine 1:12.696 hin und ging in Führung. Während Jenson Button (Brawn GP) und Mark Webber (Red Bull) um die Spitze kämpfen sind Sebastian Vettel (Red Bull) und Fernando Alonso (Renault) neben der Strecke aber beide konnten weiterfahren. Die vielen Ausrutscher scheinen sich auch im zweiten Freien Training fortzusetzen. Momentan scheint es für Nick Heidfeld (BMW) und Kubica (BMW) nicht sonderlich gut zu laufen sie sind leider nur auf den hinteren Plätzen zu finden. Nicht anders sieht es bei den Renaults aus. Romain Grosjean und Fernando Alonso befinden sich ebenfalls nur im Hinteren Teil des Fahrerfeldes.
Richtig gut verkauft sich Sébastien Buemi im zweiten Freien Training. Er legte eine Zeit von 1:12.357 – so schnell war an diesem Wochenende noch keiner! Die Fahrer liegen wieder alle dicht beieinander. Alle 20 Fahrer liegen innerhalb von einer Sekunde! Pech für Giancarlo Fisichella (Ferrari) Er wollte anscheinend einen Start üben, dabei ging aber irgendwas schief. Giancarlo Fisichella steigt am Ende der Boxenausfahrt aus seinem Ferrari aus. 20 Minuten vor Schluß fing es etwas zu tröpfeln an. Nachdem die Strecke wieder freigegeben wurde (gelbe Flagge wegen Giancarlo Fisichella ) war Sebastian Vettel (Red Bull) der einzigste auf der Strecke. Vielleicht übt er schon, denn es könnte gut sein das es morgen bei der Qualifikation nicht trocken bleibt. Kurz vor Schluß versuchte Sebastian Vettel noch einmal alles aber er fuhr leider auf langsame Autos auf. Doch wie aus dem nichts schoß Fernando Alonso in seinem Renault auf Platz eins vor. Aber noch war das zweite Freie Training nicht beendet. Doch Alonso kann seinen ersten Platz im zweiten Training behalten.
Zweite Freie Training zum GP von Brasilien in Sao Paulo im Überblick-Ergebnisse
1
Fernando Alonso
Renault
1:12.314

2
Sebastien Buemi
Scuderia Toro Rosso
1:12.357

3
Rubens Barrichello
Brawn GP
1:12.459

4
Mark Webber
Red Bull Racing
1:12.514
5
Jenson Button
Brawn GP
1:12.523
6
Jarno Trulli
Toyota
1:12.605
7
Sebastian Vettel
Red Bull Racing
1:12.611
8
Nico Rosberg
Williams F1 Team
1:12.633
9
Adrian Sutil
Force India
1:12.720
10
Lewis Hamilton
McLaren Mercedes
1:12.749
11
Romain Grosjean
Renault
1:12.806
12
Robert Kubica
BMW Sauber F1 Team
1:12.862
13
Kamui Kobayashi
Toyota
1:12.869
14
Kazuki Nakajima
Williams F1 Team
1:12.929
15
Nick Heidfeld
BMW Sauber F1 Team
1:12.948
16
Vitantonio Liuzzi
Force India
1:12.950
17
Heikki Kovalainen
McLaren Mercedes
1:12.992
18
Kimi Räikkönen
Ferrari
1:13.026
19
Jaime Alguersuari
Scuderia Toro Rosso
1:13.041
20
Giancarlo Fisichella
Ferrari
1:13.275
Man kann gespannt sein wer sich am Ende in der Qualifikation durchsetzen wird. Weniger gut schnitten heute die beiden Ferrari ab, aber das kann morgen alles wieser anders aussehen. Ein ganz wichtiger Punkt wird auch das Wetter sein. Das Qualifying wird morgen 19.00 Uhr MESZ auf „RTL“ live übertragen. Berichterstattung gibt es wie gewohnt bei uns. Bis dahin.